Von Bern nach Göttingen

Göttingen, 27. Februar 2013. Erich Sidler wird neuer regieführender Intendant des Deutschen Theaters in Göttingen.

erich sidler portrait 280Erich Sidler © Deutsches Theater GöttingenDer gebürtige Schweizer (Jahrgang 1965) wurde heute auf einer Pressekonferenz durch Oberbürgermeister Wolfgang Meyer, den Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Deutsches Theater Göttingen GmbH, und die städtische Kulturdezernentin Dr. Dagmar Schlapeit-Beck, Mitglied der Findungskommission, vorgestellt. Sidler war 2007 bis 2012 Leiter der Schauspielsparte am Stadttheater Bern.

Nach einem Kunstgeschichtsstudium studierte Sidler 1992 bis 1996 in Zürich Regie. Anschließend arbeitete er an zahlreichen deutschsprachigen Theatern, u.a. in Hannover, Essen, Mannheim und am Maxim Gorki Theater in Berlin. Er gilt als Förderer der Gegenwartsdramatik.

Sidler löst zur Spielzeit 2014/2015 den bisherigen Intendanten Mark Zurmühle ab, der 15 Jahre in Göttingen amtierte. Mit seiner Inszenierung "Alle sechzehn Jahre im Sommer" von John von Düffel stellte sich Sidler bereits in dieser Spielzeit 2012/13 als Regisseur am Deutschen Theater Göttingen vor. nachtkritik.de besprach von Sidler zwei Arbeiten aus Bern (mehr dazu im nachtkritik.de-Lexikon).

(DT Göttingen / chr)

 
Kommentar schreiben