Die Vorgaben nicht erfüllt

4. November 2015. Der Streit um die Zuunft des Volkstheaters Rostock ist wieder aufgeflammt. Das berichtet die Ostseezeitung (4.11.2015). Auslöser diesmal: Oberbürgermeister Roland Methling habe Intendant Sewan Latchinian und Geschäftsführer Stefan Rosinski von der Mitarbeit am Zukunftskonzept für das Theater ausgeschlossen. Laut Ostseezeitung will Methling das Papier jetzt selbst schreiben: "mit Hilfe externer Berater und, weil alles, was bisher aus dem Theater kam, unzureichend sei".

Tiefgarage statt Theater in Düsseldorf?

24. September 2015. "Es steht viel auf dem Spiel", alarmiert die Westdeutsche Zeitung aus Düsseldorf ihre lokalen Leser. "Für Wilfried Schulz, den designierten Intendanten des Schauspielhauses, für Oberbürgermeister Thomas Geisel und für Düsseldorf als Stadt, die einst zu den bedeutenden Theatermetropolen Deutschlands gehörte. Und die Zeit läuft davon," wie Marion Troja schreibt. "Mit der Ernennung des erfahrenen und zuletzt in Dresden erfolgreichen Theaterleiters Schulz haben viele gehofft, das Schauspielhaus komme aus der Krise. Schulz nannte direkt zu Anfang seine Bedingung: Er will 2016 in einem funktionstüchtigen Theater am Gründgens-Platz eröffnen. Keine überzogene Forderung, möchte man meinen. Genau das scheint aber nicht zu klappen."