Vereinbarung in Arbeit

12. August 2014. Nach über drei Jahren Besetzung ist das traditionsreiche Teatro Valle in Rom gestern an die Stadt übergeben worden. Das schreibt aus Rom die Dramatikerin Marianna Salzmann auf nachtkritik.de, die die letzten drei Wochen mit den Besetzern verbracht hat. In Zukunft wird das Theatergebäude vom Teatro di Roma mitverwaltet.

Marino Sinibaldi, der Künstlerische Leiter des Teatro di Roma, hatte gestern noch einmal die Absicht seines Theaters bekräftigt, in Zukunft mit der Fondazione Teatro Valle Bene Comunque, der juristisch immer noch nicht anerkannten Stiftung der Künstlerinnen und Künstler des besetzten Theaters, zusammenarbeiten zu wollen.

Bei einem ersten Treffen werde am 2. September 2014 mit der Ausarbeitung einer Vereinbarung zwischen dem Teatro di Roma und der gemeinnützigen Stiftung Teatro Valle begonnen, berichtet das italienische Nachrichtenportal ansa.it mit Bezug auf Giovanna Marinelli, die römische Stadträtin für Kultur, und Marino Sinibaldi.

Im Juni 2011 war das 1724 erbaute Theater von Künstlerinnen und Künstlern besetzt worden, da der Verkauf des traditionsreichen Hauses und seine Privatisierung drohten.

(M. Salzmann / ansa.it. / sle)

 

 

Alles zum Teatro Valle Occupato auf nachtkritik.de:

Im Frühsommer 2011 besetzten Künstler und Aktivisten das Teatro Valle. nachtkritik.de hat die Entwicklungen in diesem ersten Jahr der Besetzung mit drei Theaterbriefen aus Rom begleitet:

Der Widerstand wächst – Seit Mitte Juni halten Künstler in Rom das Teatro Valle besetzt, um es vor dem Verkauf zu retten, der vielen italienischen Theatern droht von Eva Löbau (6/2011)

Ökologisches Prinzip gesucht – Das Teatro Valle formuliert eine Art Verfassung von Eva Löbau (7/2011)

Den Pfeil auf die Sterne richten – ein Abend im besetzten Teatro Valle in Rom von Marcus Hladek (9/2011). Siehe dazu auch: Presseschau vom 20. September 2011 – Die taz besucht das besetzte Teatro Valle in Rom.

Marianna Salzmann, Dramatikerin und Künstlerische Leiterin des Studio Я am Berliner Gorki Theater über die letzten Tage im besetzten Teatro Valle in Rom. (8/2014)

 
Kommentar schreiben