Töchter der Freiheit

27. August 2012. Seit Freitag weht auf dem Dach des Berliner Ensembles eine Fahne, die Solidarität mit den drei, kürzlich zu Lagerhaft verurteilten Moskauer Punk-Musikerinnen der Band "Pussy Riot" bekundet. Das Schiller-Zitat "Die Kunst ist die Tochter der Freiheit" ist auf der Flagge mit dem Bild der drei jungen Frauen zu lesen.

bepussyriot© Berliner EnsembleAm 22. Februar diesen Jahres hatten   Nadeschda Tolokonnikowa, Jekaterina Samuzewitsch und Marija Aljochina mit zwei weiteren der insgesamt aus zehn Frauen bestehenden Formation in der Hauptkirche der Russisch-Othodoxen Kirche, der gold bekuppelten Christ-Erlöser-Kathedrale (Chram Christa Spasitelja) ein "Gebet" gegen die Kirche und Präsident Putin vorgetragen. Dafür wurden sie am 17. August 2012 wegen "Rowdytums" und "Anstiftung zu religiösem Hass" zu zwei Jahren Lagerhaft verurteilt. Gegen das Urteil haben die drei jungen Frauen inzwischen Berufung eingelegt. Nach zwei weiteren Bandmitgliedern wird von der russischen Polizei noch gesucht.

Mit der Aktion wolle das Berliner Ensemble seine Bewunderung "für die jungen Moskauer Kolleginnen" ausdrücken, heißt es in einer Erklärung des Theaters, zeige ihre Aktion und ihr Mut "doch exemplarisch die Wirksamkeit der Kunst (des politischen Theaters?!)." So verbinde sich, fährt das BE in seiner Erklärung fort, "der Traum von der Erziehung des Menschengeschlechts unserer Klassiker mit der politischen Gegenwart."

(sle)

 

 
Kommentar schreiben