Wyrypajew, Iwan

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Wyrypajew, Iwan

Iwan Wyrypajew, am 3. August 1974 in Irkutsk, Sowjetunion geboren, ist Dramatiker, Schauspieler und Regisseur.

Wyrypajew studierte in seiner Geburtsstadt Schauspiel und gründete 1998 seine eigene Theater-Kompanie "Espace de jeu" (Spielplatz), zugleich absolvierte er ein Fernstudium Regie. 2001 ging Wyrypajew nach Moskau und wurde Mitgründer des Theaterzentrums teatr.doc. Er betätigte sich zunehmend schwerpunktmäßig als Dramatiker, sein Stück "Kislorod" (deutsch: "Sauerstoff") wurde 2003 in Moskau durch Viktor Ryjakow uraufgeführt und viel nachgespielt, auch im deutschsprachigen Raum. 2005 führte er bei seinem ersten Spielfilm "Euforija" Regie und schrieb das Drehbuch. 2006 erhielt er dafür den Großen Preis beim Internationalen Filmfestival Warschau.

Im deutschsprachigen Raum werden seine Theaterstücke seit 2008 viel gespielt, 2009 erhielt er zusammen mit seinem Übersetzer Stefan Schmidtke den Jürgen Bansemer & Ute Nyssen Dramatikerpreis.

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Stücken von Iwan Wyrypajew:

Juli am Schauspielhaus Wien (10/2008)

Illusionen am Theater Chemnitz (9/2011)

Delhi, ein Tanz am Schauspielhaus Düsseldorf (3/2012)

Wespen stechen auch im November am Theater Chemnitz (2/2013)

Betrunkene am Schauspielhaus Düsseldorf (2/2014)

Betrunkene am Thalia Theater Hamburg (4/2014)

Unerträglich lange Umarmung am Deutschen Theater Berlin (3/2015)

Betrunkene am Staatstheater Braunschweig (3/2017)

Iran-Konferenz am Thalia Theater Hamburg (10/2018)