Kondek, Chris

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Kondek, Chris

Chris Kondek, 1962 in Boston geboren, ist Videokünstler und Regisseur.

Nachdem er in den neunziger Jahren in New York als Lichtdesigner und Videokünstler an Produktionen u.a. von Robert Wilson, Michael Nyman und Laurie Anderson mitgewirkt hatte, zog er 1999 nach Berlin. Es folgten Kooperationen u.a. mit René Pollesch und Meg Stuart. Seit 2003 verbindet Kondek eine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Regisseur Stefan Pucher.

Außerdem inszeniert er selber: In seinen multimedialen Performances beschäftigt er sich bisher vor allem mit der (Nicht-)Darstellbarkeit des verworrenen globalen Finanzmarkts.

Nachtkritiken zu Arbeiten von Chris Kondek:

Loan Shark im HAU Berlin (4/2008)

Stuff im Zürcher Theater Neumarkt (11/2008)

Übermorgen ist zweifelhaft // 2012 an den Münchner Kammerspielen (3/2010)

Money – it came from outer space im HAU Berlin (11/2010)

Please kill 2011 am HAU Berlin (4/2012)

Unendlicher Spaß Station im Rahmen der 24-Stunden-Stadttour am HAU Berlin (6/2012)

The Financial Cocktail Club am Mousonturm Frankfurt (1/2014)

You are out there am Mousonturm Frankfurt (1/2017)

The Hairs Of Your Head Are Numbered am HAU Berlin (1/2018)

Nachtkritiken zu Inszenierungen mit Videos von Chris Kondek (Auswahl):

Der Sturm, Regie: Stefan Pucher, Münchner Kammerspiele (11/2007)

Rrungs! von Wanda Golonka an der Volksbühne Berlin (4/2010)

Tannhäuser, Regie: Sebastian Baumgarten, Bayreuth (7/2011)

Karte und Gebiet, Regie: Falk Richter, Düsseldorfer Schauspielhaus (10/2011)

For The Disconnected Child, Regie: Falk Richter, Schaubühne Berlin (6/2013)

Situation Rooms von Rimini Protokoll bei der Ruhrtriennale (8/2013)

You are out there am Mousonturm Frankfurt (1/2017)

Weitere Links:

chriskondek.wordpress.com/cv