Berliner Theatertreffen 2012

vom 4. bis 21. Mai 2012 im Haus der Berliner Festspiele und an anderen Spielorten

Die zehn eingeladenen Inszenierungen

Hier finden Sie die Nachtkritiken zu den zehn Inszenierungen, die als die bemerkenswerstesten für das Theatertreffen 2012 ausgewählt wurden, sowie Lexikon-Beiträge zu eingeladenen RegisseurInnen.

Gesäubert / Gier / 4.48 Psychose von Sarah Kane
Münchner Kammerspiele, Regie: Johan Simons
Nachtkritik vom 21. Januar 2012
Shorty zum Theatertreffen-Gastspiel von Wolfgang Behrens

John Gabriel Borkman von Henrik Ibsen
(4. Teil der Ibsen-Saga. Season 2 / Vorstellungen # 20–25)
Volksbühne Berlin / Nordwind Festival, Regie: Vegard Vinge und Ida Müller
Nachtkritik vom 28. Oktober 2011
Volksbühne Berlin: 5. Mai, 7. Mai, 11. Mai, 13. Mai, 17. Mai, 19. Mai, jeweils 16 Uhr
Shorty zum Theatertreffen-Gastspiel von Christian Rakow

Macbeth von William Shakespeare
Münchner Kammerspiele, Regie: Karin Henkel
Nachtkritik vom 18. Juni 2011

Haus der Berliner Festspiele: 7. Mai, 19 Uhr, 8. Mai und 9. Mai, jeweils 19:30 Uhr
Shorty zum Theatertreffen-Gastspiel von Dirk Pilz

Kill your Darlings! Streets of Berladelphia von René Pollesch
Volksbühne Berlin, Regie: René Pollesch
Nachtkritik vom 18. Januar 2012
Volksbühne Berlin: 9. Mai, 19:30 Uhr, 16. Mai, 21 Uhr
Shorty zum Theatertreffen-Gastspiel von Eva Biringer

Die (s)panische Fliege von Franz Arnold und Ernst Bach
Volksbühne Berlin, Regie: Herbert Fritsch
Nachtkritik vom 29. Juni 2011
Volksbühne Berlin: 10. Mai, 17. Mai, jeweils 19.30 Uhr
Shorty zum Theatertreffen-Gastspiel von Rudolf Mast

Faust I & II von Johann Wolfgang von Goethe
Salzburger Festspiele / Thalia Theater Hamburg, Regie: Nicolas Stemann
Nachtkritik vom 28. Juli 2011
Haus der Berliner Festspiele: 12. Mai, 13. Mai, jeweils 15.30 Uhr
Shorty zum Theatertreffen-Gastspiel von Christian Rakow

Ein Volksfeind von Henrik Ibsen
Theater Bonn, Regie: Lukas Langhoff
Haus der Berliner Festspiele: 15. Mai, 20.00 Uhr, 16. Mai, 19.30 Uhr
Nachtkritik vom 15. Mai 2012 beim Theatertreffen

Before your very eyes von Gob Squad
Gob Squad / Campo, Gent / HAU Berlin u.a., Regie: Gob Squad
Nachtkritik vom 28. April 2011
Haus der Berliner Festspiele: 17. Mai 2011, 18. Mai, jeweils 20.00 Uhr, 19. Mai,  15.00 Uhr

Hate Radio von Milo Rau und Jens Dietrich
International Institute of Political Murder, HAU Berlin u.a., Regie: Milo Rau
Nachtkritik vom 1. Dezember 2011
HAU 2: 16. Mai, 17. Mai, jeweils 20.00 Uhr, 18. Mai, 16.00 Uhr
Shorty zum Theatertreffen-Gastspiel von Simone Kaempf

Platonov von Anton Tschechow
Burgtheater Wien, Regie: Alvis Hermanis
Nachtkritik vom 7. Mai 2011

Haus der Berliner Festspiele: 19. Mai, 18.00 Uhr, 20. Mai, 16.30 Uhr, 21. Mai, 18.00 Uhr

 

Der Kritiker-Jury, die für die Auswahl verantwortlich zeichnet, gehörten in diesem Jahr die TheaterkritikerInnen Anke Dürr (Redakteurin beim KulturSpiegel), Ulrike Kahle-Steinweh (freie Autorin für SWR Fernsehen, Der Tagesspiegel, Theater heute), Ellinor Landmann (Redakteurin beim Schweizer Radio DRS 2), Christine Wahl (freie Autorin für den Tagesspiegel, Theater heute, Spiegel Online), Vasco Boenisch (Redakteur bei WDR Fernsehen, freier Autor der Süddeutschen Zeitung), Christoph Leibold (Theaterkritiker bei Bayern 2 und Deutschlandradio) und Franz Wille (Redakteur bei Theater heute) an.

Pressestimmen zur Auswahl der Jury finden Sie hier.

Hier geht's zum Theatertreffen-Blog den Dirk Pilz als Mentor betreut.

Hier erfahren Sie, wer die Nominierten und die Erwählten des virtuellen nachtkritik-Theatertreffens 2012 waren.

 

TT-Stückemarkt

Fünf Autoren und zwei Projektemacher sind zum Theatertreffen-Stückemarkt eingeladen, wo ihre Texte als Szenische Lesungen und das Projekt als Ergebnis eines Projektlabors präsentiert werden:

10. Mai: "Und dann" von Wolfram Höll / "Skåne" von Pamela Carter
Von diesen szenischen Lesungen berichtet Simone Kaempf

11. Mai: "Jonas Jagow" von Michel Decar / "Ciała obce – Fremde Körper" von Julia Holewińska
Von diesen szenischen Lesungen berichtet Eva Biringer

14. Mai: "Śmierć Kalibana – Kalibans Tod" von Magdalena Fertacz / und die Präsentation des Projekts von Markus&Markus "Polis3000: respondemus"

Hier lesen Sie die Stückemarkt-Eröffnungsrede des britischen Dramatikers Dennis Kelly: Warum politisches Theater eine idiotische Zeitverschwendung ist

 

Inszenierungen früherer Stückemarkt-Preisträger werden im Berliner Maxim Gorki Theater gezeigt. Die Nachtkritiken dazu finden Sie hier:

Der Penner ist jetzt schon wieder woanders von Juri Sternburg, Regie: Ekat Cordes

Das Prinzip Meese von Oliver Kluck, Regie: Antú Romero Nunes

Ernte von Claudia Grehn, Regie: Dominic Friedel

 

Außerdem gezeigt wird Conte d'Amour von Markus Öhrn, Nya Rampen und Institutet, das beim Theaterfestival Impulse im Jahr 2011 den Preis für die beste Off-Theater-Produktion gewann ( 6. / 7. Mai).   

 

Debatten und Preise

Theaterpreis Berlin an Sophie Rois
Laudatio: René Pollesch
Haus der Berliner Festspiele: 7. Mai, 12.00 Uhr

Alfred-Kerr-Darstellerpreis
überreicht von der Allein-Jurorin Nina Hoss
Haus der Berliner Festspiele: 20. Mai, 12:00 Uhr

Schlussdiskussion mit der Theatertreffen-Jury
Haus der Berliner Festspiele, Oberes Foyer, 20. Mai 13.30 Uhr

3sat-Preis
Preisverleihung
Haus der Berliner Festspiele, Große Bühne, 20. Mai, 21:35 Uhr

 

www.berlinerfestspiele.de

 

Kommentare

Kommentar schreiben