24. April 2013. Bernhard Minetti soll Harald Juhnke für den besten Darsteller des Archie Rice (im unverwüstlichen "Entertainer" von John Osborne) gehalten haben. Ich will das nicht beurteilen, denn ich hab's nicht gesehen. Aber ich habe Helmuth Lohner als Archie Rice erlebt, in einer Aufführung des Thalia Theaters Hamburg in der Regie von Jürgen Flimm: Und das war grandios! Wie man in der Schmierigkeit verzweifelt sein kann und aus Verzweiflung schmierig, das hat Lohner gespielt wie kein Zweiter (na gut, Juhnke vielleicht ausgenommen).

Und wenn man Friedrich Torberg Glauben schenkt, dann konnte Lohner das schon immer. Bereits 1967 schrieb Torberg über Lohners Alfred in den "Geschichten aus dem Wiener Wald": "Man wird die Darsteller solcher zwielichtiger Horváth-Helden in Hinkunft an Helmut Lohner messen." Das Maß von Helmuth Lohner, diesem großen Nestroy-, Raimund-, Schnitzler- und Zerrissenheits-Spieler, kann man bis heute nehmen. Wir gratulieren zum 80. Geburtstag.

(wb)

 
Kommentar schreiben