"Wir können uns erlauben querzuschießen"

8. Mai 2017. Das Prinzregenttheater Bochum gewann in diesem Jahr die Publikumsabstimmung des virtuellen Nachtkritik-Theatertreffens 2017: mit seiner Kindertheaterproduktion "Die Schöne und das Biest" in der Regie von Theaterleiterin Romy Schmidt. Zur Würdigung reiste nachtkritik.de gemeinsam mit dem Kooperationspartner Deutschlandfunk Kultur an die freie Spielstätte in Bochum-Weidmar, um mit den Theaterleuten über die Produktionsbedingungen des Hauses und seinen Stellenwert für die Region zu sprechen. Wie schöpft man auch ohne Festverträge einen Ensemblegeist? Wie behauptet sich ein freies Haus mit einem breiten stadttheaternahen Spielplan in der Nachbarschaft zum großen Schauspielhaus Bochum? Wie entsteht eine spezifische Theaterästhetik in den gegebenen materiellen Rahmenbedingungen? Wie stellt sich das Programm für die Theaterkritik dar?

nachtkritik-Theatertreffen 2017: Das Ergebnis

2. Februar 2017. Sie haben gewählt und wir gehen auf Reisen! 50 herausragende Inszenierungen des vergangenen Jahres, nominiert mit je einer Stimme von den nachtkritik-Autor*innen, standen zur Wahl. Eine Woche lang waren die Wahlurnen für die nachtkritik-Leser*innen zu Abstimmung geöffnet. Bis zu zehn Stimmen konnte jeder Teilnehmende abgeben.

Die zehn Inszenierungen mit den meisten Stimmen bilden zusammen das 10. virtuelle nachtkritik-Theatertreffen 2017 und werden hiermit bejubelt und gepriesen.

Das Haus, an dem die Inszenierung mit den meisten Votes herausgekommen ist, besuchen wir in den kommenden Wochen, um ein öffentliches nachtkritik-Gespräch zu führen. Nachdem die Reise im letzten Jahr nach Osnabrück ging, fahren wir diesmal ins Prinzregenttheater nach Bochum.

Wir gratulieren, bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben, und setzen uns mit dem Haus im Ruhrgebiet in Verbindung, um die Realisierbarkeit des Gesprächs zu prüfen.

Ein Sieg für die Menschen in Homs

15. Juni 2016. Das virtuelle nachtkritik-Theatertreffen kürt einmal im Jahr eine bemerkenswerte Inszenierung der letzten 12 Monate: nachtkritik-Autor*innen in Deutschland, Österreich und der Schweiz schlagen ihren Favoriten vor; die Leser*innen stimmen anschließend über die Auswahl ab.

nachtkritik-Theatertreffen 2016: Das Ergebnis

28. Januar 2016. Sie haben gewählt und wir gehen auf Reisen! 47 herausragende Inszenierungen des vergangenen Jahres, nominiert mit je einer Stimme von den nachtkritik-Autor*innen, standen zur Wahl. Eine Woche lang waren die Wahlurnen für die nachtkritik-Leser*innen zu Abstimmung geöffnet. Bis zu zehn Stimmen konnte jeder Teilnehmende abgeben. Die Inszenierung mit den meisten Votes soll das nachtkritik-Theatertreffen-Kritikergespräch 2016 erhalten, in dem Theatermacher und Nachtkritiker gemeinsam mit dem Publikum über die Arbeit diskutieren. Nachdem das Gespräch im letzten Jahr vor der Haustür in Berlin stattfand, führt die Reise dieses Mal ans Theater Osnabrück, denn the winner is: "The Trip" von Anis Hamdoun. Wir gratulieren, bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben, und setzen uns mit dem Haus im westlichen Niedersachsen in Verbindung, um die Realisierbarkeit des Gesprächs zu prüfen.