meldung

Neue Präsidentin für Stiftung Preußischer Kulturbesitz

10. Juli 2024. Marion Ackermann wird Präsidentin der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, teilt die Stiftung auf ihrer Homepage mit. Sie soll im Juni 2025 die Nachfolge von Prof. Dr. Hermann Parzinger übernehmen, der das Amt seit März 2008 innehat und zum 31. Mai 2025 in den Ruhestand tritt.

Ackermann, geboren 1965 in Göttingen, ist Kunsthistorikerin, Kuratorin und derzeit Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Zuvor war sie von 2003 bis 2009 Leiterin des Kunstmuseums Stuttgart. Von 2009 bis 2016 leitete sie die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist mit 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Kulturinstitution in Deutschlands. Zu ihr gehören unter anderem die Staatsbibliothek Berlin und die Staatlichen Museen zu Berlin mit Institutionen wie der Gemäldegalerie, dem Pergamonmuseum, der Alten Nationalgalerie, Neuen Nationalgalerie und dem Hamburger Bahnhof.

Zwei weitere Personalien gibt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz ebenfalls bekannt: Dr. Anette Hüsch, derzeit Direktorin der Kunsthalle zu Kiel, wird zum März 2025 die Leitung der Alten Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin übernehmen. Die Leiterin der Sammlungen Kunsthandwerk und Design, Skulpturen und Plastiken bei Hessen Kassel Heritage, Dr. Antje Scherner, wird neue Direktorin der Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin.

(preussischer-kulturbesitz.de / chr)

Kommentar schreiben