meldung

Braunschweig: LOT-Theater stellt Betrieb ein

12. April 2024. Das Braunschweiger LOT-Theater stellt ab sofort den Betrieb ein. Das teilt das traditionsreiche freie Theater auf seiner Webseite mit. 

Die Schließlung sei unvermeidbar geworden, nachdem Ende Februar 2024 die Freie Spielstätten Braunschweig gGmbH (FSB) als Trägerin Insolvenz anmelden musste. Als eine direkte Folge dieser Entwicklung musste am 25. März auch das LOT-Theater die Insolvenz anmelden. Trotz zügiger und vielfältiger Bemühungen sei es es in der Kürze der Zeit nicht möglich, ein vollständiges Sanierungskonzept zu erstellen, teilt das Theater mit.

1996 gegründet, war das LOT fast 30 Jahre lang eine der wichtigsten Spiel- und Produktionsstätten für die freie Theaterszene in Niedersachsen und ein wichtiger Erprobungsort für Studierende der Hochschule Bildender Künste in Braunschweig. 2021 wurde das Produktionshaus mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet.

Mit der Schließung des Traditionshauses verlieren auch alle Mitarbeitenden ihre Arbeit. "Die Mitarbeitenden von LOT-Theater und FSB hatten bis zuletzt nur sehr eingeschränkte Einblicke in die Vorgänge, die letzten Endes das Scheitern verursacht haben," ist auf der Webseite des Theaters zu lesen. "Im Rahmen ihrer Kenntnisse und Möglichkeiten wurde auf Missstände und problematische Entwicklungen hingewiesen. Bedauerlicherweise haben diese Bemühungen nicht ausreichend Gehör gefunden und konnten die Schließung des Theaters nicht verhindern."

(LOT / sle)

 

 

mehr meldungen

Kommentar schreiben