Klaus Pohl: Sein oder Nichtsein - Peter Zadek und die Proben zu seiner Hamlet-Inszenierung halb als Roman, halb als Tatsachenbericht erzählt

Erfindung eines Genres

Von Thomas Rothschild

14. September 2021. Man könnte auf die Idee kommen, dass der beachtliche Erfolg von Joachim Meyerhoffs Exkursionen in die Literatur den Schauspielerkollegen ermutigt hätten, von der Seite der reproduzierenden auf die der produzierenden Künste zu wechseln. Das wäre freilich zu kurz gedacht. Klaus Pohl schrieb schon Dramen, als Meyerhoff noch zur Schule ging, und sein großer Wurf "Das Alte Land" wurde uraufgeführt, als Meyerhoff gerade sein Abitur ablegte und sich auf den Eintritt in eine Schauspielschule einstimmte.

Buchkritik: Im Menschen muss alles herrlich sein
von Stephanie Drees
09. September 2021
Moritz Rinke: Der längste Tag im Leben des Pedro Fernández García
von Cornelia Fiedler
21. August 2021
Buchkritik: Mein Lieblingstier heißt Winter
von Michael Wolf
22. Juli 2021
Carl Hegemann: Dramaturgie des Daseins
von Christian Rakow
17. Juli 2021