Vertrautheit mit dem Osten

Stuttgart, 25. Januar 2012. Wenige Tage, nachdem seine Berufung in die Intendanz des Nationaltheaters Weimar zur Spielzeit 2013/2014 verkündet wurde (hierzu die Meldung vom 22. Januar 2012), erläutert Hasko Weber im Interview mit Nicole Golombek von den Stuttgarter Nachrichten die Gründe für seinen Weggang aus Stuttgart. Mit zwei kleinen Kindern im Alter von vier Monaten und vier Jahren habe er sich die Frage gestellt, wohin er seinen "Lebensmittelpunkt" verlegen wolle.

In Weimar erlebe der gebürtige Sachse (aus Dresden, Jahrgang 1963) "eine bestimmte Vertrautheit mit den Menschen und mit dem Ort". Obgleich er seine Ost-Herkunft nicht thematisieren wolle, werde es "in Stuttgart immer auch von dieser Seite gesehen. Das soziale Grundverständnis ist sehr verschieden", so Weber. "Ich glaube, dass die Menschen in Thüringen andere Lebens- und Existenzprobleme haben als die Menschen in Baden-Württemberg. Das nehme ich sehr stark wahr."

(Stuttgarter Nachrichten / chr)

 
Kommentar schreiben