Volker Lösch und zwei weitere Bewerber

Leipzig, 22. Mai 2012. Der Findungsauschuss für die Neubesetzung des Leipziger Intendantenposten, in person Prof. Anne-Kathrin Gummich, Prof. Dr. Günther Heeg
Hartmut Krug, Martin Linzer hat noch einmal klargestellt (Meldung vom 16. Mai 2012), dass sie sich nicht für Enrico Lübbe als Intendanten ausgesprochen hat. In einer Mitteilung heißt es, "in der LVZ vom 16.05.2012  wird bezüglich der Intendanz des Schauspiel Leipzig die Behauptung aufgestellt, '(d)er Findungsausschuss der Stadt Leipzig hat Enrico Lübbe (…) als kommenden Intendanten (…) nominiert'. Diese Aussage entspricht nicht der Wahrheit."

Unwahr sei ferner die Behauptung: "Rund 20 Bewerber gab es insgesamt, als letzte waren Volker Lösch und Enrico Lübbe im Rennen. Schließlich sprach sich die Auswahlkommission (…) für den Schauspieldirektor des Chemnitzer Theaters aus". Richtig ist, so heißt es in der Klarstellung, dass es mehr als 20 Bewerber gab: "Von der Kommission empfohlen waren außer Herrn Lösch noch zwei weitere Bewerber. Herr Lübbe war nicht darunter. Es hat zu keinem Zeitpunkt eine Abstimmung der Kommission über Herrn Lösch und Herrn Lübbe und eine entsprechende Entscheidung gegeben."

Die Stadt Leipzig hatte Enrico Lübbe im Mai als potentiellen Nachfolger Sebastian Hartmanns genannt und sich darauf berufen, dass die Findungskommission ihn vorgeschlagen habe.

(sik)

 

 

 

 
Kommentar schreiben