Routes along the roots

Bad Lauchstädt, 17. November 2007. Die historischen Theater Deutschlands und Europas sollen mehr Aufmerksamkeit bekommen. Der Verein Perspectiv – Gesellschaft der historischen Theater Europas (mit Außenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher als Ehrenpräsident), ist dabei, eine "Kulturreiseroute" festzulegen, die geschichtlich bedeutsame Theater in Europa von Italien bis Norwegen verbindet. Die deutsche Route, zu der insgesamt zwölf Standorte gehören, ist am Donnerstag vom Tourismusbeauftragten der Bunderegierung Ernst Hinsken (CSU) und dem Präsidenten von Perspectiv, Bernd Heimühle, eröffnet worden. Das meldeten PR-inside-com mit bezug auf ddp und die Netzeitung mit Bezug auf dpa.

Die zwölf deutschen Stationen sind die Theaterhäuser in Putbus auf Rügen, in Neubrandenburg, Potsdam-Sanssouci, Bad Lauchstädt, Großkochberg, Gotha, Meiningen, Bayreuth, Ludwigsburg, Schwetzingen, Hanau und Koblenz (siehe Linkliste unten). Der Besuch dieser Häuser mache die Vielfalt historischer Theater des 18. und 19. Jahrhunderts weitgehend original erlebbar, findet der Verein. Bislang gibt es Faltblätter mit Informationen zu den einzelnen Theatern, an einem gemeinsamen Internetauftritt wird gearbeitet.

Die gesamte "Europastraße Historische Theater" soll in fünf Etappen bis 2009 eröffnet werden. Hintergrund der Initiative ist die Erkenntnis, dass Theaterbauten der zurückliegenden 400 Jahre bei aller Verschiedenheit auf eine gemeinsame Wurzel zurückgehen: auf die ersten Opernhäuser, die in Venedig zu Beginn des 17. Jahrhunderts entstanden. Das Theater zählt damit zu den ganz wenigen gesamteuropäischen Bautypen und bildet einen wichtigen Teil des gemeinsamen europäischen Kulturerbes.

Im kommenden Frühjahr folgen auf die Deutschlandroute die Nordische Route durch Schweden, Norwegen und Dänemark. Eine Kanal-Route durch Belgien, die Niederlande nach Großbritannien ergänzt ab Herbst 2008 das Angebot. Die Italien-Route soll dann im Frühjahr 2009 ins Programm aufgenommen werden. Ein Termin für die Eröffnung der Kaiser-Route durch die Tschechische Republik und Österreich steht noch nicht fest. Jede der Routen verbinde bis zu zwölf Theater so, dass sie in einer Woche bereist werden können. Zudem seien eine Wanderausstellung zu dem Thema, eine Opern-Koproduktion und eine Konferenz geplant.

Theater Putbus  

Theater Neubrandenburg  

Schlosstheater im Neuen Palais Potsdam 

Goethe-Theater Bad Lauchstädt  

Liebhabertheater Großkochberg 

Ekhoftheater im Schloss Friedenstein Gotha

Meininger Theater

Markgräfliches Opernhaus Bayreuth  

Schlosstheater Ludwigsburg

Schlosstheater Schwetzingen

Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau

Theater Koblenz 

Perspectiv – Gesellschaft der historischen Theater Europas  

(peko)

Kommentar schreiben