Rabiat, schroff, unendlich zart

4. April 2013. Der Schauspieler Sven Lehmann ist tot! Das teilte am Abend das Deutsche Theater in Berlin mit, wo Lehmann zu den prägenden Schauspieler des Ensembles gehörte. Noch vor wenigen Monaten sah man ihn als Teiresias in der Eröffnungspremiere dieser Saison Ödipus Stadt und als Bürgermeister in Yasmina Rezas Stück Ihre Version des Spiels. Diese Rollen hatte er, wie nun das Deutsche Theater schreibt, trotz einer schweren Krankheit noch übernommen.

lehmann 280 arnodeclair uSven Lehmann  © Arno Declair1965 wurde Sven Lehmann in Borna geboren. Er absolvierte Berlins Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" und kam 1994 zunächst ans Bremer Theater, bevor er 1997 erst ans Bayerische Staatsschauspiel und schließlich 2003 ans Deutsche Theater wechselte.

"Sven Lehmann war ein Kämpfer und Steher, ein Schauspieler", so Ulrich Khuon, der Intendant des Deutschen Theaters, "Seine Figuren, deren eindringlichste er mit Michael Thalheimer erschaffen hatte, konnten rabiat und schroff, aber auch unendlich zart sein. Immer waren sie lebenswarm. Sven Lehmann war nicht nur mit dem Ensemble zutiefst verbunden, er war aufmerksam und zugewandt zu all den anderen Kolleginnen und Kollegen. Einer, der um Gemeinschaft kämpfte, einen Rest an Einsamkeit aber nie vergessen ließ. Es ist schwer weiterzuarbeiten ohne ihn. Er fehlt."

In den nächsten Tagen wird das Deutsche Theater den Termin für eine öffentliche Trauerfeier bekannt geben.

(sle)

 
Kommentar schreiben