logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

"Einfach keinen Spaß mehr"

20. Juni 2014. Der 84-jährige Schweizer Regisseur Werner Düggelin hat dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) seinen Rückzug vom Theater angekündigt. "Ich will nicht mehr. Das Inszenieren strengt mich zu sehr an. So macht es einfach keinen Spass mehr", sagte er dem Sender in einem Interview.

Düggelin wurde 1929 in Siebnen im Kanton Schwyz geboren. Als Germanistik-Student jobbte er als Beleuchter am Zürcher Schauspielhaus. Später wurde er Regisseur und gefeiert u.a. für Inszenierungen von Werken seiner Freunde Samuel Beckett und Eugène Ionesco. Von 1968 bis 1975 leitete Düggelin das Theater Basel. Für sein Lebenswerk erhielt er den diesjährigen Kunstpreis der Stadt Zürich.

(SRF / sd)

 

Nachtkritiken zu Inszenierungen Werner Düggelins: Der Bürger als Edelmann (2014, Zürich), Schönes (2013, Zürich), Ein Glas Wasser (2012, Zürich), Für die Nacht (2011, Basel)