Halle bebt

22. Februar 2019. In der heutigen Aufsichtsratssitzung der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle wurde der Vertrag des Opernintendanten Florian Lutz nicht verlängert. Die Intendanten des Schauspiels, Matthias Brenner, und des Puppentheaters, Christoph Werner, hingegen haben eine Verlängerung bis zum Jahr 2026 erhalten. Das meldet die Städtische Zeitung Halle.

Sieger gesucht

Heidelberg, 22. Februar 2018. Auch dieses Jahr konkurrieren wieder sechs Dramatiker*innen beim Heidelberger Stückemarkt um den mit 10.000 Euro dotierten Autor*innenpreis. Die Nominierten gab das Theater Heidelberg heute auf einer Pressekonferenz bekannt, es sind: Teresa Dopler mit ihrem Stück "Das weiße Dorf", Björn SC Deigner mit "Der Reichskanzler von Atlantis", Caren Jeß mit "Bookpink", Daniel Ratthei mit "Werther in Love", Magdalena Schrefel mit "Ein Berg, viele" und Nadja Wieser mit "Honig". Eröffnet wird der Stückemarkt am 26. April mit der Uraufführung von Ulrike Syhas Stück "Drift", dem Gewinnerstück des letztjährigen Wettbewerbs.

Fokus Meinungsfreiheit

Ulm, 21. Februar 2019. Das Ulmer Theater hat unter dem Titel "Haltung zeigen!" eine Ulmer Erklärung zu den Überzeugungen der Theaterarbeit am Haus veröffentlicht. Die Erklärung des von Intendant Kay Metzger geleiteten Dreispartenhauses setzt sich als eigenständige Formulierung von der dezidiert gegen völkisch-nationalistische Propaganda gerichteten Erklärung der Vielen ab, die derzeit von zahlreichen Theatern in Deutschland unterzeichnet wird (hier die Website der Kampagne).

11 aus 350

21. Februar 2019. Das Impulse Theater Festival hat seine Auswahl für den diesjährigen Showcase bekanntgegeben. Folgende elf Produktionen gastieren vom 13. bis 23. Juni 2019 in Düsseldorf:

14.000 Euro für innovatives Amateurtheater

21. Februar 2019. Mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) vergibt der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) 2019 zum ersten Mal die "amarena Innovationsförderung" mit einem thematischen Schwerpunkt zu "Diversität und Vielfalt im Amateurtheater". Insgesamt 14.000 Euro erhalten drei Projekte, die sich unter 25 Bewerbungen aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance durchgesetzt haben:

Unvergessen

19. Februar 2019. Die Schauspielerin Christine Gloger ist in der vergangenen Nacht wenige Tage vor ihrem 85. Geburtstag gestorben. Das erfuhr nachtkritik.de aus dem familiären Umfeld der Künstlerin.

Ein Stück Theatergeschichte

19. Februar 2019. Das Ensemble von Mittelreich und die Regisseurin Anta Helena Recke erhalten den diesjährigen Preis des Internationalen Theaterinstituts (ITI) für ihre 'Schwarzkopie' der gleichnamigen Inszenierung von Anna- Sophie Mahler an den Münchner Kammerspielen. So teilt es das Deutsche Zentrum des Internationalen Theaterinstituts mit.

Blick der Außerirdischen

Chemnitz, 18. Februar 2019. Der Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik geht in diesem Jahr an Natalie Baudy für ihr Stück "Rauschen - Oder: Wenn Du nicht existiert, geh mir bitte aus dem Licht. Danke!". Das teilt das Theater Chemnitz mit.

Freude am Gleichsein

Duisburg, 18. Februar 2019. Die deutschen Dramatiker*innen Anne Lepper und Karsten Laske sind mit dem Niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2019 ausgezeichnet worden. Die Verleihung fand gestern im Rahmen des Kinder- und Jugendtheater-Festivals "Kaas & Kappes" in Duisburg statt. Beide Texte wurden von der Jury aus 107 Texten aus fünf Ländern ausgewählt. Anne Leppers Stück "Maxim" erhält den zweiten Preis, der mit 2000 Euro dotiert ist. Karsten Laske für "Die drei Gleichen" den ebenfalls mit 2000 Euro dotierten dritten Preis. Der erste Preis (3500 Euro) geht an die Belgier Jan Sobrie und Raven Ruell für "Woestzoeker".

Leiden am Verlust des Vaters

Berlin, 17. Februar 2019. Die Filmemacherin Angela Schanelec erhält den Silbernen Bären der diesjährigen Berlinale für ihren Film "Ich war zuhause, aber".