Überraschung an der Ruhr

30. Mai 2013. Den Dramatikerprkatjabrunner 280 katrinribbe uGewinnt mit Stück über Inzest-Kindes-
missbrauch: Katja Brunner    © Katrin Ribbe
eis bei den 38. Mülheimer Theatertage NRW hat Katja Brunner gewonnen. Mit ihrem Stück Von den Beinen zu kurz, das in Mülheim in der Inszenierung des Schauspiels Hannover zu sehen war, konnte die 1991 in Zürich geborene Autorin drei von fünf Mülheimer Jurorinnen überzeugen. Sie obsiegte damit über KonkurrentInnen wir Elfriede Jelinek, Franz Xaver Kroetz und Moritz Rinke. Brunner ist die jüngste Preisträgerin in der Geschichte des Dramatikerwettbewerbs, sie erhält 15.000 Euro Preisgeld. Den Publikumspreis gewann Marianna Salzmann für ihr Stück Muttersprache Mameloschn, das in der Inszenierung des Deutschen Theaters Berlin gezeigt worden war. 

Der Preisjury in Mülheim gehörten in diesem Jahr die Schauspielerin Wiebke Puls, die Direktorin der Theaterakademie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg Sabina Dhein, Tobias Becker, Kulturredakteur des Spiegel, der Schauspieler Milan Peschel sowie Jürgen Berger als Sprecher des Auswahlgremiums an. Die öffentliche Schlussdiskussion der Preisjury moderierte Gerhard Jörder. Zur Auswahl für den Mülheimer Dramatikerpreis hatten in diesem Jahr folgende Stücke gestanden:

Muttersprache Mameloschn von Marianna Salzmann
Deutsches Theater Berlin

Tod und Wiederauferstehung der Welt meiner Eltern in mir von Nis-Momme Stockmann
Schauspiel Hannover

X-Freunde von Felicia Zeller
Schauspiel Frankfurt

Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind von Franz Xaver Kroetz
Residenztheater München

Wir lieben und wissen nichts von Moritz Rinke
Konzert Theater Bern

Von den Beinen zu kurz von Katja Brunner
Schauspiel Hannover

FaustIn and out von Elfriede Jelinek
Schauspielhaus Zürich

Ich wünsch mir eins von Azar Mortazavi
Theater Osnabrück

(www.stuecke.de / jnm)

 

Mehr zu Katja Brunner: ein Videoportrait, produziert von Matthias Weigel anlässlich des diesjährigen Heidelberger Stückemarkts.

Mehr zur Jurydebatte – gesammelte Tweets gibt's hier.

Kommentar schreiben