Ein ganz besonderer Quereinsteiger

von Andreas Heinz

Wien, 10. Januar 2020. Niemand geringeres als der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat in Österreich diese Woche die Marke für politische Satire unerreichbar hoch gesteckt. Für alle, die es nicht mitbekommen haben: Versehentlich sendete der ORF die Angelobung, also die Vereidigung der neuen Regierung, in seiner Mediathek mit Untertiteln, die eigentlich für eine Telenovela bestimmt waren. Den meisten fiel der Fehler anfangs gar nicht auf, war doch durchaus plausibel, was da stand: Der Bundespräsident sprach den neuen, alten, jungen Kanzler mit "Du Küken" an. Dann hielt er missmutig fest: "Ich möchte das nicht" und fragte zur Sicherheit noch mal nach, ob Mama auch nichts dagegen habe. (Zum Best-of auf 1000things.at)

Alles muss raus

von Theresa Luise Gindlstrasser

Wien, 17. November 2018. "Cancel your plans", warnt Yosi Wanunu. Er wisse nicht, wie lange das "dress rehearsal" dauern wird. Heute Abend noch ohne Kamera, aber mit Publikum, wir werden instruiert: Lachen bei rot-blinkendem "laughter", klatschen bei "applause". Das machen wir gut. Sitzen vor einer von Paul Horn ins WUK gebauten Sitcom-Bühne. Der Flachbildschirm im Zimmer am rechten Rand – ein Büro der Werbeagentur Critical Mass – fällt aus. Während die Techniker werkeln, gerät Wanunu in eine Diskussion mit dem Publikum: Dieses technische Gebrechen, ist's blöd passiert oder eine Bühnen-Reality-Show?