Kritiker, Filmhistoriker, Brecht-Kenner

Berlin, 24. Februar 2020. Der Film- und Theaterkritiker Wolfgang Gersch ist im Alter von 84 Jahren am 21. Februar 2020 in Berlin verstorben. Das teilt die Familie mit. Gersch war von 1960 bis 1985 ständiger Theaterkritiker der Ost-Berliner Tageszeitung "Tribüne".

Erstmals seit fast 30 Jahren

Berlin, 24. Februar 2020. Am Berliner Ensemble wird ein Haustarifvertrag für das nicht-künstlerisch beschäftigte Personal eingeführt. Wie das Theater heute in einer Presseaussendung mitteilte, erfolge dieser Schritt erstmals seit fast 30 Jahren. "Nach mehreren gescheiterten Verhandlungsversuchen der Vorgängerintendanzen", heißt es, "konnte die neue Geschäftsführung gemeinsam mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) einen an den Flächentarifvertrag TV-L angelehnten Haustarifvertrag aushandeln."

Gegen Geheimnisse

21. Februar 2020. Die Veröffentlichung der unter Verschluss gehaltenen Akten des hessischen NSU-Untersuchungsausschuss (UA) fordert das Staatstheater Kassel in einer Petition an den Hessischen Landtag. Informationen zur rechtsextremen Szene müssten öffentlich zugänglich sein, heißt es in der auf change.org veröffentlichten Petition.

Im Chaos-Kontinuum

21. Februar 2020. Zum Ende der laufenden Spielzeit droht den Bühnen der Stadt Wuppertal offenbar die Insolvenz. Das berichtete der WDR. Hintergrund ist ein verwaltungsinterner Fehler: den Bühnen war ein höheres Budget zugeteilt worden als im Wirtschaftsplan eigentlich vorgesehen.

Drei auf dem Treppchen

Duisburg, 20. Februar 2020. Der Dramatiker Sergej Gößner gehört mit seinem Stück "Wegklatschen" zu den Gewinnern der niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreise 2020. Neben ihm wurden die belgischen Autoren Bart van Nuffelen und Freek Mariën ausgezeichnet. Das gibt das Duisburger Festival "Kaas & Kappes" auf seiner Internetseite bekannt. Die Preise werden alljährlich im Rahmen des Festivals vergeben. 

Lauter Uraufführungen

Heidelberg, 21. Februar 2020. Sechs Dramatiker*innen treten in diesem Jahr beim Heidelberger Stückemarkt im Wettbewerb um den mit 10.000 Euro dotierten Autor*innenpreis an:

Wachablösung

19. Februar 2020. Die Schauspielerin Corinna Harfouch soll neue Kommissarin in den Berliner Ausgaben der Fernsehserie Tatort werden. Das gibt der RBB bekannt. Ab 2022 wird Harfouch an der Seite von Mark Waschke ermitteln. Sie tritt damit die Nachfolge von Meret Becker an.

Abschied von der Saale

Halle, 18. Februar 2020. Der Aufsichtsrat der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle (TOOH) hat sich gegen eine Verlängerung des Vertrags von Geschäftsführer Stefan Rosinski entschieden. Dieser wird die TOOH damit im Sommer 2021 verlassen. Das meldet unter anderem die Mitteldeutsche Zeitung.

Weltoffener Denker

Gent, 18. Februar 2020. Die Universität Gent verleiht dem Theatermacher und künstlerischen Leiter des Nationaltheaters Gent Milo Rau die Ehrendoktorwürde. Die Auszeichnung ist für den 20. März 2020 anberaumt.

Musical-Macher verlassen das Ruhrgebiet

Essen, 18. Februar 2020. Das Essener Colosseum Theater, ein Ort für Musicals, Konzerte und andere Kulturveranstaltungen, wird geschlossen. Das meldet unter anderem das Onlineportal der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung derwesten.de. Das Hamburger Musical-Unternehmen Stage Entertainment Germany habe die Immobilie an die RAG-Stiftung und den Energiekonzern Eon verkauft. Laut Angaben der WAZ soll dort ein "Innovationszentrum" mit Platz für Freiberufler und Start-Up-Unternehmen entstehen.