Weit gesucht

Berlin, 12. April 2013. Das Deutsche Theater hat das Programm der Berliner Autorentheatertage 2013 bekannt gegeben. Verantwortlich für die Auswahl ist Intendant Ulrich-Khuon sowie die Dramaturgie des DT. Das Festival findet vom 3. bis 15. Juni statt und verspricht Inszenierungen, "die sich in exemplarischer Weise mit zeitgenössischer Dramatik auseinander setzen".

Zehn der eingeladenen Stücke, so betont das Theater, stammen diesmal von Frauen. Insgesamt werden 22 AutorInnen präsentiert. Drei von ihnen wurden mit ihren Texten von Alleinjurorin Sigrid Löffler für die traditionelle, das Festival abschließende Lange Nacht der Autoren ausgewählt und dort in Werkstattinszenierungen präsentiert:

  • "exzess, mein liebling" von Olivia Wenzel (Regie: Lily Sykes)
  • "die schweizer krankheit" von Uta Bierbaum (Regie: Sewan Latchinian). Das Stück ist auch zum Autorenwettbewerb des Heidelberger Stückemarkts eingeladen. Auf dem nachtkritik-Festivalportal stellt André Mumot die schweizer krankheit vor. 
  • "Schwäne des Kapitalismus" von Matthias Naumann (Regie: Martin Laberenz)

Die Literaturkritikerin hatte sich unter dem Motto "Das Weite suchen" "welthaltige Texte" gewünscht, die die Sicherheit der Familie und des gewohnten Alltags hinter sich ließen, Grenzen überschritten und Themen jenseits des üblichen Erfahrungshorizontes suchten, so die Pressemitteilung.

Das komplette Programm gibt's hier.

(Deutsches Theater / ape)

 
Kommentar schreiben