Vertrauen in den Autor

Berlin, 27. Juni 2014. Das Deutsche Theater Berlin wird die Autorentheatertage verändern, das ist der Ausschreibung für das Jahr 2015 zu entnehmen. Darin heißt es, dass sich das Theater entschieden habe, in die Offensive zu gehen und anstelle von Werkstatt-Inszenierungen vollwertige Uraufführungen der ausgewählten Stücke auf die Bühne zu bringen, die dann ins Repertoire wandern werden. Der Neustart 2015 stehe "im Zeichen von konzeptionellen Veränderungen und Weiterentwicklungen, die dem gemeinsamen Nachdenken über Vor- und Nachteile eines Stücke-Wettbewerbs Rechnung tragen", so die Mitteilung. 

Die drei ausgewählten Stücke werden am DT Berlin, am Schauspielhaus Zürich und am Burgtheater Wien gezeigt. Die Uraufführungen werden im Rahmen des Festivals im Juni 2015 am Deutschen Theater in Berlin stattfinden und dann an den jeweiligen Häusern weitergespielt.

Weitere Neuerung: Es gibt keinen Alleinjuror mehr, sondern eine mehrköpfige Jury, in der unterschiedlichste Blickwinkel auf Theatertexte repräsentiert sein sollen. Die Jury wird vertreten durch den Theaterkritiker Peter Michalzik als Sprecher, die weitere Zusammensetzung wird nach dem Sommer bekanntgegeben. Die Ausschreibung folgt keinem Motto oder Thema, es gehe ausschließlich um die Kraft der Texte, für sich selbst und ihre Sache zu interessieren. Ganz ausdrücklich wendet sich die Ausschreibung daher nicht nur an unbekannte, sondern auch an etablierte Autoren, die ihre neuesten Texte im Rahmen dieses Festivals uraufgeführt und in den Spielplänen des DT und seiner Partnertheater sehen wollen. Die Einsendefrist endet am 15. September 2014, eine Altersbeschränkung gibt es nicht.

Weiter heißt es in der Ausschreibung: "Damit unterstreicht das DT zusammen mit den Partnertheatern, welchen Stellenwert die Beschäftigung mit Gegenwartsdramatik, neuen Texten und Textformen hat. Die gemeinsame Zuversicht des Suchens speist sich aus der Erfahrung, dass es Autorinnen und Autoren immer wieder gelungen ist, nicht nur das Theater, sondern auch sich selbst zu erneuern und damit die gängigen Vorstellungen davon zu erweitern, was ein Theatertext sein kann. Die neue Autoren-Initiative ist getragen vom Vertrauen in die Bedeutung des Autors für das Theater."

(www.deutschestheater.de / sik)

Mehr dazu:

15. Mai 2014: Theatertreffen-Stückemarkt 2014 – Eine Institution sucht nach neuen Wegen

Meldung vom 27. Januar 2014: Alleinjuror Till Briegleb ändert Modus der Autorentheatertage Berlin 2014

 

 

 
Kommentar schreiben