Mission: Freiheit

21. Juni 2021. In der Europäischen Union gehört die Freiheit der Kunst zu den zentralen Grundrechten. Freie schöpferische Gestaltung, die Verarbeitung von Erfahrungen, Erlebnissen und Standpunkten von Künstler:innen sind Grundpfeiler der gesellschaftlichen Verständigung. Allerdings ist diese Freiheit weltweit, auch in Staaten der EU, immer größeren Bedrohungen ausgesetzt. 

Die Jungfrau von Orleans

17. Juni 2021.In der Eröffnungsinszenierung der Internationalen Schillertage am Nationaltheater Mannheim setzt sich die polnische Regisseurin und Faustpreisträgerin Ewelina Marciniak mit Schillers "Die Jungfrau von Orleans" auseinander. Der Livestream von der Eröffnung der Schillertage beginnt im nachtkritikstream am Donnerstag, den 17. Juni 2021 um 19:30 Uhr.

Frenemies Forever? The Polytix of Friendship

11. Juni 2021. Wie funktionieren Freundschaften, wenn die Zeiten finster sind, die Internet-Verbindung mal wieder instabil, Selbstliebe not tut? Für Frenemies Forever? The Polytix of Friendship haben andcompany&Co. erstmals mit Jugendlichen aus vier Städten gearbeitet, Berlin, Düsseldorf, Tel Aviv und Jerusalem. In Youtube-Tutorials, Tiktok-Videos, Computerspielartigen Stadtbegehungen und viel weiteren Video-Schnipseln wird Feindschaft und Freundschaft zum Thema. Die Online-Premiere fand Ende April im Livestream statt als Koproduktion der andcompany&Co., dem Theater an der Parkaue Berlin und dem FFT Düsseldorf. Wir zeigen im Nachtkritkstream eine Aufzeichnung, und zwar vom 11.6., 18 Uhr, bis 12.6., 18 Uhr.

Das Ende der Welt, wie wir es kennen

19. Juni 2021. Das Ende der Welt, wie wir es kennen ist eine siebenteilige Mini-Serie von Jörg Pohl und dem Ensemble des Theaters Basel. Produziert wurde die Serie auf Basis eines Theaterabends, der am 17. Oktober 2020 Premiere hatte und nur dreimal gespielt werden konnte. Im Nachtkritikstream läuft sie vom 19. Juni 2021, 18 Uhr, bis zum 20. Juni 2021, 18 Uhr.

Der Fiskus

26. Juni 2021. Mit welchem Ort verbindet man Langeweile ebenso sehr wie Bedrohung? Richtig: mit dem Finanzamt, wo Beamt*innen unter Zimmerpalmen finanziell folgenschwere Entscheidungen treffen. Aus diesem Paradox hat die Autorin Felicia Zeller ein Sprachkunst-Stück gemacht, das 2020 in Braunschweig uraufgeführt wurde. Fürs Theater Ulm hat Jessica Sonia Cremer es inszeniert, wir zeigen die Online-Version vom 26. Juni 2021 18 Uhr bis zum 26. Juni 2021 im Nachtkritikstream.

Die Räuber

18. Juni 2021.Friedrich Schillers "Die Räuber" gehören unerklärlicherweise nach wie vor zum kanonischen deutschen Schulstoff. Der rebellische Sturm-und-Drang-Kracher mit seinem an Shakespeare geschulten Schurken Franz und dem etwas tumben, aber mannsbildhaften Helden Karl befleißigt sich ganz eigentlich einer heute sehr fernen und sehr schweren Sprache. Weshalb in den Schulen gerne Versionen in leichter Sprache durchgenommen werden. Das Deutsche Theater Göttingen legt nun mit Moritz Beichls inszenierung eine sprachlich ungewöhnlich durchsichtige Version vor, die nachtkritik als Beitrag zur Abi-Kampagne 2021 von Freitag, den 18. Juni 2021, 19 Uhr, bis Samstag, den 19. Juni 2021, 19 Uhr, im nachtkritikstream zeigt.

21 Lovesongs

12. Juni 2021. Das kleine Schlosstheater in Moers, seit 2003 geleitet von Ulrich Greb, hat sich mit seinem ambitionierten gesellschaftskritischen und experimentellen Programmen und Projekten einen Namen gemacht weit über die Region hinaus. Der nachtkritikstream soll auch solche Leistungen von Theater und Gruppen hervorzuheben, die im monatlichen Rezensions-Programm von nachtkritik.de aufgrund der beschränkten Möglichkeiten oft nicht zu angemessenem Ausdruck kommen. Das Schlosstheater Moers hat die Aufzeichnung einer Aufführung von "21 Lovesongs", das in den Monaten der Pandemie als Livestream gespielt wurde, eigens für diesen nachtkritikstream einmalig frei gegeben. Wir bedanken uns und  zeigen "21 Lovesongs" von Samstag, den 12. Juni 2021, 19 Uhr bis Sonntag, den 13. Juni 2021, 19 Uhr.

3 Poems

8. Juni 2021. Auch der Theaterfilm 3 Poems hat eine besondere Pandemie-Entstehungs-Geschichte: Der Regisseur und Choreograf Guy Weizman hatte eigentlich eine internationale Inszenierung geplant auf Basis der Bakchen von Euripides als Koproduktion des Schauspiel Hannover und des NNT Groningen. So ist es auch gekommen, und doch ganz anders: Mit 3 Poems ist aus den Ursprungsplänen ein dreiteiliger Theaterfilm entstanden, aber was für einer. Eine bildgewaltige Arbeit, die bei Kostümen, Musik, Set Design oder Körperlichkeit aus dem Vollen schöpft und eigene theatrale Räume schafft. Der mittlere Teil, Dogs of Madness, entstand mit Schauspieler*innen aus Hannover auf Basis der Bakchen, gedreht in der Cumberlandschen Galerie. Wir zeigen 3 Poems vom 8.6., 18 Uhr, für 24 Stunden bis 9.6., 18 Uhr.

Lockdown Stendal

5. Juni 2021. Jochen Gehle und Peter Bräunig haben zusammen mit dem Club der Experten, der Bürgerbühne des Theater Stendal einen Film gedreht, der sich mit den Erfahrungen im Lockdown und der Propaganda, die Einschränkung der Bürgerrechte sei ja nichts anderes als Unterdrückung wie weiland in der DDR, auseinandersetzt. Wir zeigen "Lockdown Stendal" in Kooperation mit der Plattform Spectyou nun noch einmal von Samstag, den 5. Juni 2021, 19 Uhr bis Sonntag, den 6. Juni 2021, 19 Uhr.