Viebrock, Anna

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Viebrock, Anna

Anna Viebrock, geboren 1951 in Köln, ist Bühnen- und Kostümbildnerinnen. Sie arbeitet regelmäßig auch als Regisseurin.

Nach ihrem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf (bei Bühnenbildner und Regisseur Karl Kneidl) begann Viebrock ihre Karriere am Schauspiel Frankfurt, wo sie u.a. den Bühnenbildnern Karl Kneidl und Wilfried Minks assistierte.

Ab den späten 1980er Jahren arbeitete Viebrock regelmäßig mit Jossi Wieler und Christoph Marthaler zusammen. Für Marthalers Abende im Grenzbereich zum Musiktheater schuf sie stilprägende Raumentwürfe. Realistische, oft verschlissene Innenräume sind es, die große Weite und Leere zwischen den Figuren zulassen und im Interieur von Spuren eines gerade noch oder schon nicht mehr stattfindenden Lebens künden.

Für ihre Arbeiten wurde Viebrock von den Fachorganen Theater heute und Opernwelt wiederholt zur Bühnen- und Kostümbildnerin des Jahres gekürt. 2004 erhielt sie den renommierten Berliner Theaterpreis. Gemeinsam mit Christoph Marthaler ist sie auch Trägerin des Preises des Internationalen Theaterinstituts für "herausragende Persönlichkeiten des Theaters" (2010). 2014 erhielt sie den Zürcher Festspielpreis.

2002 debütierte Viebrock mit "In Vain oder Reproduktion verboten" (nach Edgar Allen Poe) am Schauspielhaus Zürich als Regisseurin.

 

Nachtkritiken zu Arbeiten von Anna Viebrock:

Doubleface oder Die Innenseite des Mantels am Theater Basel (Bühne, Kostüme und Regie, 1/2008)

Der letzte Riesenalk am Schauspiel Köln (Bühne, Kostüme und Regie, 2/2009)

Die Bügelfalte des Himmels hält für immer am Theater Basel (Bühne, Kostüme und Regie, 4/2009)

Riesenbutzbach. Eine Dauerkolonie bei den Wiener Festwochen (Bühne, 5/2009)

La Grande-Duchesse de Gérolstein am Theater Basel (Bühne, 12/2009)

WOZUWOZUWOZU am Schauspiel Köln (Bühne, Kostüme, Regie, 4/2010)

Papperlapapp beim Festival in Avignon (Bühne, 7/2010)

Meine faire Dame am Theater Basel (Bühne, 11/2010)

+-0. Ein subpolares Basislager bei den Wiener Festwochen (Bühne und Kostüme, 5/2011)

Unendlicher Spaß, Station im Rahmen der 24-Stunden-Stadttour am HAU Berlin (6/2012)

Glaube Liebe Hoffnung bei den Wiener Festwochen (Bühne, 6/2012)

SALE am Opernhaus Zürich (Bühne und Kostüme, 11/2012)

Gabe / Gift am Schauspiel Köln (Regie, Bühne und Kostüme, 3/2013)

Das Weiße vom Ei am Theater Basel (Bühne und Kostüme, 12/2013)

Heimweh & Verbrechen am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (2/2014)

Tessa Blomstedt gibt nicht auf an der Volksbühne Berlin (10/2014)

Halleluja (Ein Reservat) an der Berliner Volksbühne (2/2016)

Die Wehleider am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (12/2016)

Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin (9/2016)

Hello, Mister MacGuffin! am Schauspielhaus Zürich (3/2018)

Übermann oder Die Liebe kommt zu Besuch am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (3/2018)

Universe, Incomplete bei der Ruhrtriennale (8/2018)

Siehe auch: Christoph Marthaler, Clemens Sienknecht

2012-04-19 17:50:53