meldung

Preis des Sächsischen Theatertreffens vergeben

Die Jury des Preises des Sächsischen Theatertreffens 2024 © Rolf Arnold

27. Mai 2024. Zum Abschluss des 12. Sächsischen Theatertreffens in Leipzig wurde gestern Abend der mit 5.000 Euro dotierte Preis des Sächsischen Theatertreffens verliehen. Die Festivaljury teilte ihn unter drei Theatern auf:

- Hauptpreis "bewegt, berührt, bedacht" (2.000 €) geht an: "Muttersprache Mameloschn" (Mittelsächsische Theater und Philharmonie gGmbH)
- "bekleidend, bebauend, belichtend" (Preis für die Ausstattung und deren Umsetzung durch die Gewerke / 1.500 €) für: "Der Koch und der halbe Soldat" (tjg. theater junge generation)
- "überraschend, überzeugend, überMUTig" (Einzelleistung / 1.500 €): Richard Glöckner in "Mei Harz braucht Lieder – Ein Anton-Günther-Abend" (Erzgebirgische Theater- und Orchester GmbH)

Die Jury bestand aus einer Publikumsjury: Jedes der elf beteiligten sächsischen Theater entsandte eine Person aus ihrer Stadtgesellschaft nach Leipzig, die sich in besonderer Weise im und für das Theater in ihrer Stadt engagiert.

(Schauspiel Leipzig / geka)

mehr meldungen

Kommentar schreiben