Gersch, Tilman

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Gersch, Tilman

Tilman Gersch, geboren 1964 in Ostberlin, ist Schauspielregisseur.

Nach dem Abitur arbeitete Gersch zunächst als Bühnentechniker am Deutschen Theater Berlin sowie als Buchverkäufer, bevor er von 1985 bis 1989 an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Schauspielregie studierte. Es folgten Engagements als Regisseur am Kinder- und Jugendtheater Berlin und am Theater Greifswald.

Als freier Regisseur arbeitete Tilman Gersch unter anderem am Schauspiel Leipzig, am Staatsschauspiel Dresden, am  Staatstheater Hannover, am Thalia Theater Hamburg, am Schauspiel Köln, am Staatstheater Schwerin sowie am Deutschen Theater in Göttingen. Von 2007 bis 2014 war Tilman Gersch Mitglied der Schauspielleitung am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Seit 2015 ist Gersch als Nachfolger von Hansgünther Heyme Intendant des Ludwigshafener Theaters im Pfalzbau.

Der Vater von vier Kindern hat zwei Kinderbücher geschrieben: "Christopher, das Pulveräffchen" und "Leonhard und der Lakomatritzenmeister".

Nachtkritiken zu Inzenierungen von Tilmann Gersch:

Figaro! Der tolle Tag am Staatstheater Wiesbaden (6/2009)

Der Turm am Staatstheater Wiesbaden (11/2010)

Das Bergwerk am Schauspiel Essen (5/2011)

Hamlet am Theater Altenburg/Gera (3/2012)

foreign angst am Staatstheater Wiesbaden (12/2012)

Eine Blume als Gegenwehr am Schauspiel Essen (4/2014)

Sophia, der Tod und ich am Schauspiel Essen (3/2017)

Andere Beiträge zu Tilman Gersch:

Tilman Gersch wird Intendant in Ludwigshafen – Meldung (4/2014)