kolumnen

In Richtung Rosarot

international

Theaterbrief aus Harvard –

Manifest für die Bühne der Zukunft

9. Januar 2022. An der Universität Harvard gibt es mit dem MetaLab ein interdisziplinäres Labor für Wissensdesign im Bereich Darstellende Kunst, das zugleich ein künstlerisches Produktionsstudio ist. Ende 2020 wurden hier internationale Expert:innen aus dem Bereich Darstellende Kunst zusammengerufen, um die Lage unter dem Brennglas der Pandemie zu analysieren. Ende 2021 hat die Forschungsgruppe dieses Manifest veröffentlicht.

gespräch

Urteile revisited 3 280 c Birgit Hupfeld "Urteile (revisited)" am Münchner Residenztheater © Birgit Hupfeld 27. Oktober 2021

Forensische Architektur, NSU-Monologe und andere Songs

Der Sammelband Rassismus. Macht. Vergessen. geht den Spuren rechter Gewalttaten auf den Grund. Darin enthalten ist ein Gespräch zwischen dem Historiker Friedrich Burschel und dem Schauspieler und Juristen Dietrich Kuhlbrodt. Zusammen mit Theatermacher Jonas Zipf sprechen sie über den Wert künstlerischer Interventionen in der Ermittlungsarbeit gegen Terrornetze. 

buchkritik emine sevgi özdamar

Cover Oezdamar Schatten Anmo26. Oktober 2021

Die Hölle legt eine Pause ein

Ein Künstlerinnen-Roman: Die Erzählerin in Emine Sevgi Özdamars neuem Roman Ein von Schatten begrenzter Raum verlässt die Türkei in den späten siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts, um in der europäischen Theaterwelt eine Heimat zu finden. Auch hier trifft sie allerorts auf die Spuren der Geschichte. Silke Horstkotte hat das große Autofiktionswerk gelesen.

elfriede jelinek zum 75. geburtstag

Elfriede jelinek 560 Elfriede Jelinek (2004) © G. Huengsberg CC BY-SA 3.020. Oktober 2021

Sie passt in keine Schublade

Sie hat wie keine zweite Literatin Österreich brüskiert und mal um mal seinen braunen Sumpf ausgehoben und aufs Papier geschmiert. In bitterbösen Tiraden. Sie hat Pornographie mit Hochliteratur versöhnt und radikalen Feminismus vorgeprägt. Sie haut noch immer Uraufführungen raus wie kaum eine andere. Elfriede Jelinek. 2004 erhielt sie für ihr Werken und Wüten den Nobelpreis. Und jetzt wird sie 75 Jahre alt. Esther Slevogt gratuliert.

christoph marthaler zum 70. geburtstag

Marthaler 4. Sittende farger Ibsen AwardChristoph Marthaler © Ibsen Award 201817. Oktober 2021

Oase der Eigentlichkeit

Was wäre unser Theater ohne ihn? Ärmer in so Vielem. Bei Christoph Marthaler drehen sich die Räder in Zeitlupe. Man sieht klarer deswegen. Wie im Brennglas fletschen die Charaktere auf der Bühne ihre Zähne, die Traumverlorenen wie die Aasgeier unter ihnen. Sonderlinge sind sie alle und doch nie Karikaturen – was in einer Theaterlandschaft, die die Abziehbilder und Zuspitzungen liebt, wie eine Oase der Eigentlichkeit wirkt.

impfpflicht im theater

Impfung 600 pexels Gustavo Fring uÄrmel hoch für die Impfung © Gustavo Fring / Pexels5. Oktober 2021

Wer hat Angst vor Vakzina Woolf?

Die neue Gretchenfrage in Corona-Zeiten: Wie hältst Du's mit 2G? Viele Theaterleute scheuen sich, Impfunwillige aus ihren Veranstaltungsorten auszusperren. Aber damit decken sie die Falschen, sagt Regisseur Tim Tonndorf (Prinzip Gonzo) in seinem Essay über den Umgang mit Impfverweigerung.

neue herausforderungen beim übersetzen

06 LOVE IS IN THE HAIR 5M3A4626 banner 1024x439"Love is in the Hair" bei "Afropéennes" © Leona Goldstein29. September 2021

Kompliz:innen suchen

Amanda Gormans "The Hill We Climb" hat auch hierzulande die Debatte um rassismus- und gendersensibles Übersetzen neu belebt. Veranstaltungen wie Übersetzung und Gewalt am Institut Français oder Afropéennes von Drama Panorama in Berlin beschäftigen sich damit. Dekolonisierung ist das Gebot der Stunde. Mehr von Anna Opel.

klimastreik

Katja Riemann 280 SABINE WIEDENHOFER uSchauspielerin Katja Riemann zum Weltklimastreik © Sabine Wiedenhofer25. September 2021

Backstage beim Kapitalismus

In rund 500 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz gingen am Freitag Menschen auf die Straße, um mit Fridays for Future für eine gerechte Klimapolitik zu kämpfen. Zahlreiche Künstler:innen hatten zum globalen Klimastreik aufgerufen. Auch Katja Riemann. Über ihr Engagement in der Umweltpolitik spricht die Schauspielerin in unserem Interview zum Weltklimastreik.

theaterbrief aus mexiko

5 Instalacion contra los feminicidios 2Installation gegen Femizide in Mexiko City © Mario Marlo 24. September 2021

Die Theaterrepublik der Wenigen

Wie sind Mexiko und seine Theaterszene durch die Pandemie gekommen? Welche Inszenierungsformen haben sich bewährt? Und welche politische Wirklichkeit wurde eingefangen – welche ausgeblendet? Über ein Land zwischen progressiver und rückwärtsgewandter Politik, über Theater und den Aufstand der Frauen schreibt Gastón A. Alzate.

buchkritik edgar selge

Cover Salzmann AllesimMenschenMussHerrlichSein20. Oktober 2021

Und die Wunde schließt nicht

Der große Schauspieler Edgar Selge wechselt das Fach. Mit Hast du uns endlich gefunden legt der 73-Jährige seinen Debütroman vor. Selge erzählt von seiner Kindheit in der Nachkriegszeit. Die Eltern haben mit der Nazi-Ideologie nicht gebrochen. In ihrem Haushalt glaubt man an Kultur und Musik ebenso wie an die Gewalt. Eine Rezension von Karin Yeşilada.

 

 

notruf des theaternachwuchses

CostaConcordia 600 wikiDie havarierte Costa Concordia © Rvongher / Wikimedia Commons - CC BY-SA 3.07. September 2021

Auflaufmodelle

Das Theater scheint die Pandemie überlebt zu haben, doch was ist mit dem Theaternachwuchs – etwa denen, die 2020/21 ihren Hochschul-Abschluss gemacht haben und in eine Zukunft gestartet sind, die unsicherer nicht sein könnte? Einige von ihnen melden sich hier zu Wort und stellen fest, dass Corona eine bereits bestehende Schieflage verstärkt hat. Sie haben aber auch Lösungsvorschläge.

interview

Ali KohseEmel Aydoğdu + Selen Kara
© Denis Walter + Hakki Topcu
26. August 2021

Noch kein Normalzustand

Was am Wohnungsmarkt die Frage nach dem deutschen Pass, das ist am Theater die Aussage: "Schiller mögen allein reicht nicht". Wer mitspielen will und "anders" aussieht, muss Zugehörigkeit beweisen. Damit haben die Regisseurinnen Emel Aydoğdu und Selen Kara zahllose Erfahrungen gemacht. Max Florian Kühlem hat sie getroffen.

frauenmorde auf der bühne

Ali Kohse© Niall Kennedy25. Oktober 2021

Don't make Femicide sexy again!

Den Sündenbock als Opfer, um die Gemeinschaft zusammenzuschweißen, hat der Philosoph René Girard beschrieben. Welche Rolle der Frauenmord spielt, bei der Befestigung  des Patriarchats auf der Theaterbühne, analysiert Jorinde Minna Markert.