logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Unterhalten und verzaubern

Hamburg, 11. Juni 2012. Die Monica-Bleibtreu-Preise beim 1. Privattheaterfestival in Hamburg sind vergeben: In der Sparte "Komödie" gewann das Düsseldorfer Kom(m)ödchen mit Hans Holzbechers Inszenierung von "Freaks. Eine Abrechnung" (Buch: Dietmar Jacobs und Christian Ehring). In der Sparte "(Zeitgenössisches) Drama" siegte das Berliner Ballhaus Naunynstraße mit "Pauschalreise – 1. Generation" von Hakan Savaş Mican, inszeniert von Lukas Langhoff. Die Bremer Shakespeare Company erhielt die Auszeichnung in der Sparte "(Moderne) Klassik" für William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", inszeniert von Benno Ifland. Der Publikumspreis ging an das Berliner Grips Theater für Lutz Hübners Elternabendkomödie Frau Müller muss weg, inszeniert von Filmemacher Sönke Wortmann.

Die undotierten Monica-Bleibtreu-Preise werden im Andenken an die Schauspielerin Monica Bleibtreu (1944–2009) vergeben. Der Aktrice "gelang es zeitlebens mit ihrem Können, ihrer Integrität und Popularität ein breites Publikum zu erreichen, zu unterhalten und zu verzaubern", heißt es in der Preisbeschreibung.

Der Auswahl-Jury des Festivals (siehe auch Meldung zur Programmauswahl der Privattheatertage) gehörten verschiedene Experten an: In der Kategorie "Komödie": Thomas Magold (Vorsitzender des Tourismusverbandes Hamburg), Volkmar Nebe (Drehbuch-, Roman- und Theaterautor) und Frauke Stroh (Journalistin, ehem. NDR Hamburg Journal). In der Kategorie "Zeitgenössisches Drama" Jana Pulkrabek
(Schauspielerin, Regisseurin, Filmproduzentin), Wolfgang Stockmann (Regisseur, Hörspielproduzent) und Angelika Thomas (Schauspielerin). In der Kategorie "Klassiker": Anke Kuhbier (ehem. Sprecherin SPD Kultur-Deputation; Vorsitzende Kulturforum), Barbara Müller-Wesemann (Hamburger Theaterwissenschaftlerin; in der Festivalleitung beim Körber Studio Junge Regie) und Wolfgang Neruda (Theater- und Musikverleger).

(chr)