16. März 2013. Berühmt ist die Hamburgerin mit der Orgel-Stimme, seit sie Thuschen war, die Hermann-Gattin in der "Hermannsschlacht", und eitel war und komisch und grausam beim Peymann in Bochum vor 30 Jahren. Ewigkeit verlieh Thomas Bernhard ihrem Namen, als er ihr ein Drittel Dramentitel schenkte: "Ritter, Dene, Voss". Höher hinauf geht's im deutschsprachigen Theater ja eh nimmer mehr.

dene 02 280 reinhard werner u© Reinhard Werner

Seither hat sie es nur noch zur "Theaterlegende" gebracht, wie ein Bürgermeister sie titulierte, zur "gewaltigen Schauspielerin", laut einem Kritiker aus Frankfurt, seither spielt sie, sagt der alte Weggefährte Hermann Beil und zitiert Gertrud Eysoldt, deren Ring Kirsten Dene seit 2010 trägt, ... seither spielt sie, "um in das Wunder aufzusteigen". Einstweilen allerdings hat die Kammerschauspielerin ihren Sitz noch im Schauspielerparadies im Burgtheater zu Wien. Heute wird sie 70 Jahre alt. Wir gratulieren. (jnm)

 
Kommentar schreiben