Die Preisträger

Hamburg, 8. November 2014. Samstagabend wurde in der Hamburgischen Staatsoper zum neunten Mal der Theaterpreis Der Faust verliehen. Der Preis wird in acht Katergorien verliehen. Den Schauspielerpreis erhielt Dagmar Manzel für ihre Darstellung der "Sie" in Lot Vekemans Zweipersonenstück Gift am Deutschen Theater Berlin. Der Regiepreis Schauspiel ging an Johan Simons für seine Inszenierung Dantons Tod an den Münchner Kammerspielen.

DerFaust 280 NatalieBothur uSo sieht sie aus, die Theatertrophäe!
©  Natalie Bothur
Alle Preisträger auf einen Blick:

Regie Schauspiel: Johan Simons

Regie Musiktheater: Sandra Leupold "Don Carlo" (Theater Lübeck)

Bühne/Kostüm: Aleksandar Denic für Der Ring des Nibelungen (Bayreuther Festspiele)

Choreografie: Christoph Winkler für "Das wahre Gesicht – Dance is not enough" (Ballhaus Ost Berlin)

Darstellerin Schauspiel: Dagmar Manzel für "Sie" in Gift (Deutsches Theater Berlin)

Sängerdarstellerin Musiktheater: Evelyn Herlitzius für Elektra in "Elektra" (Sächsische Staatsoper Dresden)

Darsteller/Tanz: Bruna Andrade für "Der Fall M." und "Spiegelgleichnis" im Rahmen des Ballettabends "Mythos" (Staatsballett Karlsruhe)

Kinder- und Jugendtheater: Andrea Gronemeyer für "Tanz Trommel" (Schnawwl / Kevin O'Day Ballett − Nationaltheater Mannheim)

Bereits fest standen folgende Preise:

Preis des Präsidenten: Institut für Theaterwissenschaft Leipzig

Preis für das Lebenswerk: Bühnenverlegerin Maria Müller-Sommer

Der Deutsche Theaterpreis Der Faust wird seit 2006 als nationaler Theaterpreis verliehen. Ausrichter sind der Deutsche Bühnenverein, die Kulturstiftung der Länder, die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste sowie das jeweilige Bundesland, in dem die Verleihung stattfindet. Die Trophäe entwarf der österreichische Bühnenbildner Erich Wonder.

(sle)

 

Alle Nominierten sind hier zu finden.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren