Von Esslingen nach Senftenberg

17. September 2013. Manuel Soubeyrand ist von einer Expertenkommission für die Neubesetzung der Intendanz der Neuen Bühne Senftenberg vorgeschlagen worden. In den kommenden Wochen werden die Vertragsverhandlungen aufgenommen. Eine endgültige Entscheidung über die Berufung durch die Verbandsversammlung des Senftenberger Theaters "Neue Bühne" wird noch für das vierte Quartal dieses Jahres erwartet.

Manuel Soubeyrand, geboren 1957 in Köln und aufgewachsen in der DDR, hat seit 2004 die künstlerische Leitung der Württembergischen Landesbühne in Esslingen inne. Er war Schauspieler am Berliner Ensemble (1982 bis 1993) und arbeitete anschließend als freiberuflicher Regisseur. Von 2000 bis 2004 war er Schauspieldirektor und Chefregisseur am Theater Chemnitz.

Soubeyrand soll 2014 in der Senftenberger Intendanz Sewan Latchinian nachfolgen, der den Posten zehn Jahre bekleidete und in der kommenden Spielzeit nach Rostock wechselt. In der Kandidatur um den Chefposten am Volkstheater der Hansestadt war er nach Informationen der Ostseezeitung Latchinian jüngst noch unterlegen. In der Bewerbung um die Leitung der Neuen Bühne Senftenberg setzte er sich gegen insgesamt 29 weitere Interessenten durch, wie der Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz mitteilt.

(chr)

 

Kommentar schreiben