meldung

Bühnenautor Rainer Hachfeld verstorben

28. Mai 2024. Der Bühnenautor und Zeichner Rainer Hachfeld ist tot. Wie das Berliner GRIPS Theater im Auftrag von Hachfelds Bruder, GRIPS-Gründer Volker Ludwig, mitteilt, starb Rainer Hachfeld am 28. Mai 2024 im Alter von 85 Jahren überraschend an einem Herzinfarkt.

1939 als zweiter von drei Söhnen des Kabarett-Autors Eckart Hachfeld in Ludwigshafen geboren, studierte Rainer Hachfeld an der Meisterschule für das Kunsthandwerk in Berlin Zeichentrickfilm und Bühnenbild, war Bühnenbildner des "Reichskabaretts" und schrieb 1969 mit Volker Ludwig das erste GRIPS-Stück "Stokkerlok und Milipilli". Insgesamt verfasste Hachfeld neun Kinderstücke für das Theater. Auch das Jugendstück "Eins auf die Fresse", das über 20 Jahre lang im GRIPS lief, entstammt seiner Feder.

Hachfelds eigentlicher Beruf war allerdings die politische Karikatur. Seine Zeichnungen wurden unter anderem im "Stern", dem "Neuen Deutschland" und in "Le Monde" veröffentlicht. Für eine Zeichnung in "konkret", die Franz-Josef Strauß als kopulierendes Schwein darstellte, wurde er 1987 in einem spektakulären Prozess zu einer Geldstrafe verurteilt. Seine Verfassungsbeschwerde dagegen blieb zwar erfolglos, schrieb aber Rechtsgeschichte.

(GRIPS Theater / cwa)

mehr meldungen

Kommentar schreiben