charts neu

Die nachtkritik-Charts – oder die beinahe wissenschaftliche1 Antwort auf die Frage:
Was müsste ich eigentlich mal angucken?

 

  1. nach Motiven aus Maxim Gorkis "Sommergäste": (-)
    Die Wehleider
    Regie: Christoph Marthaler
    Hamburg, Deutsches Schauspielhaus Hamburg

  2. Elfriede Jelinek: (-)
    Wut
    Regie: Axel Sichrovsky
    Coburg, Landestheater Coburg

  3. Samuel Beckett: (-)
    Endspiel
    Regie: Robert Wilson
    Berlin, Berliner Ensemble

  4. Peter Weiss: (1)
    Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats...
    Regie: Stefan Pucher
    Berlin, Deutsches Theater Berlin

  5. Herbert Fritsch: (2)
    Pfusch
    Regie: Herbert Fritsch
    Berlin, Volksbühne Berlin

  6. Franz Grillparzer: (3)
    Medea
    Regie: Anna Badora
    Wien, Volkstheater Wien

  7. Ayad Akhtar: (-)
    Die unsichtbare Hand / Am Boden
    Regie: Anselm Weber
    Bochum, Schauspielhaus Bochum

  8. Heinrich von Kleist: (4)
    Das Käthchen von Heilbronn
    Regie: Simon Solberg
    Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

  9. Friedrich Schiller: (-)
    Maria Stuart
    Regie: Hansgünther Heyme
    Ingolstadt, Theater Ingolstadt

  10. nach Paul und Franz von Schönthan: (5)
    Der Raub der Sabinerinnen
    Regie: Sebastian Hartmann
    Stuttgart, Schauspiel Stuttgart

 

1 Die nachtkritik-Charts erfassen die Stimmenvielfalt aus Nachtkritiken, Kritikenrundschauen und Leserbeteiligung in einem Algorithmus. Die zehn Inszenierungen, die aus diesem Zahlenspiel resultieren, sind nicht die größten, stärksten oder tollsten, sondern schlichtweg zehn Theaterabende, die bei Kritik und Publikum in der deutschsprachigen Schweiz, Österreich und Deutschland gerade für verstärkte Aufmerksamkeit sorgen. Die Charts werden ein Mal pro Woche aktualisiert. In Klammern steht die Vorwochenplatzierung. Charts-Tag ist Mittwoch.
(Aktueller Stand: 7. Dezember 2016)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren