meldung

Mülheimer Kinderstücke-Preis an Roland Schimmelpfennig

Surreal und lebensbejahend

26. Mai 2023. Für sein Stück "Das Märchen von der kleinen Meerjungfrau" wird der Dramatiker Roland Schimmelpfennig mit dem Mülheimer Kinderstücke-Preis 2023 ausgezeichnet, das teilt die Pressestelle der Mülheimer Theatertage mit. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Das Stück sei das "konsequenteste" der Auswahl, erklärte die Jury, die nach der öffentlichen Debatte für "Das Märchen von der kleinen Meerjungfrau" votierte. Das Stück gastierte in der Uraufführungs-Inszenierung von Marcel Kohler in Mülheim. Bis zuletzt waren auch Fabienne Dürs "Luft nach oben" und Marc Beckers "Der Hase in der Vase" im Rennen.

Die Jury würdigte, dass Roland Schimmelpfennig die surreale Welt seiner Neu-Interpretation von Hans Christian Andersens Märchen allein durch die Sprache entstehen lassen. "Die Geschichte von drei Freund*innen, die an ihren Sehnsuchtsort reisen wollen, sei sehr poetisch und führe immer weiter nach vorne in noch mehr Phantasie", so die Pressemitteilung. Das Stück lasse Assoziationen sowohl zur Flucht über das Mittelmeer als auch allgemein zum Aufbruch in eine bessere Zukunft zu. "Trotz der mitunter düsteren Atmosphäre sei es am Ende dennoch lebensbejahend." Roland Schimmelpfennig war bisher elf Mal in Mülheim nominiert, das zweite Mal mit einem Kinderstück. 2010 wurde "Der goldene Drache" mit dem Mülheimer Dramatikpreis ausgezeichnet.

Der Jury gehörten der Kulturjournalist Christoph Ohrem, der Autor und Regisseur Bonn Park und die Universitätsprofessorin für Schauspiel sowie Regisseurin Dora Schneider an.

Zum achten Mal vergab wieder eine Jugend-Jury ihren eigenen Preis. Sechs Mülheimer Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren zeichneten "Luft nach oben" von Fabienne Dür aus. In ihrer Würdigung lobten sie: "Bei diesem Text ist keine Luft nach oben! Er hat uns sehr bewegt."

Der Wettbewerb um den ebenfalls mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikpreis 2023 läuft noch bis zum 3. Juni. Mehr in der Festivalübersicht. Die Abschlussdebatte wird an dem Abend ab 21 Uhr live auf der stuecke-Website übertragen.

(stuecke.de / sik)

mehr meldungen

Kommentar schreiben