Was ist wo zu sehen?

nachtkritikstream |Online-Spielplan nach Tagen |Angebote Kinder und Jugend nach TagenAktuelle Projekte von Theatern und freien Gruppen |

 

Online-Spielplan

nachtkritikstream

Neu: regelmäßig Freitag + Samstag Jour Fixe Junges Theater *
   

7. Mai 2021
ab 18 Uhr Filmpremiere: Bubble Town vom Jugendclub des Theater Strahl Berlin *
Leitung: Mira Laskowski (Theater und Performance), Felix Zilles-Perels (Video und Performance), Florian Bilbao (Tanz und Choreografie), Hana Rensch (künstlerische Assistenz und Produktion)

8. Mai 2021
Bubble Town vom Jugendclub des Theater Strahl Berlin *
Leitung: Mira Laskowski (Theater und Performance), Felix Zilles-Perels (Video und Performance), Florian Bilbao (Tanz und Choreografie), Hana Rensch (künstlerische Assistenz und Produktion)

9. Mai 2021
bis 18 Uhr Filmpremiere: Bubble Town vom Jugendclub des Theater Strahl Berlin *
Leitung: Mira Laskowski (Theater und Performance), Felix Zilles-Perels (Video und Performance), Florian Bilbao (Tanz und Choreografie), Hana Rensch (künstlerische Assistenz und Produktion)

9. Mai 2021
18 Uhr Livestream: #3 Labore des Zusammenlebens - Truthifiction von und mit Arne Vogelgesang, im Anschluss  Impulsvortrag von Nicola Gess Autorin des Buches "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", anschließend Gespräch mit Nicola Gess und Arne Vogelgesang, Kooperation mit Heinrich-Böll-Stiftung und Kulturstiftung des Bundes

 

  

7. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Universität der Künste

auf Abruf, Stream: In Stanniolpapier von Björn SC Deigner, Musicalfassung mit dem zweiten Jahrgang des Studiengangs Musical/ Show der Universität der Künste Berlin, Regie: Mathias Noack, Musikalische Leitung: Adam Benzwi,
Choreografie: Anne Retzlaff

Berlin  |  Maxim Gorki Theater

19:30 Livestream auf dringeblieben.de: Berlin Oranienplatz 1. Teil der Stadt-Trilogie. Text & Regie: Hakan Savaş Mican, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, Tickets ab 3€

Berlin |TD Berlin

21 Uhr: A few words for woman to sing von picnic, Regie: Jens Bluhm, mit Nachgespräch, Preis ab 7 €

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Darmstadt  |   Staatstheater Darmstadt

20 Uhr: Startbahn 2021  Choreografien von Tänzer*innen des Hessischen Staatsballetts, solidarischer Preis

Dresden  |  Hellerau

20 Uhr im Livestream: PLAYBACK - The Blackest Black Show, Performance von Joana Tischkau & Clara Reiner, Dauer: 55 Minuten, konstenlos

Düsseldorf  | FFT Düsseldorf

auf Abruf: Body Boom Boom Brain (Vol. II) – no one escapes p*b*rt*y, Performance von PINSKER+BERNHARDT, Dauer: 45 Minuten, Tickets 4€

Düsseldorf | Kunsthalle Düsseldorf

20 Uhr Livestream: Romantic Afternoon *, Konzept, Choreographie: Verena Billinger & Sebastian Schulz, eintritt frei, Spenden erbeten

Eggenfelden | Theater an der Rott

9:30 Uhr und 11:30 Uhr: Play hard work, theatrale Spielshow für Menschen von 11 bis 111 Jahren, Koproduktion von Pandora Pop, Theater an der Rott und Stadttheater Fürth, Schulvorstellungen und Möglichkeit für Nachgespräche, Tickets pro Schulklasse 50 €

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Das Neue Evangelium von Milo Rau, Spielfilm, DE/CH/IT 2020, 107 Min., OV, Dauer: 1 Stunde 47 Minuten, 8 €

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

20 Uhr Livestream: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Hamburg | Thalia Theater

20 Uhr Livestream: Die Politiker von Wolfram Lotz, Regie: Charlotte Sprenger, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 9 €

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Danger Friends - Sad Fish || Bad Fish Performace-Installation-Film, Tickets ab 5€

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

20:30 Live-Stream auf dringeblieben.de: Ich bin’s Frank, von und mit Julia Häusermann, Regie: Nele Jahnke, Dauer: 55 Minuten, Gastspiel Münchner Kammerspiele

Karlsruhe  | Badisches Staatstheater

ab 19 Uhr Streampremiere Europäische Kulturtage: Die neuen Todsünden. Sieben Kurzdramen von Marina Davydova, Maryam Zaree, Sivan Ben Yishai, Elise Schmit, Larisa Faber, Angeliki Darlasi, Liv Strömquist, Koproduktion mit dem Stadsteater Uppsala und dem Théâtre National du Luxembourg, Dauer: 3 Stunden 30 Minuten, Eintritt frei, Ab 22:30 Uhr Nachgespräch mit Stefan Strumbel, Graffity-Künstler und Bühnenbildner der Produktion.

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Maria Stuart von Friedrich Schiller, Regie: Claudia Bauer, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 52 Minuten

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Mannheim | Theaterhaus G7

18 Uhr Livestream: Rich Kids: A History of Shopping Malls in Tehran von Kirsty Housley & Javaad Alipoor

20 Uhr Livestream: Status von Rachel Chavkin & Chris Thorpe

München | DANCE Festival

17 Uhr Videostream: Dokumentarfilm über die Arbeit von Anne Teresa de Keersmaeker, Eintritt frei, Artist Talk um 16.40 Uhr

19 Uhr bis 20.30 Uhr Videostream: any attempt will end in crushed bodies and shattered bones, Choreografie: Jan Martens, 1 Stunde 30 Minuten, Preise ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

21 bis 23 Uhr Hybrid / Livestream: Two for the Show – All for One and One for the Money (Extended Choreographer’s Cut), Choreografie: Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln, 2 Stunden, Prise ab 8 €, Einführung um 20.45 Uhr, im Anschluss Artist Talk

München | Residenztheater

19 Uhr Livestream via Zoom: Rex Osterwald von Michel Decar, Regie: David Moser, Altersempfehlung: 16+, pay as you wish, zur Nachtkritik

Ruhrfestspiele

20 Uhr: reconstruct:alan-turing, interaktives Live-Game von Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage), basierend auf Die Akte Alan Turing ein Fictional Reality Game – Theater trifft Escape Room von Büro für Eskapismus, Dauer: maximal 1 Stunde 30 Minuten, Altersempfehlung: 15 +, Tickets 15 €

Schweizer Theatertreffen

Versuch über das Sterben von Boris Nikitin, Koproduktion von Kaserne Basel, Gessnerallee Zürich, Festival „Spielart“ München, Festival FIT Lugano

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

ab 19:30 Uhr auf Abruf: Stream: Name: Sophie Scholl von Rike Reiniger, Regie: Jana Vetten, Dauer: 1 Stunde, frei

Stuttgart | Schauspiel Stuttgart

19:30 Uhr Foto-Hör-Spiel-Film: Kein Eisberg in Sicht, Text: Ensemble nach Hans Magnus Enzensbergers "Untergang der titanic", Regie: Nick Hartnagel, Koproduktion von Schauspiel Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Dauer: 30 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

tanz nrw 21

11 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Boys don't dance von E-Motion / Takao Baba

19 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Drang von Renegade

19 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Hark! von Luísa Saraiva & Senem Gökçe Oğultekin

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Step by Step - Programm B von und mit: Doris Becker, Yoav Bosidan, Michael Foster, Wun Sze Chan, Niklas Jendrics, So-Yoen Kim-Von-der-Beck, Charlotte Kragh, Marjolaine Laurendau, Neshama Nashman, James Nix, nutrospektif (Bahar Gökten, Yeliz Pazar, Daniela Rodrigues), Emilia Haydee Peredo Aguirre, Dukin Seo, Virginia Segarra Vidal, Reut Shemesh, Daniel Smith, Alfredo Zinola, Koproduktion von tanzhaus nrw & Ballett am Rhein, Festival tanz nrw, Tickets 5 €

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Cherchez la femme von Cooperativa Maura Morales

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Umzug in eine vergleichbare Lage von Artmann&Duvoisin

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

 

8. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin |TD Berlin

21 Uhr: A few words for woman to sing von picnic, Regie: Jens Bluhm, Preis ab 7 €

Berlin | Universität der Künste

auf Abruf, Stream: In Stanniolpapier von Björn SC Deigner, Musicalfassung mit dem zweiten Jahrgang des Studiengangs Musical/ Show der Universität der Künste Berlin, Regie: Mathias Noack, Musikalische Leitung: Adam Benzwi,
Choreografie: Anne Retzlaff

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Dresden  |  Hellerau

20 Uhr im Livestream: PLAYBACK - The Blackest Black Show, Performance von Joana Tischkau & Clara Reiner, Dauer: 55 Minuten, konstenlos

Düsseldorf  | FFT Düsseldorf

auf Abruf: Body Boom Boom Brain (Vol. II) – no one escapes p*b*rt*y, Performance von PINSKER+BERNHARDT, Dauer: 45 Minuten, Tickets 4€

Düsseldorf | Kunsthalle Düsseldorf

20 Uhr Livestream: Romantic Afternoon *, Konzept, Choreographie: Verena Billinger & Sebastian Schulz, eintritt frei, Spenden erbeten

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Das Neue Evangelium von Milo Rau, Spielfilm, DE/CH/IT 2020, 107 Min., OV, Dauer: 1 Stunde 47 Minuten, 8 €

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

Video-Stream auf Abruf: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Hamburg | Thalia Theater

20 Uhr Livestream: Die Politiker von Wolfram Lotz, Regie: Charlotte Sprenger, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 9 €

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Danger Friends - Sad Fish || Bad Fish Performace-Installation-Film, Tickets ab 5€

Hannover |Staatstheater Hannover

18 Uhr: Vor Sonnenaufgang von und mit Sophie Blomen / Kriegsrahmen von María Giacaman, Eintritt frei, anschließend Nachgespräch

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

13:30 Uhr Video-Stream auf dringeblieben.de: Internationaler Autor*innen­wettbewerb Litauen, Texte von Ieva Stundžytė, Matas Vildžius und Gabrielė Labanauskaitė, Dauer: 3 Stunden

20:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Regenland | Lietaus žemė von Aidas Giniotis und Ensemble, Regie: Aidas Giniotis, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, Gastspiel Teatras Atviras Ratas Vilnius in litauischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Karlsruhe  | Badisches Staatstheater

19:00 -22:30 Uhr Stream Europäische Kulturtage: Die neuen Todsünden , Sieben Kurzdramen von Marina Davydova, Maryam Zaree, Sivan Ben Yishai, Elise Schmit, Larisa Faber, Angeliki Darlasi, Liv Strömquist, Koproduktion mit dem Stadsteater Uppsala und dem Théâtre National du Luxembourg, Dauer: 3 Stunden 30 Minuten, Eintritt frei

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Landshut l Kleines Theater Kammerspiele

20.00 Livestream Premiere: Zeitenwenden - "Einmal ist man nur jung von Margret Pracht, Regie: Sven Grunert, Kamera: David Schreck, Videoregie: Maria Wimmer, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Tickets ab 12 €

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr Streaming: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Maria Stuart von Friedrich Schiller, Regie: Claudia Bauer, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 52 Minuten

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Mannheim | Theaterhaus G7

18 Uhr Livestream: Status von Rachel Chavkin & Chris Thorpe

20 Uhr Livestream: Rich Kids: A History of Shopping Malls in Tehran von Kirsty Housley & Javaad Alipoor

München | DANCE Festival 

15 Uhr bis 15.30 Uhr Livestream: The Urge, Choreografie: Ceren Oran, 30 Minuten, Eintritt frei

18 Uhr bis 18.30 Uhr Livestream: The Urge, Choreografie: Ceren Oran, 30 Minuten, Eintritt frei, Artist Talk um 19.30 Uhr

19 Uhr Videostream: Dokumentarfilm über die Arbeit von Anne Teresa de Keersmaeker, Eintritt frei, Artist Talk um 16.40 Uhr

21 Uhr bis 22 Uhr Videostream: Works in Silence, Choreografie: Lucinda Childs / Dance On Ensemble, 1 Stunde, Preise ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

Nürnberg | Heizhaus des Quellkollektivs

19 Uhr Livestream via Zoom: Zwischenstand: Wahrheit von schwarmintelligenz, die, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, anschließend Nachgespräch, Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ruhrfestspiele

20 Uhr: reconstruct:alan-turing, interaktives Live-Game von Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage), basierend auf Die Akte Alan Turing ein Fictional Reality Game – Theater trifft Escape Room von Büro für Eskapismus, Dauer: maximal 1 Stunde 30 Minuten, Altersempfehlung: 15 +, Tickets 15 €

Schweizer Theatertreffen

verdeckt von Ariane Koch, Regie: Olivier Keller, Koproduktion von Bühne Aarau, ThiK Theater im Kornhaus Baden

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

auf Abruf: Stream: Name: Sophie Scholl von Rike Reiniger, Regie: Jana Vetten, Dauer: 1 Stunde, frei

Stendal | Theater der Altmark

ab 19.30 Uhr auf Abruf via Spectyou: Das Schicksal stellt mich auf eine Nadelspitze, Szenen, Briefe, Lyrik und Prosa von Jakob Michael Reinhold Lenz, Regie: Jochen Gehle, Tickets über Spectyou ab 3 €

Stuttgart | Schauspiel Stuttgart

19:30 Uhr Foto-Hör-Spiel-Film: Kein Eisberg in Sicht, Text: Ensemble nach Hans Magnus Enzensbergers "Untergang der titanic", Regie: Nick Hartnagel, Koproduktion von Schauspiel Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Dauer: 30 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

tanz nrw 21

15 Uhr bis 17 Uhr Zoom: Just in Time - Workshop von deufert&plischke

15 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Praktisch galaktisch von Daniel Ernesto Mueller

18 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Drang von Renegade

19 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Circular Vertigo von Overhead Project

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Geschöpfe von Ben J. Riepe

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Cobra Blonde von Reut Shemesh

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Just before Falling von El Cuco Projekt

21 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Car Walk / N.N. von Billinger & Schulz

Weimar | Deutsches Nationaltheater Weimar

20.30 Uhr Livestream Premiere: Die Göttliche Komödie, cinematic dance theatre von Ester Ambrosino nach Motiven von Dante Alighieris »La (divina) commedia« mit Musik von Michael Krause, Eine Kooperation von Tanztheater Erfurt, DNT Weimar und Theater Erfurt, Tickets ab 8 €

Wien | das.bernhard.ensemble

20 Uhr Zoom: Reenacting Jakob Levy Moreno, Regie: Ernst Kurt Weigel, Kamera: Philine Hofmann, Eintritt frei, Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wiesbaden | Galli Theater

20 Uhr Livestream: Mann, stress mich nich´! von Johannes Galli, Tickets auf Spendenbasis, Regie: Gabriele Hofmann, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

 

9. Mai 2021

nachtkritikstream

18 Uhr Livestream: #3 Labore des Zusammenlebens - Truthifiction von und mit Arne Vogelgesang, im Anschluss  Impulsvortrag von Nicola Gess Autorin des Buches "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit", anschließend Gespräch mit Nicola Gess und Arne Vogelgesang, Kooperation mit Heinrich-Böll-Stiftung und Kulturstiftung des Bundes

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin |TD Berlin

21 Uhr: A few words for woman to sing von picnic, Regie: Jens Bluhm, Preis ab 7 €

Berlin | Universität der Künste

auf Abruf, Stream: In Stanniolpapier von Björn SC Deigner, Musicalfassung mit dem zweiten Jahrgang des Studiengangs Musical/ Show der Universität der Künste Berlin, Regie: Mathias Noack, Musikalische Leitung: Adam Benzwi,
Choreografie: Anne Retzlaff

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Darmstadt  |   Staatstheater Darmstadt

auf Abruf: Gift. Eine Ehegeschichte von Lot Vekemans, Deutsch: Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach, Dauer: 65 Minuten, solidarischer Preis

Düsseldorf  | FFT Düsseldorf

auf Abruf: Body Boom Boom Brain (Vol. II) – no one escapes p*b*rt*y, Performance von PINSKER+BERNHARDT, Dauer: 45 Minuten, Tickets 4€

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Das Neue Evangelium von Milo Rau, Spielfilm, DE/CH/IT 2020, 107 Min., OV, Dauer: 1 Stunde 47 Minuten, 8 €

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

Video-Stream auf Abruf: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Danger Friends - Sad Fish || Bad Fish Performace-Installation-Film, Tickets ab 5€

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

18:30 Uhr Live-Stream auf dringeblieben.de: werther.live von punktlive, Regie: Cosmea Spelleken, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten

21 Uhr Live-Stream auf dringeblieben.de: Preisverleihung zum Abschluss des Heidelberger Stückemarkts 2021

Karlsruhe  | Badisches Staatstheater

20 Uhr Livestream Europäische Kulturtage: In den Gärten oder Lysistrata Teil 2 von Sibylle Berg, Regie: Nele Lindemann und Fabian Groß, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Eintritt frei - "Ein Muttertagsgeschenk vom Ensemble des Staatstheaters" (O-Ton Webseite),. 

Köln | Schauspiel Köln

11 Uhr bis 23 Uhr: Früchte  des Zorns nach John Steinbeck, Regie: Rafael Sanchez, Tickets ab 1 €

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Landshut l Kleines Theater Kammerspiele

20.00 Livestream: Zeitenwenden - "Einmal ist man nur jung von Margret Pracht, Regie: Sven Grunert, Kamera: David Schreck, Videoregie: Maria Wimmer, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Tickets ab 12 €

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

München | DANCE Festival

19 Uhr Videostream: Dokumentarfilm über die Arbeit von Anne Teresa de Keersmaeker, Eintritt frei, Artist Talk um 18.40 Uhr

21 bis 22 Uhr Videostream: Works in Silence, Choreografie: Lucinda Childs / Dance On Ensemble, 1 Stunde, Preise ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

München | Residenztheater

19 Uhr: Sneak Preview zu Dekalog nach dem gleichnamigen Drehbuch von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz, Regie: Calixto Bieito, pay as you wish, aus künstlerischen Gründen zeigt das Residenztheater vorab online nicht die gesamte Inszenierung als Stream, sondern Einblicke in die Inszenierung als Sneak Preview

Ruhrfestspiele

20 Uhr: reconstruct:alan-turing, interaktives Live-Game von Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage), basierend auf Die Akte Alan Turing ein Fictional Reality Game – Theater trifft Escape Room von Büro für Eskapismus, Dauer: maximal 1 Stunde 30 Minuten, Altersempfehlung: 15 +, Tickets 15 €

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

bis 19:30 Uhr auf Abruf: Stream: Name: Sophie Scholl von Rike Reiniger, Regie: Jana Vetten, Dauer: 1 Stunde, frei

Schwedt | Uckermärkische Bühnen

18 Uhr: Name: Sophie Scholl von Rike Reiniger, Tickets ab 3,30 €

Stendal | Theater der Altmark

bis 19.30 Uhr auf Abruf via Spectyou: Das Schicksal stellt mich auf eine Nadelspitze, Szenen, Briefe, Lyrik und Prosa von Jakob Michael Reinhold Lenz, Regie: Jochen Gehle, Tickets über Spectyou ab 3 €

Stuttgart | Schauspiel Stuttgart

19:30 Uhr Foto-Hör-Spiel-Film: Kein Eisberg in Sicht, Text: Ensemble nach Hans Magnus Enzensbergers "Untergang der titanic", Regie: Nick Hartnagel, Koproduktion von Schauspiel Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Dauer: 30 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

tanz nrw 21

15 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Praktisch galaktisch von Daniel Ernesto Mueller

17 Uhr Zoom: Just in Time - Abschlussball von deufert&plischke

Ulm |Theater Ulm

19:30 Uhr. Name: Sophie Scholl von Rike Reiniger, Regie: Charlotte Van Kerckhoven

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wiesbaden | Galli Theater

20 Uhr Livestream: Die MamaMänner von Johannes Galli, Tickets auf Spendenbasis, Regie: Sigrun Stiel, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

 

 

10. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Universität der Künste

auf Abruf, Stream: In Stanniolpapier von Björn SC Deigner, Musicalfassung mit dem zweiten Jahrgang des Studiengangs Musical/ Show der Universität der Künste Berlin, Regie: Mathias Noack, Musikalische Leitung: Adam Benzwi,
Choreografie: Anne Retzlaff

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Düsseldorf  | FFT Düsseldorf

auf Abruf: Body Boom Boom Brain (Vol. II) – no one escapes p*b*rt*y, Performance von PINSKER+BERNHARDT, Dauer: 45 Minuten, Tickets 4€

Frankfurt | Mousonturm

(We don’t) [Kehr] von Jane Blond and that Stevil Kniewel, Veröffentlichung 2. Blogbeitrag: Always in Between?!

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

Video-Stream auf Abruf: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Karlsruhe  | Badisches Staatstheater

19:00 -22:30 Uhr Stream Europäische Kulturtage: Die neuen Todsünden , Sieben Kurzdramen von Marina Davydova, Maryam Zaree, Sivan Ben Yishai, Elise Schmit, Larisa Faber, Angeliki Darlasi, Liv Strömquist, Koproduktion mit dem Stadsteater Uppsala und dem Théâtre National du Luxembourg, Dauer: 3 Stunden 30 Minuten, Eintritt frei

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

München | DANCE Festival

20 Uhr bis 21.30 Uhr Videostream: North Korea Dance, Choreografie: Eun-Me Ahn, 1 Stunde 30 Minuten, Preise ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

München | Residenztheater

19 Uhr Resi streamt: Borderline Dokufiktion von Jürgen Berger, Regie: Kyungsung Lee, Altersempfehlung: ab 14 Jahren, pay as you wish

Stuttgart | Schauspiel Stuttgart

19:30 Uhr Foto-Hör-Spiel-Film: Kein Eisberg in Sicht, Text: Ensemble nach Hans Magnus Enzensbergers "Untergang der titanic", Regie: Nick Hartnagel, Koproduktion von Schauspiel Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Dauer: 30 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

11. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Universität der Künste

auf Abruf, Stream: In Stanniolpapier von Björn SC Deigner, Musicalfassung mit dem zweiten Jahrgang des Studiengangs Musical/ Show der Universität der Künste Berlin, Regie: Mathias Noack, Musikalische Leitung: Adam Benzwi,
Choreografie: Anne Retzlaff

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Düsseldorf  | FFT Düsseldorf

auf Abruf: Body Boom Boom Brain (Vol. II) – no one escapes p*b*rt*y, Performance von PINSKER+BERNHARDT, Dauer: 45 Minuten, Tickets 4€

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

Video-Stream auf Abruf: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Karlsruhe  | Badisches Staatstheater

bis 19 Uhr auf Abruf, Stream Europäische Kulturtage: Die neuen Todsünden , Sieben Kurzdramen von Marina Davydova, Maryam Zaree, Sivan Ben Yishai, Elise Schmit, Larisa Faber, Angeliki Darlasi, Liv Strömquist, Koproduktion mit dem Stadsteater Uppsala und dem Théâtre National du Luxembourg, Dauer: 3 Stunden 30 Minuten, Eintritt frei

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

München | DANCE Festival

20 Uhr bis 21.30 Uhr Videostream: North Korea Dance, Choreografie: Eun-Me Ahn, 1 Stunde 30 Minuten, Preise ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

München | Residenztheater

auf Abruf: Borderline Dokufiktion von Jürgen Berger, Regie: Kyungsung Lee, Altersempfehlung: ab 14 Jahren, pay as you wish

Potsdam I Hans Otto Theater

19:30 Uhr Live-Stream: 89/90 von Peter Richter, Regie: Fanny Brunner; Dauer: 2 Stunden, im Anschluss: Nachgespräch via Zoom, Preise ab 5,50 €

Ruhrfestspiele

20 Uhr: reconstruct:alan-turing, interaktives Live-Game von Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage), basierend auf Die Akte Alan Turing ein Fictional Reality Game – Theater trifft Escape Room von Büro für Eskapismus, Dauer: maximal 1 Stunde 30 Minuten, Altersempfehlung: 15 +, Tickets 15 €

Stuttgart | Schauspiel Stuttgart

19:30 Uhr Foto-Hör-Spiel-Film: Kein Eisberg in Sicht, Text: Ensemble nach Hans Magnus Enzensbergers "Untergang der titanic", Regie: Nick Hartnagel, Koproduktion von Schauspiel Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Dauer: 30 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

20 Uhr via Zoom: Die Gesellschaft – Labor 4, vier Labore und eine Performance von Herbordt/Mohren, kostenlose Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

 

 12. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Universität der Künste

auf Abruf, Stream: In Stanniolpapier von Björn SC Deigner, Musicalfassung mit dem zweiten Jahrgang des Studiengangs Musical/ Show der Universität der Künste Berlin, Regie: Mathias Noack, Musikalische Leitung: Adam Benzwi,
Choreografie: Anne Retzlaff

Berlin  |  Maxim Gorki Theater

19:30 Livestream auf dringeblieben.de: Death Positive - States of Emergency  Regie: Yael Ronen, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten Tickets ab 3€

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Düsseldorf  | FFT Düsseldorf

auf Abruf: Body Boom Boom Brain (Vol. II) – no one escapes p*b*rt*y, Performance von PINSKER+BERNHARDT, Dauer: 45 Minuten, Tickets 4€

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

Video-Stream auf Abruf: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Hamburg | Thalia Theater

Shockheaded Peter, Junk-Oper nach Motiven aus "Der Struwwelpeter" von Heinrich Hoffmann, Musical der Tiger Lillies, Julian Crouch und Phelim McDermott, Regie Peter Jordan und Leonhard Koppelmann

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

München | DANCE Festival

18 Uhr bis 18.30 Uhr Livestream: Big Mouth, Choreografie: Sheinfeld & Laor, 30 Minuten, Preise ab 8 €

München | Residenztheater

auf Abruf bis 19 Uhr: Borderline Dokufiktion von Jürgen Berger, Regie: Kyungsung Lee, Altersempfehlung: ab 14 Jahren, pay as you wish

19:30 Uhr via Zoom: Superspreader von Albert Ostermaier, Regie: Nora Schlocker, Altersempfehlung: 16+, pay as yo wish

Osnabrück  |  Theater Osnabrück

19:30: Kriegerinnen von Ron Zimmering, Dauer: 90 Minuten, Tickets ab 12€

Potsdam I Hans Otto Theater

19:30 Uhr Live-Stream: 89/90 von Peter Richter, Regie: Fanny Brunner; Dauer: 2 Stunden, im Anschluss: Nachgespräch via Zoom, Preise ab 5,50 €

Ruhrfestspiele

20 Uhr: reconstruct:alan-turing, interaktives Live-Game von Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage), basierend auf Die Akte Alan Turing ein Fictional Reality Game – Theater trifft Escape Room von Büro für Eskapismus, Dauer: maximal 1 Stunde 30 Minuten, Altersempfehlung: 15 +, Tickets 15 €

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

ab 20 Uhr: Yellow - The Sorrows of Belgium II : Rex von Luk Perceval, Regie: Luk Perceval, eine Koproduktion mit dem NTGent und dem Theater Manège Maubeuge, Tickets 12 €

Stendal | Theater der Altmark

ab 19.30 Uhr auf Abruf via Spectyou: Das Schicksal stellt mich auf eine Nadelspitze, Szenen, Briefe, Lyrik und Prosa von Jakob Michael Reinhold Lenz, Regie: Jochen Gehle, Tickets über Spectyou ab 3 €

Stuttgart | Schauspiel Stuttgart

19:30 Uhr Foto-Hör-Spiel-Film: Kein Eisberg in Sicht, Text: Ensemble nach Hans Magnus Enzensbergers "Untergang der titanic", Regie: Nick Hartnagel, Koproduktion von Schauspiel Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Dauer: 30 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Volkstheater

19:30 Uhr: 1000 Jahre Boys, mit: Jonathan Meese, Bernhard Schütz, Konzept und Soundtrack: Henning Nass

 

 13. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Theatertreffen 2021

20 Uhr bis 22:30 Uhr Livestream aus dem Schauspielhaus Zürich: Einfach das Ende der Welt nach Jean-Luc Lagarce, Regie: Christopher Rüping, Premiere 3. Dezember 2020, Eintritt frei

Berlin | Universität der Künste

auf Abruf, Stream: In Stanniolpapier von Björn SC Deigner, Musicalfassung mit dem zweiten Jahrgang des Studiengangs Musical/ Show der Universität der Künste Berlin, Regie: Mathias Noack, Musikalische Leitung: Adam Benzwi,
Choreografie: Anne Retzlaff

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Darmstadt  |   Staatstheater Darmstadt

auf Abruf: Ich schaue dich an (Je te regarde) von Alexandra Badea, Regie: Barish Karademir, Dauer: 1 Stunde 48 Minuten, solidarischer Preis, Altersempfehlung 16+

Düsseldorf  | FFT Düsseldorf

auf Abruf: Body Boom Boom Brain (Vol. II) – no one escapes p*b*rt*y, Performance von PINSKER+BERNHARDT, Dauer: 45 Minuten, Tickets 4€

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

Video-Stream auf Abruf: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

ab 19:30 Uhr Video-Stream auf Abruf: 9/26 – Das Oktoberfestattentat von Christine Umpfenbach, Münchner Kammerspiele, Eintritt frei

München | DANCE Festival

15.30 Uhr bis 16 Uhr Videostream: Big Mouth, Choreografie: Sheinfeld & Laor, 30 Minuten, Preise ab 8 €

18 Uhr bis 18.30 Uhr: Videostream: Big Mouth, Choreografie: Sheinfeld & Laor, 30 Minuten, Preise ab 8 €

21 Uhr Videostream: FITRY, Choreografie: Serge Aimé Coulibaly, Preise b 8 €, im Anschluss Artist Talk

München | Residenztheater

19 Uhr: Sneak Preview zu Dekalog nach dem gleichnamigen Drehbuch von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz, Regie: Calixto Bieito, pay as you wish, aus künstlerischen Gründen zeigt das Residenztheater vorab online nicht die gesamte Inszenierung als Stream, sondern Einblicke in die Inszenierung als Sneak Preview

Potsdam I Hans Otto Theater

19:30 Uhr Live-Stream über Zoom: Nachtschwärmer: Bar Paradiso, künstlerische Leitung: Bettina Jahnke, Dauer: ca. 1 Stunde 10 Minuten, Eintritt frei

Ruhrfestspiele

20 Uhr: reconstruct:alan-turing, interaktives Live-Game von Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage), basierend auf Die Akte Alan Turing ein Fictional Reality Game – Theater trifft Escape Room von Büro für Eskapismus, Dauer: maximal 1 Stunde 30 Minuten, Altersempfehlung: 15 +, Tickets 15 €

Stendal | Theater der Altmark

bis 19.30 Uhr auf Abruf via Spectyou: Das Schicksal stellt mich auf eine Nadelspitze, Szenen, Briefe, Lyrik und Prosa von Jakob Michael Reinhold Lenz, Regie: Jochen Gehle, Tickets über Spectyou ab 3 €

Stuttgart | Schauspiel Stuttgart

19:30 Uhr Foto-Hör-Spiel-Film: Kein Eisberg in Sicht, Text: Ensemble nach Hans Magnus Enzensbergers "Untergang der titanic", Regie: Nick Hartnagel, Koproduktion von Schauspiel Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Dauer: 30 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

14. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | HAU

20 Uhr Livestream: Stage of Crisis, Konzept, Text und Choreografie: Constanza Macras

Berlin | Theatertreffen 2021

Livestream 12 Stunden: Show Me A Good Time von Gob Squad, eine Produktion von Gob Squad. Uraufführung im Auftrag und koproduziert von HAU Hebbel am Ufer (Berlin) und La Jolla Playhouse Without Walls Series (San Diego). Koproduktion Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt am Main), Schlachthaus Theater Bern, Internationales Sommerfestival Kampnagel (Hamburg)

Berlin | Universität der Künste

auf Abruf, Stream: In Stanniolpapier von Björn SC Deigner, Musicalfassung mit dem zweiten Jahrgang des Studiengangs Musical/ Show der Universität der Künste Berlin, Regie: Mathias Noack, Musikalische Leitung: Adam Benzwi,
Choreografie: Anne Retzlaff

Berlin  |  Maxim Gorki Theater

19:30 Livestream auf dringeblieben.de: Schwarzer Block. Text: Kevin Rittberger, Regie: Sebastian Nübling, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten Tickets ab 3€

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Bregenz   |  Vorarlberger Landestheater

19:30 Stream auf YouTube: Schlafes Bruder von Robert Schneider, Inszenierung & Choreografie: Teresa Rotemberg

Darmstadt  |   Staatstheater Darmstadt

auf Abruf: Seymour. Der Film von Anne Lepper, Regie: Matthias Rippert, solidarischer Preis

Düsseldorf  | FFT Düsseldorf

auf Abruf: Body Boom Boom Brain (Vol. II) – no one escapes p*b*rt*y, Performance von PINSKER+BERNHARDT, Dauer: 45 Minuten, Tickets 4€

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

Video-Stream auf Abruf: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Hamburg | Thalia Theater

20 Uhr Livestream: Die Politiker von Wolfram Lotz, Regie: Charlotte Sprenger, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 9 €

Karlsruhe  | Badisches Staatstheater

19:00 -22:30 Uhr: Stream Europäische Kulturtage: Die neuen Todsünden , Sieben Kurzdramen von Marina Davydova, Maryam Zaree, Sivan Ben Yishai, Elise Schmit, Larisa Faber, Angeliki Darlasi, Liv Strömquist, Koproduktion mit dem Stadsteater Uppsala und dem Théâtre National du Luxembourg, Dauer: 3 Stunden 30 Minuten, Eintritt frei

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig | Schauspiel Leipzig

20 Uhr (Uraufführung): Widerstand von Lukas Rietzschel, Regie: Enrico Lübbe, Stream über dringeblieben.de, tickets ab 10 €

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

bis 24 Uhr Video-Stream auf Abruf: 9/26 – Das Oktoberfestattentat von Christine Umpfenbach, Münchner Kammerspiele, Eintritt frei

München | DANCE Festival
19.30 Uhr Videostream: Filmabend über und Gespräch mit Emanuel Gat, Eintritt frei

21 Uhr Videostream: FITRY, Choreografie: Serge Aimé Coulibaly, Preise ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

21 Uhr Videostream: Filmabend über und Gespräch mit Raimund Hoghe, Eintritt frei

München | Residenztheater

19 Uhr Livestream via Zoom: Rex Osterwald von Michel Decar, Regie: David Moser, Altersempfehlung: 16+, pay as you wish, zur Nachtkritik

Ruhrfestspiele

20 Uhr: reconstruct:alan-turing, interaktives Live-Game von Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage), basierend auf Die Akte Alan Turing ein Fictional Reality Game – Theater trifft Escape Room von Büro für Eskapismus, Dauer: maximal 1 Stunde 30 Minuten, Altersempfehlung: 15 +, Tickets 15 €

20 Uhr bis 21:05 Uhr Livestream: Sacre mit Musik von Philippe Bachman & Igor Strawinsky, kreiert von Yaron Lifschitz und dem Circa Contemporary Circus, Australien, Tickets 15 €

Stuttgart | Schauspiel Stuttgart

19:30 Uhr Foto-Hör-Spiel-Film: Kein Eisberg in Sicht, Text: Ensemble nach Hans Magnus Enzensbergers "Untergang der titanic", Regie: Nick Hartnagel, Koproduktion von Schauspiel Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Dauer: 30 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

20 Uhr Livestream: This Is What Happened In The Telephone Booth von das.bernhard.ensemble / orgAnic reVolt, mit etwa 15minütiger Werkeinführung, Regie: Ernst Kurt Weigel, Kamera: Christina Berzaczy, Eintritt frei

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

Würzburg | Mainfranken Theater Würzburg

ab 20:00 Uhr Video auf Abruf: Der arme Matrose, Oper als Film, eine szenisch-musikalische Reise mit Werken von Darius Milhaud, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Dmitri Schostakowitsch, Regie: Tomo Sugao, Dauer: ca. 1 Stunde 10 Minuten, kostenlos

 

15. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | HAU

20 Uhr Livestream: Stage of Crisis, Konzept, Text und Choreografie: Constanza Macras

Berlin | Schaubude

20 Uhr Video-Stream: Verschlingerin von systemrhizoma, Hildesheim und hanneSCHARNHORST figuren theater, Braunschweig, Dauer: 40 Minuten, in Deutsch, solidarisches Preissystem, frei wählbar ab 3,00€, mit anschließendem Künstler*innengespräch

Berlin | Theatertreffen

20 Uhr bis 22:15 Uhr, 3sat: Maria Stuart von Friedrich Schiller, Regie: Anne Lenk, Deutsches Theater Berlin, Premiere 30. Oktober 2020, Eintritt frei

Berlin | Universität der Künste

auf Abruf, Stream: In Stanniolpapier von Björn SC Deigner, Musicalfassung mit dem zweiten Jahrgang des Studiengangs Musical/ Show der Universität der Künste Berlin, Regie: Mathias Noack, Musikalische Leitung: Adam Benzwi,
Choreografie: Anne Retzlaff

Berlin |Vaganten Bühne

20 Uhr Livestream: All in oder Sie lügen II, Premiere, eine Stückentwicklung für den digitalen Raum von Samira Julia Calder, Fabienne Dür, Thomas Georgi und Felix Theissen, Preis ab 7 €

Bochum | Schauspielhaus Bochum

19:30 Uhr Livestream: Peer Gynt von Henrik Ibsen, Regie: Dušan David Pařízek, Dauer: 2 Stunden, Tickets ab 5 €

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Darmstadt  |   Staatstheater Darmstadt

20 Uhr: Startbahn 2021; Choreografien von Tänzer*innen des Hessischen Staatsballetts, solidarischer Preis

Düsseldorf  | FFT Düsseldorf

auf Abruf: Body Boom Boom Brain (Vol. II) – no one escapes p*b*rt*y, Performance von PINSKER+BERNHARDT, Dauer: 45 Minuten, Tickets 4€

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

Video-Stream auf Abruf: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Hannover | Staatstheater Hannover

18 Uhr: The Sea Between My Soul, Rock-Musical / Theater / Audio-visuelle Installation von Raed Yassin, Uraufführung im Rahmen der KunstFestSpiele 2021, Tickets ab 23 €

20:30 Uhr: The Sea Between My Soul, Rock-Musical / Theater / Audio-visuelle Installation von Raed Yassin, Uraufführung im Rahmen der KunstFestSpiele 2021, Tickets ab 23 €

Karlsruhe  | Badisches Staatstheater

bis 19 Uhr auf Abruf, Stream Europäische Kulturtage: Die neuen Todsünden , Sieben Kurzdramen von Marina Davydova, Maryam Zaree, Sivan Ben Yishai, Elise Schmit, Larisa Faber, Angeliki Darlasi, Liv Strömquist, Koproduktion mit dem Stadsteater Uppsala und dem Théâtre National du Luxembourg, Dauer: 3 Stunden 30 Minuten, Eintritt frei

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Landshut l Kleines Theater Kammerspiele

20.00 Livestream Premiere: Marilyn Monroe letztes Band von Bernd Steets, Regie: Sven Grunert, Kamera: Hagen Wiel, Stefan Klein, Videoregie: Joshua Dahmen

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

ab 18 Uhr Video-Stream auf Abruf: Stummes Land von Thomas Freyer, Staatsschauspiel Dresden, Eintritt frei

München | DANCE-Festival

19 Uhr bis 20.30 Uhr Livestream: Elephant / You Should Have Seen Me Dancing Waltz, Choreographie: Rabih Mroué, 1 Stunde 30 Minuten, Preise ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

19.30 Uhr Videostream: Filmabend über und Gespräch mit Emanuel Gat, Eintritt frei

21 Uhr Videostream: Filmabend über und Gespräch mit Raimund Hoghe, Eintritt frei

21 Uhr bis 22.15 Uhr Videostream: Über die Wut, Choreografie: Anna Konjetzky, 1 Stunde 15 Minuten, Preise ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

23 Uhr bis 23.30 Uhr Videostream: Wo komme ich her?, von Judith Hummel, 30 Minuten, Preise ab 8 €

München | Residenztheater

19:30 Uhr Livestream via Zoom: Finsternis von Davide Enia, Regie: Nora Schlocker, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde,  pay as you wish

Ruhrfestspiele

20 Uhr: Eine Frau flieht vor einer Nachricht nach dem gleichnamigen Roman von David Grossman, Regie: Dušan David Parízek, DeutschesSchauspielHausHamburg, Altersempfehlung: 13+, Tickets: 15 €

20 Uhr: reconstruct:alan-turing, interaktives Live-Game von Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage), basierend auf Die Akte Alan Turing ein Fictional Reality Game – Theater trifft Escape Room von Büro für Eskapismus, Dauer: maximal 1 Stunde 30 Minuten, Altersempfehlung: 15 +, Tickets 15 €

Oberhausen | Theater Oberhausen

19.30 Uhr Premiere online: Nebraska von Wolfram Höll, Regie: Elsa-Sophie Jach 

Stuttgart | Schauspiel Stuttgart

19:30 Uhr Foto-Hör-Spiel-Film: Kein Eisberg in Sicht, Text: Ensemble nach Hans Magnus Enzensbergers "Untergang der titanic", Regie: Nick Hartnagel, Koproduktion von Schauspiel Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Dauer: 30 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Weimar | Deutsches Nationaltheater Weimar

20.30 Uhr Livestream Premiere: Die Göttliche Komödie, cinematic dance theatre von Ester Ambrosino nach Motiven von Dante Alighieris »La (divina) commedia« mit Musik von Michael Krause, Eine Kooperation von Tanztheater Erfurt, DNT Weimar und Theater Erfurt, Tickets ab 8 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

Wiesbaden | Galli Theater

20 Uhr Livestream: Eva und Lilith von Johannes Galli, Tickets auf Spendenbasis, Regie: Simon Geronimo, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

Würzburg | Mainfranken Theater Würzburg

Video auf Abruf: Der arme Matrose, Oper als Film, eine szenisch-musikalische Reise mit Werken von Darius Milhaud, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Dmitri Schostakowitsch, Regie: Tomo Sugao, Dauer: ca. 1 Stunde 10 Minuten, kostenlos

 

16. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | HAU

20 Uhr Livestream: Stage of Crisis, Konzept, Text und Choreografie: Constanza Macras

Berlin | Theatertreffen 2021

20 Uhr bis 22 Uhr 3sat: Automatenbüfett von Anna Gmeyner, Burgtheater (Wien), Premiere 30. Oktober 2020, Regie: Barbara Frey, Eintritt frei

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Darmstadt  |   Staatstheater Darmstadt

auf Abruf: Gift. Eine Ehegeschichte von Lot Vekemans, Deutsch: Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach, Dauer: 65 Minuten, solidarischer Preis

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Kampnagel

Video-Stream auf Abruf: Security von Christopher Ramm, Regie: Christoper Ramm, Choreografie: Carolin Jüngst

Köln | Schauspiel Köln

11 Uhr bis  23 Uhr Split Screen Stream: Vögel von Wajdi Mouawad, Regie: Stefan Bachmann, Dauer: 2 Stunden 20 Minuten, Tickets ab 1 €

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Landshut l Kleines Theater Kammerspiele

20.00 Livestream: Marilyn Monroe letztes Band von Bernd Steets, Regie: Sven Grunert, Kamera: Hagen Wiel, Stefan Klein, Videoregie: Joshua Dahmen

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

bis 24 Uhr Video-Stream auf Abruf: Stummes Land von Thomas Freyer, Staatsschauspiel Dresden, Eintritt frei

München | DANCE festival

11 Uhr bis 11.30 Uhr Videostream: Wo komme ich her?, von Judith Hummel, 30 Minuten, Preis 8 €, im Anschluss Artist Talk

Videostream von 15 Uhr bis 22 Uhr verfügbar: The Urge, Choreografie: Ceren Oran, 30 Minuten, Eintritt frei

16 Uhr Livestream: Two Room Apartment Story – eine Live Lecture-Performance, von Sheinfeld & Laor, Eintritt frei

17 Uhr Videostream: Wo komme ich her?, von Judith Hummel, 30 Minuten, Preis 8 €

19 Uhr bis 20.15 Uhr Videostream: Über die Wut, Choreografie: Anna Konjetzky, 1 Stunde 15 Minuten, Preis ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

20 Uhr Arte präsentiert: New Ocean Sea Cycle: Pinakothek Ed. 1/14 – Barents, Choreografie: Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln, Ein Film von Nightfrog, Regie: Benedict Mirow, Videostream aus der Pinakothek der Moderne, Eintritt frei

21 Uhr bis 22.30 Uhr Videostream: Elephant / You Should Have Seen Me Dancing Waltz, Choreografie: Rabih Mroué, 1 Stunde 30 Minuten, Preis ab 8 €, im Anschluss Artist Talk

München | Residenztheater

20 Uhr Livestream via Zoom: 100 Mal Lenz - Ein Versuch, nach Georg Büchner, Regie: Gernot Günewald, mit Lisa Stiegler, Dauer: 45 Minuten, pay as you wish

Ruhrfestspiele

20 Uhr: reconstruct:alan-turing, interaktives Live-Game von Büro für Eskapismus (Miriam Wendschoff und Katharina Laage), basierend auf Die Akte Alan Turing ein Fictional Reality Game – Theater trifft Escape Room von Büro für Eskapismus, Dauer: maximal 1 Stunde 30 Minuten, Altersempfehlung: 15 +, Tickets 15 €

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

ab 20 Uhr Video auf Abruf: Sleeping Duties. Probleme sind eine gute Lösung, Theaterfilm von Vanessa Stern, Regie: Vanessa Stern, Preise ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Würzburg | Mainfranken Theater Würzburg

bis 20:00 Uhr Video auf Abruf: Der arme Matrose, Oper als Film, eine szenisch-musikalische Reise mit Werken von Darius Milhaud, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Dmitri Schostakowitsch, Regie: Tomo Sugao, Dauer: ca. 1 Stunde 10 Minuten, kostenlos

 

17. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Freie Universität Berlin

16 Uhr Livestream: Temporal Communi/es and Digitality - Theatre During the Pandemic, Gespräch in englischer Sprache, mit: Iran: Nima Dehghani (Ar:s:c Director of the RE-Connect ONLINE PERFORMANCE FESTIVAL), Azadeh Ganjeh (Playwright, Director and Assistant Professor at the University of Teheran), Nargesv Hashempour (Actress, Director, Writer, Curator, Dramaturge and Theatre Scholar in Berlin/Teheran), organised together with Omid Mashhadi Abdolrahman (Doctoral Student at FSGS/Cluster “Temporal Communi:es”)

Berlin | Theatertreffen 2021

20 Uhr bis 21:30 Uhr 3sat: Graf Öderland von Max Frisch, eine Koproduktion von Theater Basel und Bayerisches Staatsschauspiel/Residenztheater (München), Premiere 14. Februar 2020 (Basel), Regie: Stefan Bachmann, Eintritt frei

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Frankfurt | Mousonturm

(We don’t) [Kehr] von Jane Blond and that Stevil Kniewel, Veröffentlichung 3. Blogbeitrag: Blicke auf Behinderung

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Video auf Abruf: Sleeping Duties. Probleme sind eine gute Lösung, Theaterfilm von Vanessa Stern, Regie: Vanessa Stern, Preise ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

18. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Theatertreffen 2021

ab 16:30 Uhr Livestream: Stückemarkt , Eintritt frei
18 Uhr bis 19 Uhr Livestream aus den Münchner Kammerspielen: Midnight Movie von Eve Leigh in der Übersetzung von Henning Bochert, Szenische Lesung 

21:30 Uhr bis 22:50 Uhr Aufzeichnung aus dem Théâtre Gilles-Vigneault (Saint-Jérôme, Kanada): Aalaapi von Laurence Dauphinais, Performance

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Detmold | Landestheater Detmold

19:30 Uhr Stream: Früh(lings)reif nach Frank Wedekind, Regie: Konstanze Kappenstein, kostenfrei

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig | Schauspiel Leipzig

20 Uhr: Widerstand von Lukas Rietzschel, Regie: Enrico Lübbe, Stream über dringeblieben.de, tickets ab 10 €

Leipzig  |  LOFFT
auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

ab 18 Uhr Video-Stream auf Abruf: Erste Staffel. 20 Jahre Großer Bruder von Boris Nikitin, Staatstheater Nürnberg, Eintritt frei

München | Residenztheater

19 Uhr: Sneak Preview zu Dekalog nach dem gleichnamigen Drehbuch von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz, Regie: Calixto Bieito, pay as you wish, aus künstlerischen Gründen zeigt das Residenztheater vorab online nicht die gesamte Inszenierung als Stream, sondern Einblicke in die Inszenierung als Sneak Preview

Ruhrfestspiele

20:30 Uhr Stream: Deutschland, wir müssen reden von und mit Idil Baydar, Tickets: 15 €

Potsdam I Hans Otto Theater

19:30 Uhr Live-Stream: 89/90 von Peter Richter, Regie: Fanny Brunner; Dauer: 2 Stunden, im Anschluss: Nachgespräch via Zoom, Preise ab 5,50 €

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Video auf Abruf: Sleeping Duties. Probleme sind eine gute Lösung, Theaterfilm von Vanessa Stern, Regie: Vanessa Stern, Preise ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

19. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: In my Room, Text & Regie: Falk Richter, Dauer: 2 Stunden 18 Minuten, Tickets ab 3 €

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Dresden | Hellerau Europäisches Zentrum der Künste

20 Uhr: Zeitgeist Tanz, Dresden Frankfurt Dance Company (DE), mit Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke und Jacopo Godani, Tickets ab 10 €

Dresden Frankfurt Dance Company

20 Uhr: Zeitgeist Tanz, "Good Old Moone", Choreographie: Marco Goecke, Musik: Patti Smith und "Hollow Bones", Choreographie: Jacopo Godani, Tickets ab 10 €

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hannover | Staatstheater

19:30 Uhr Zoom: Chameleons don’t hide, eine Performance der Playstation 1, Anmeldung erforderlich

Köln | Schauspiel Köln

18 Uhr bis 2 Uhr (20.5.): Stefko Hanushevsky erzählt: Der große Diktator, filmische Bearbeitung, Tickets ab 1 €

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig  |  LOFFT
Auf Abruf: Fuck me today, kill me tomorrow, Online-Performance von Maria Nikita Moschus, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

bis 24 Uhr Video-Stream auf Abruf: Erste Staffel. 20 Jahre Großer Bruder von Boris Nikitin, Staatstheater Nürnberg, Eintritt frei

München | Residenztheater

19:30 Uhr Livestream via Zoom: Finsternis von Davide Enia, Regie: Nora Schlocker, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde,  pay as you wish

Potsdam I Hans Otto Theater

19:30 Uhr Live-Stream: 89/90 von Peter Richter, Regie: Fanny Brunner; Dauer: 2 Stunden, im Anschluss: Nachgespräch via Zoom, Preise ab 5,50 €

Ruhrfestspiele

18 Uhr Stream: A human race - The Rite of Krump, Choreografie: Grichka Caruge (in Zusammenarbeit mit dem Ensemble), Eine Produktion von TANZKOMPLIZEN im Rahmen der Offensive Tanz für junges Publikum Berlin, Tickets: 15 €

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Video auf Abruf: Sleeping Duties. Probleme sind eine gute Lösung, Theaterfilm von Vanessa Stern, Regie: Vanessa Stern, Preise ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

20. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Borgtheater

20 Uhr (Premiere): DATA-Land / customerzombification 2, Gameshowstreaming mit TheaterApp, Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner, Tickets ab 6 €

Berlin | Theatertreffen 2021

20 Uhr bis 21:15 Uhr Livestream aus dem Schauspielhaus Zürich: Medea*  von Leonie Böhm, Regie: Leonie Böhm, Schauspielhaus Zürich, Premiere 19. September 2020, Eintritt frei

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Dresden Frankfurt Dance Company

20 Uhr: Zeitgeist Tanz, "Good Old Moone", Choreographie: Marco Goecke, Musik: Patti Smith und "Hollow Bones", Choreographie: Jacopo Godani, Tickets ab 10 €

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  Kampnagel

20 Uhr im Livetream: Uraufführung  We call it a house, Choreografie: Antje Pfundtner, konstenlos, Spenden-Tickets verfügbar

Hamburg  |  Lichthof Theater

20:15 Premiere im Livestream: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance von Janis Jirotka, Reyhaneh Scharifi, Nguyễn Quốc Tuấn, Shahab Anousha und Linda Jiayun Gao-Lenders, deutsch, persisch,vietnameisch, englisch,Tickets ab 5€

Hannover | Staatstheater

19:30 Uhr Zoom: Chameleons don’t hide, eine Performance der Playstation 1, Anmeldung erforderlich

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Lüneburg |Theater Lüneburg

19 Uhr: Stream: Die Jungfrau von Orleans, Theatersolo nach Friedrich Schiller, Fassung und Regie: Jakob Arnold, Johanna: Stefanie Schwab, Tickets für 5 €, 24 Stunden verfügbar

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

München | Pathos München

ab 11 Uhr: Prepare to Die! Ein transdisziplinäres Festival an der Schnittstelle zwischen Gaming und Theater

Osnabrück  |  Theater Osnabrück

19:30: Kriegerinnen von Ron Zimmering, Dauer: 90 Minuten, Tickets ab 12€

Potsdam I Hans Otto Theater

19:30 Uhr Live-Stream über Zoom: Nachtschwärmer: Bar Paradiso, künstlerische Leitung: Bettina Jahnke, Dauer: ca. 1 Stunde 10 Minuten, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Video auf Abruf: Sleeping Duties. Probleme sind eine gute Lösung, Theaterfilm von Vanessa Stern, Regie: Vanessa Stern, Preise ab 1 €

Weimar | Deutsches Nationaltheater Weimar

20 Uhr: Draußen vor der Tür. Ein Tonfilm nach Wolfgang Borchert, Regie: Marcel Kohler, Tickets ab 6 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

 

21. Mai 2021

Aarau |Theater Marie | Theater St. Gallen | Theater Winkelwiese Zürich | Bühne Aarau

auf Abruf via Spectyou: Schleifpunkt von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, Dauer: 1 Stunde 17 Minuten, die Nachtkritik

Berlin | Borgtheater

20 Uhr: DATA-Land / customerzombification 2, Gameshowstreaming mit TheaterApp, Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner, Tickets ab 6 €

Berlin | Theater unterm Dach

20 Uhr Premiere online: Erdbeerwochen, Text und Regie: Amina Gusner,

Berlin | Theatertreffen 2021

18:30 Uhr bis 22:45 Livestream aus dem Deutschen SchauSpielHaus Hamburg: Reich des Todes von Rainald Goetz, Regie: Karin Beier, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Premiere 11. September 2020, Eintritt frei

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden von Sibylle Berg, Regie: Sebastian Nübling, Dauer: 1 Stunde 40 Minuten, Tickets ab 3 €

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Bremen | Schwankhalle | Theater Bremen

19 Uhr Livestream: 2666 von Yolanda Morales, Tanz, Dauer: 45 Minuten, Sprache: Englisch (wenig Dialog), Publikumsgespräch (via Zoom) um 20 Uhr, Tickets: ab 5 €

20:30 Uhr Stream: She Legend von Rykena/Jüngst, Tanz, Dauer: 40 Minuten, Sprache: fast ohne Dialog, Englisch, mit Audiodeskription (in englischer Sprache), Publikumsgespräch (via Zoom) um 21.30 Uhr, Tickets ab 3 €

Darmstadt  |   Staatstheater Darmstadt

auf Abruf: Gift. Eine Ehegeschichte von Lot Vekemans, Deutsch: Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach, Dauer: 65 Minuten, solidarischer Preis

Dresden Frankfurt Dance Company

20 Uhr: Zeitgeist Tanz, "Good Old Moone", Choreographie: Marco Goecke, Musik: Patti Smith und "Hollow Bones", Choreographie: Jacopo Godani, Tickets ab 10 €

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Freiburg  |  Theater Freiburg

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de, danach 3 Tage auf Abruf:  Hedda Gabler von Henrik Ibsen, Regie: Lyia Bunk, Tickets ab 3€

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance von Janis Jirotka, Reyhaneh Scharifi, Nguyễn Quốc Tuấn, Shahab Anousha und Linda Jiayun Gao-Lenders, deutsch, persisch,vietnameisch, englisch,Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

ab 18:30 Uhr Livestream in Zusammenarbeit mit dem Theatertreffen der Berliner Festspiele: Reich des Todes von Rainald Goetz, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Eintritt frei

München | Pathos München

ab 15 Uhr: Prepare to Die! Ein transdisziplinäres Festival an der Schnittstelle zwischen Gaming und Theater

München | Residenztheater

19 Uhr Livestream via Zoom: Rex Osterwald von Michel Decar, Regie: David Moser, Altersempfehlung: 16+, pay as you wish, zur Nachtkritik

Ruhrfestspiele

20 Uhr Stream: Don Quijote von Jakob Nolte nach Miguel de Cervantes, Regie: Jan Bosse, Deutsches Theater Berlin und Bregenzer Festspiele, die Nachtkritik, Tickets: 15 €

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Video auf Abruf: Sleeping Duties. Probleme sind eine gute Lösung, Theaterfilm von Vanessa Stern, Regie: Vanessa Stern, Preise ab 1 €

Weimar | Deutsches Nationaltheater Weimar

20 Uhr: Faust. Der Tragödie erster Teil von Johann Wolfgang Goethe, Regie: Fritz Bennewitz, Premiere: 7.10.1965 am Deutschen Nationaltheater Weimar, Quelle: Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv, Tickets ab 6 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

22. Mai 2021

Berlin | Borgtheater

20 Uhr: DATA-Land / customerzombification 2, Gameshowstreaming mit TheaterApp, Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner, Tickets ab 6 €

Berlin | HAU

20 Uhr Stream: Stage of Crisis, Konzept, Text und Choreografie: Constanza Macras

Berlin | Theatertreffen 2021

19:30 Uhr bis 21:30 Uhr Livestream aus dem Deutschen Theater Berlin: Der Zauberberg nach Thomas Mann, Regie: Sebastian Hartmann, Deutsches Theater Berlin, Livestream-Premiere 20. November 2020, Eintritt frei

ab 18:30 Uhr Livestream: Stückemarkt , Eintritt frei
18:30 Uhr bis 19:30 Uhr Livestream aus dem Haus der Berliner Festspiele: Coop (deutsch: Zaun) von Sam Max, in der Übersetzung von Robin Detje, szenische Lesung

21:30 Uhr bis 22:§0 Uhr Livestream aus dem Haus der Berliner Festspiele: Dreams in Blk Major von Ta-Nia, Szenische Lesung

Berlin  Haus der Statistik

18:30 Uhr: Kassandras Depression von Daniel WIttkopp, Tickets ab 10€

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Bremen | Schwankhalle | Theater Bremen

17.00 Uhr Video-Stream: I Wish I Was a .jpg von Luise März, Performance, Dauer: 50 Minuten, Sprache: Deutsch, Publikumsgespräch um 18.15 Uhr, Tickets ab 3 €

18:30 Uhr Livestream: Hitler Baby One More Time von Dor Aloni, Theater, Dauer: 50 Minuten, Sprache: Deutsch, Publikumsgespräch (via Zoom) um 19.45 Uhr , Tickets ab 5 €

20:30 Uhr Zoom-Performance: Look at Me! von Solveig Hörter, Dauer: 1 Stunde 50 Minuten, Sprache: Deutsch, Tickets ab 5 €

Darmstadt  |   Staatstheater Darmstadt

auf Abruf: Ich schaue dich an (Je te regarde) von Alexandra Badea, Regie: Barish Karademir, Dauer: 1 Stunde 48 Minuten, solidarischer Preis, Altersempfehlung 16+

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Thalia Theater

Shockheaded Peter, Junk-Oper nach Motiven aus "Der Struwwelpeter" von Heinrich Hoffmann, Musical der Tiger Lillies, Julian Crouch und Phelim McDermott, Regie Peter Jordan und Leonhard Koppelmann

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance von Janis Jirotka, Reyhaneh Scharifi, Nguyễn Quốc Tuấn, Shahab Anousha und Linda Jiayun Gao-Lenders, deutsch, persisch,vietnameisch, englisch,Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

20 Uhr: Die Orestie von Aischylos, Regie: Kathrin Mayr, Dauer 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 8,80 Euro 

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mannheim | Nationaltheater Mannheim

auf Abruf via Spectyou: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, Regie: Anna-Elisabeth Frick, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde 19 Minuten

München | Pathos München

ab 10 Uhr: Prepare to Die! Ein transdisziplinäres Festival an der Schnittstelle zwischen Gaming und Theater

München | Residenztheater

19:30 Uhr Livestream via Zoom: Finsternis von Davide Enia, Regie: Nora Schlocker, Altersempfehlung: 16+, Dauer: 1 Stunde,  pay as you wish

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Video auf Abruf: Sleeping Duties. Probleme sind eine gute Lösung, Theaterfilm von Vanessa Stern, Regie: Vanessa Stern, Preise ab 1 €

Weimar | Deutsches Nationaltheater Weimar

20 Uhr: Faust. Der Tragödie zweiter Teil von Johann Wolfgang Goethe, Regie: Fritz Bennewitz, Premiere: 22.1.1967 am Deutschen Nationaltheater Weimar, Quelle: Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv, Tickets ab 6 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

23. Mai 2021

Berlin | Borgtheater

20 Uhr: DATA-Land / customerzombification 2, Gameshowstreaming mit TheaterApp, Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner, Tickets ab 6 €

Berlin | HAU

20 Uhr Stream: Stage of Crisis, Konzept, Text und Choreografie: Constanza Macras

Berlin | Theatertreffen 2021 Stückemarkt

16 Uhr bis 17 Uhr, Aufzeichnung aus aus dem The Yard Theatre (London): Nanjing von Jude Christian, Performance

Berlin | Theatertreffen 2021

18 Uhr bis 1:30 Uhr Aufzeichnung aus dem Ballhaus Ost Berlin: NAME HER. Eine Suche nach den Frauen+ von Marie Schleef, Regie: Marie Schleef, Premiere 25. September 2020 Ballhaus Ost, Berlin, Eintritt frei

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Bremen | Schwankhalle | Theater Bremen

14 Uhr bis 18 Uhr: Sprechraum Bremen von cindy+cate, Performance, Publikumsgespräch (via Zoom) am Montag, 24. Mai um 14 Uhr

18.30 Uhr Video-Stream: How to excuse von &sistig, Theater für Publikum ab 10 Jahren , Dauer: 60 Minuten, Sprache: Deutsch

21 Uhr Zoom: Still Standing von Locu&Ruth, Lecture und Film, Dauer: 45 Minuten, Sprache: Deutsch, das Video läuft am Sonntag, dem 23. Mai und am Montag, dem 24. Mai im Loop auf den Monitoren an der Schwankhalle und im Theater Bremen

Darmstadt  |   Staatstheater Darmstadt

auf Abruf: Seymour. Der Film von Anne Lepper, Regie: Matthias Rippert, solidarischer Preis

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance von Janis Jirotka, Reyhaneh Scharifi, Nguyễn Quốc Tuấn, Shahab Anousha und Linda Jiayun Gao-Lenders, deutsch, persisch,vietnameisch, englisch,Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

20 Uhr: Die Orestie von Aischylos, Regie: Kathrin Mayr, Dauer 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 8,80 Euro 

Landshut l Kleines Theater Kammerspiele

20.00 Theaterfilm: Der Sturm von William Shakespeare Regie: Sven Grunert, Kamera: Hagen Wiel

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

ab 18 Uhr Video-Stream auf Abruf: Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden von Sibylle Berg, Maxim Gorki Theater, Berlin, Eintritt frei

München | Residenztheater

19 Uhr: Sneak Preview zu Dekalog nach dem gleichnamigen Drehbuch von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz, Regie: Calixto Bieito, pay as you wish, aus künstlerischen Gründen zeigt das Residenztheater vorab online nicht die gesamte Inszenierung als Stream, sondern Einblicke in die Inszenierung als Sneak Preview

Potsdam I Hans Otto Theater

19:30 Uhr Live-Stream: 89/90 von Peter Richter, Regie: Fanny Brunner; Dauer: 2 Stunden, im Anschluss: Nachgespräch via Zoom, Preise ab 5,50 €

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Video auf Abruf: Sleeping Duties. Probleme sind eine gute Lösung, Theaterfilm von Vanessa Stern, Regie: Vanessa Stern, Preise ab 1 €

 

24. Mai 2021

Berlin | Theatertreffen 2021

19 Uhr bis 20 Uhr Aufzeichnung aus dem Hoch X Theater und Live Art München: Scores that shaped our Friendship, Projekt von und mit Lucy Wilke und Paweł Duduś mit Musik von Kim Twiddle, Uraufführung 13. Februar 2020 Schwere Reiter, München, Eintritt frei

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Bremen | Schwankhalle | Theater Bremen

auf Abruf: Still Standing von Locu&Ruth, Lecture und Film, Dauer: 45 Minuten, Sprache: Deutsch, das Video läuft am Sonntag, dem 23. Mai und am Montag, dem 24. Mai im Loop auf den Monitoren an der Schwankhalle und im Theater Bremen

18 Uhr Livestream: Paare sind feindliche Inseln – Rette sich wer kann! von PINSKER+BERNHARDT, Performance (ab 10 Jahren), Dauer: 60 Minuten, Sprache: Deutsch, Publikumsgespräch (via Zoom) um 19.15 Uhr, Tickets ab 5 €

20 Uhr Video Stream: Prächtiger Vogel Leierschwanz von Pauline Jacob, Musiktheater, Dauer: 50 Minuten, Sprache: Deutsch, Publikumsgespräch (via Zoom) um 21:15 Uhr, Tickets ab 3 €

Frankfurt | Mousonturm

(We don’t) [Kehr] von Jane Blond and that Stevil Kniewel, Veröffentlichung 4. Blogbeitrag: Die vergessene Schweigeminute

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg | Thalia Theater

20 Uhr Livestream: Die Politiker von Wolfram Lotz, Regie: Charlotte Sprenger, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 9 €

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance in vorwiegend deutscher Sprache (+persisch,vietnamesisch, englisch) Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

bis 24 Uhr Video-Stream auf Abruf: Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden von Sibylle Berg, Maxim Gorki Theater, Berlin, Eintritt frei

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Video auf Abruf: Sleeping Duties. Probleme sind eine gute Lösung, Theaterfilm von Vanessa Stern, Regie: Vanessa Stern, Preise ab 1 €

Weimar | Deutsches Nationaltheater Weimar

20 Uhr Livestream: werther.live, Digitales Theaterprojekt des Kollektivs punktlive, Buch & Regie Cosmea Spelleken, Gastspiel am DNT Weimar, Tickets: 4 €

 

25. Mai 2021

Bochum | Schauspielhaus Bochum

20:45 Uhr Livesstream Premiere: Who the F*** are you ... mich zu fragen, woher ich komme? von Mercy Dorcas Otieno, Tickets ab 5 €

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance in vorwiegend deutscher Sprache (+persisch,vietnamesisch, englisch) Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig | Schauspiel Leipzig

20 Uhr: Widerstand von Lukas Rietzschel, Regie: Enrico Lübbe, Stream über dringeblieben.de, tickets ab 10 €

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

München | Residenztheater

22 Uhr Livestream via Zoom: 100 Mal Lenz - Ein Versuch, nach Georg Büchner, Regie: Gernot Günewald, mit Lisa Stiegler, Dauer: 45 Minuten, pay as you wish

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

26. Mai 2021

Berlin | Borgtheater

20 Uhr: DATA-Land / customerzombification 2, Gameshowstreaming mit TheaterApp, Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner, Tickets ab 6 €

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Futureland, ein Projekt von Lola Arias, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, Tickets ab 3 €

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Düsseldorf | FFT

Symposium On/Live 2021 – Das Theater der Digital Natives

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance in vorwiegend deutscher Sprache (+persisch,vietnamesisch, englisch) Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

18 Uhr bis 2 Uhr (27.5.): Split Screen Stream: Vögel von Wajdi Mouawad, Regie: Stefan Bachmann, Dauer: 2 Stunden 20 Minuten, Tickets ab 1 €

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

ab 18 Uhr Video-Stream auf Abruf: Der goldene Schwanz von Rebekka Kricheldorf, Staatstheater Kassel, Eintritt frei

München | Residenztheater

21 Uhr Livestream via Zoom: 100 Mal Lenz - Ein Versuch, nach Georg Büchner, Regie: Gernot Günewald, mit Lisa Stiegler, Dauer: 45 Minuten, pay as you wish

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Weimar | Deutsches Nationaltheater Weimar

20 Uhr: Die Verwandlung nach Motiven von Franz Kafka, Regie: Juliane Kann, Tickets ab 6 €

 

27. Mai 2021

Berlin | Borgtheater

20 Uhr: DATA-Land / customerzombification 2, Gameshowstreaming mit TheaterApp, Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner, Tickets ab 6 €

Berlin | Theater unterm Dach / Performing Arts Festival

20 Uhr Premiere online: Erdbeerwochen, Text und Regie: Amina Gusner

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Düsseldorf | FFT

Symposium On/Live 2021 – Das Theater der Digital Natives

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance in vorwiegend deutscher Sprache (+persisch,vietnamesisch, englisch) Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Leipzig  |  LOFFT

19 Uhr CANONE A 3 VOCI Performance von und mit Andrea Baccomo, kostenlos, Spende erünscht

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

bis 24 Uhr Video-Stream auf Abruf: Der goldene Schwanz von Rebekka Kricheldorf, Staatstheater Kassel, Eintritt frei

Osnabrück  |  Theater Osnabrück

19:30: Kriegerinnen von Ron Zimmering, Dauer: 90 Minuten, Tickets ab 12€

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

28. Mai 2021

Berlin | Borgtheater

20 Uhr: DATA-Land / customerzombification 2, Gameshowstreaming mit TheaterApp, Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner, Tickets ab 6 €

Berlin | Theater unterm Dach / Performing Arts Festival

20 Uhr Premiere online: Erdbeerwochen, Text und Regie: Amina Gusner

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Hamlet von William Shakespeare, Regie: Christian Weise, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 3 €

Berlin |Vaganten Bühne

20 Uhr Livestream: All in oder Sie lügen II, eine Stückentwicklung für den digitalen Raum von Samira Julia Calder, Fabienne Dür, Thomas Georgi und Felix Theissen, Preis ab 7 €

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Düsseldorf | FFT

Symposium On/Live 2021 – Das Theater der Digital Natives

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

20:15 Premiere im Livestream: Tax for Free Sprechtheater, Regie: Helge Schmidt, Tickets ab 5€

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance in vorwiegend deutscher Sprache (+persisch,vietnamesisch, englisch) Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

ab 18 Uhr Video-Stream auf Abruf: Tragödienbastard von Ewe Benbenek, Schauspielhaus Wien, Eintritt frei

München | Residenztheater

21 Uhr Livestream via Zoom: 100 Mal Lenz - Ein Versuch, nach Georg Büchner, Regie: Gernot Günewald, mit Lisa Stiegler, Dauer: 45 Minuten, pay as you wish

Potsdam I Hans Otto Theater

19:30 Uhr Live-Stream: 89/90 von Peter Richter, Regie: Fanny Brunner; Dauer: 2 Stunden, im Anschluss: Nachgespräch via Zoom, Preise ab 5,50 €

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

29. Mai 2021

Berlin | Borgtheater

20 Uhr: DATA-Land / customerzombification 2, Gameshowstreaming mit TheaterApp, Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner, Tickets ab 6 €

Berlin |Vaganten Bühne

20 Uhr Livestream: All in oder Sie lügen II, eine Stückentwicklung für den digitalen Raum von Samira Julia Calder, Fabienne Dür, Thomas Georgi und Felix Theissen, Preis ab 7 €

Bochum | Schauspielhaus Bochum

19:30 Uhr Livestream Premiere: Mysterien nach Knut Hamsun, Regie: Johan Simons, Tickets ab 5 €

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Düsseldorf | FFT

Symposium On/Live 2021 – Das Theater der Digital Natives

19 Uhr: Frenemies forever the polytix of friendship, eine Live Stream Performance mit jungen Menschen aus Berlin, Düsseldorf, Tel Aviv und Jerusalem, Konzept, Text, Regie, Musik: andcompany&co, Kooperation von andcompany&Co. mit Theater an der Parkaue – Junges Staatstheater Berlin und FFT Düsseldorf, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, Eintritt frei

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

20:15  Livestream: Tax for Free Sprechtheater, Regie: Helge Schmidt, Tickets ab 5€

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance in vorwiegend deutscher Sprache (+persisch,vietnamesisch, englisch) Tickets ab 5€

Hannover | Staatstheater Hannover

19:30 Uhr: Bilder Deiner großen Liebe nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf, Regie: Markus Bothe, Tickets ab 5 €, Altersempfehlung: 14+

Köln | Schauspiel Köln

18 Uhr bis 2 Uhr (30.5.): Früchte  des Zorns nach John Steinbeck, Regie: Rafael Sanchez, Tickets ab 1 €

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Landshut l Kleines Theater Kammerspiele

20.00 Theaterfilm: Der Sturm von William Shakespeare Regie: Sven Grunert, Kamera: Hagen Wiel

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Mülheim an der Ruhr | 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021"

bis 24 Uhr Video-Stream auf Abruf: Tragödienbastard von Ewe Benbenek, Schauspielhaus Wien, Eintritt frei

München | Residenztheater

19 Uhr Livestream via Zoom: Rex Osterwald von Michel Decar, Regie: David Moser, Altersempfehlung: 16+, pay as you wish, zur Nachtkritik

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

 

30. Mai 2021

Berlin | Borgtheater

18 und 20 Uhr: DATA-Land / customerzombification 2, Gameshowstreaming mit TheaterApp, Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner, Tickets ab 6 €

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Düsseldorf | FFT

Symposium On/Live 2021 – Das Theater der Digital Natives

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

18 Uhr Livetstream: Tax for Free, Sprechtheater, Regie: Helge Schmidt, Tickets ab 5€

Auf Abruf: Jesse James oder was der Kommunismus war, Performance in vorwiegend deutscher Sprache (+persisch,vietnamesisch, englisch) Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Moers | Schlosstheater

18 Uhr Livestream: 21 Lovesongs, Regie: Ulrich Greb, Dauer: 1 Stunde 40 Minuten, Tickets ab 5 €

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

 

31. Mai 2021

Bochum | Schauspielhaus Bochum

auf Abruf: Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai, Regie: Zita Gustav Wende - Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Anna Stiepani, Tickets ab 5 € die Nachtkritik     

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

1. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

2. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

3. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

20:15  Livestream: Tax for Free Sprechtheater, Regie: Helge Schmidt, Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

4. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Fürth  |  Stadttheater Fürth

auf Abruf auf dringeblieben.de: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll, Regie: Margarethe von Trotta, Tickets ab 8€

Hamburg  |  Lichthof Theater

20:15  Livestream: Tax for Free Sprechtheater, Regie: Helge Schmidt, Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Moers | Schlosstheater

19:30 Uhr Livestream: 21 Lovesongs, Regie: Ulrich Greb, Dauer: 1 Stunde 40 Minuten, Tickets ab 5 €

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

5. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Hamburg  |  Lichthof Theater

20:15 Livestream: Tax for Free Sprechtheater, Regie: Helge Schmidt, Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Linz | Landestheater Linz

Streaming auf Abruf: Music for a while, Tanzabend von Mei Hong Lin in Kooperation mit Christina Pluhar und dem Ensemble L’Arpeggiata, Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi, Christina Pluhar, TV-Aufzeichnung von 2018, pay as you wish

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

6. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Hamburg  |  Lichthof Theater

18 Uhr Livestream: Tax for Free Sprechtheater, Regie: Helge Schmidt, Tickets ab 5€

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

7. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

8. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Hamburg | K3 Tanzplan Hamburg

auf Abruf: WAHN, Film von Patricia Carolin Mai, kostenlos

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

9. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Hamburg | K3 Tanzplan Hamburg

auf Abruf: WAHN, Film von Patricia Carolin Mai, kostenlos

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

10. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Hamburg | K3 Tanzplan Hamburg

auf Abruf: WAHN, Film von Patricia Carolin Mai, kostenlos

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

11. Juni 2021

Frankfurt am Main | Schauspiel Frankfurt

20 Uhr Stream: NSU 2.0: Der Film, eine Stückentwicklung von Nuran David Calis, Regie: Nuran David Calis, Tickets ab 5 € unter www.schauspielfrankfurt.de

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Hamburg | K3 Tanzplan Hamburg

auf Abruf: WAHN, Film von Patricia Carolin Mai, kostenlos

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

12. Juni 2021

Köln | Schauspiel Köln

auf Abruf: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Hamburg | K3 Tanzplan Hamburg

auf Abruf: WAHN, Film von Patricia Carolin Mai, kostenlos

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

13. Juni 2021

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

14. Juni 2021

Frankfurt | Mousonturm

(We don’t) [Kehr] von Jane Blond and that Stevil Kniewel, Veröffentlichung 5. Blogbeitrag: Hilfen für Behinderung #1

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

15. Juni 2021

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

16. Juni 2021

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

17. Juni 2021

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

18. Juni 2021

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

19. Juni 2021

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

20. Juni 2021

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

21. Juni 2021

Frankfurt | Mousonturm

(We don’t) [Kehr] von Jane Blond and that Stevil Kniewel, Veröffentlichung 6. Blogbeitrag: Hilfen für Behinderung #2

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

 

26. Juni 2021

Stendal | Theater der Altmark

19:30 Uhr Livestream auf Spectyou: Fräulein Smillas Gespür für Schnee, Theaterfassung von Armin Petras und Juliane Koepp  nach dem gleichnamigen Roman von Peter Høeg, Regie: Louis Villinger, Altersempfehlung 12+,

 

 

Inhalt dieser Seite: Online-Spielplan nach Tagen | Kinder und Jugend nach TagenAktuelle Projekte von Theatern und freien Gruppen |

 
 

Kinder- und Jugendtheater

7. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Pettersson und Findus nach dem Kinderbuch von Sven Nordqvist, Live-Stream, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 4+

20 Uhr Livestream: TKKG – Gefangen in der Vergangenheit von Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 10+

Linz | Landestheater Linz

auf Abruf: Faust short cuts nach Goethe, Regie: Nele Neitzke, Dauer: 1 Stunde 27 Minuten, Altersempfehlung: 13 +, pay as you wish

auf Abruf: Alice im Wunderland - Der Film nach Lewis Carroll, Regie: Nele Neitzke, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 6+, pay as you wish

 

8. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

15 Uhr Livestream: Michel aus Lönneberga von Astrid Lindgren, Regie: Bernhard Niemeyer, Tickets: 7,95 Euro pro Endgerät, Dauer: 1 Stunde 15 Min, Altersempfehlung: 5+

17 Uhr Livestream: Geheime Freunde, nach Myron Levoy, Regie: Moritz Seibert, Tickets ab 7,95 €, Altersempfehlung 12+

20 Uhr Livestream: Das letzte Aufgebot von Moritz Seibert, Oscar Kafsack, Fabiola Mon de la Fuente und Karl Junker, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 13+

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

Freiburg | Theater Freiburg

18 Uhr, Stream auf dringeblieben.de: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärtenach Dita Zipfel, Bühnenfassung von Benedikt Grubel und Michael Kaiser, Regie: Benedikt Grubel, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 3 €

Göttingen | Junges Theater Göttingen

15 Uhr: Der kleine Vampir, Szenische Lesung nach Angela Sommer-Bodenburg, Einrichtung: Kathrin Müller-Grüß / Roman Kupisch. Textfassung: Kathrin Müller-Grüß, Dauer: 35 Minuten, Eintritt frei, Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Link zu Live-Aufführung bekommen Interessierte nach der kostenlosen Anmeldung

Linz | Landestheater Linz

auf Abruf: Faust short cuts nach Goethe, Regie: Nele Neitzke, Dauer: 1 Stunde 27 Minuten, Altersempfehlung: 13 +, pay as you wish

auf Abruf: Alice im Wunderland - Der Film nach Lewis Carroll, Regie: Nele Neitzke, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 6+, pay as you wish

Stendal | Theater der Altmark

ab 19.30 Uhr auf Abruf: Zigeuner-Boxer von Rike Reiniger, ab Klassenstufe 8

 

 

9. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Die unendliche Geschichte nach Michael Ende, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 7+

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

Ruhrfestspiele

17 Uhr Live-interaktiv-auf Zoom: Weil heute mein Geburtstag ist von United Puppets, Regie: Mario Hohmann, Altersempfehlung 4 bis 9 Jahre Tickets 15 €

Stendal | Theater der Altmark

bis 19.30 Uhr auf Abruf: Das Schicksal stellt mich auf eine Nadelspitze, Szenen, Briefe, Lyrik und Prosa von Jakob Michael Reinhold Lenz, Regie: Jochen Gehle, Tickets über Spectyou ab 3 €

 

10. Mai 2021

Ruhrfestspiele

auf Abruf: Das Gesetz der Schwerkraft von Olivier Sylvestre, Regie: Martina van Boxen, Staatstheater Kassel, Altersempfehlung: 13 +, Tickets 15 €

 

11. Mai 2021

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

Ruhrfestspiele

auf Abruf: Das Gesetz der Schwerkraft von Olivier Sylvestre, Regie: Martina van Boxen, Staatstheater Kassel, Altersempfehlung: 13 +, Tickets 15 €

 

12. Mai 2021

Hannover | Staatstheater Hannover

19:30 Uhr: Birken, Borschtsch und Blini, eine Theaterjugendclub-Produktion der Playstation 5 in Kooperation mit Tolstoi Hannover e.V., Künstlerische Leitung: Jana Lissovskaja und Janny Fuchs, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

München | Schauburg

09:30 Uhr: Alarm im Streichelzoo(m), Digitale Live-Performance von Ariel Doron, Ab 8 Jahre, Dauer: 100 Minuten, Tickets ab 7,70€

Ruhrfestspiele

auf Abruf: Das Gesetz der Schwerkraft von Olivier Sylvestre, Regie: Martina van Boxen, Staatstheater Kassel, Altersempfehlung: 13 +, Tickets 15 €

Stendal | Theater der Altmark

ab 19.30 Uhr auf Abruf: Das Schicksal stellt mich auf eine Nadelspitze, Szenen, Briefe, Lyrik und Prosa von Jakob Michael Reinhold Lenz, Regie: Jochen Gehle, Tickets über Spectyou ab 3 €

 

13. Mai 2021

Hannover | Staatstheater Hannover

19:30 Uhr: Birken, Borschtsch und Blini, eine Theaterjugendclub-Produktion der Playstation 5 in Kooperation mit Tolstoi Hannover e.V., Künstlerische Leitung: Jana Lissovskaja und Janny Fuchs, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Ruhrfestspiele

auf Abruf bis 12 Uhr: Das Gesetz der Schwerkraft von Olivier Sylvestre, Regie: Martina van Boxen, Staatstheater Kassel, Altersempfehlung: 13 +, Tickets 15 €

Stendal | Theater der Altmark

19.30 Uhr auf Abruf: Zigeuner-Boxer von Rike Reiniger, ab Klassenstufe 8

 

14. Mai 2021

Berlin | Schaubude

15 Uhr Livestream: Bei Vollmond spricht man nicht, Theater Zitadelle, Berlin, Dauer: 40 Minuten, in Deutsch, Altersempfehlung: 4+, Tickets ab 5 €

Bremen  |  Theater Bremen/ Junges Theater Bremen

19 Uhr Premiere: Post Paradise/10 Episoden zum Klimawandel von sputnic, Regie: Nils Voges, Altersempfehlung 13+, Tickets ab 3€

München | Schauburg

10 Uhr + 19 Uhr: Alarm im Streichelzoo(m), Digitale Live-Performance von Ariel Doron, Ab 8 Jahre, Dauer: 100 Minuten, Tickets ab 7,70€

 15. Mai 2021

Berlin | Schaubude

11 Uhr Livestream: Bei Vollmond spricht man nicht, Theater Zitadelle, Berlin, Dauer: 40 Minuten, in Deutsch, Altersempfehlung: 4+, Tickets ab 5 €

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

Schwedt  |  Theater Schwedt

19:30: Engel mit nur einem Flügel  von Franz Josef Fendt und Ralf Kiekhöfer,Regie: Sonja Hilberger, Altersempfehlung 10+, Tickets ab 3,30€

 

16. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14 €

 

17. Mai 2021

München | Schauburg

09:30 Uhr: Alarm im Streichelzoo(m), Digitale Live-Performance von Ariel Doron, Ab 8 Jahre, Dauer: 100 Minuten, Tickets ab 7,70€

Freiburg  |  Theater Freiburg

Auf Abruf: Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren, bearbeitet von Christian Schönfelder, Regie: Miriam Götz, Altersempfehlug 5+, kostenlos

 

18. Mai 2021

Berlin | Theater an der Parkaue

vormittags, Zoom-Link auf Anfrage: Wutschweiger von Jan Sobrie und Raven Ruëll, Adaption der Inszenierung von Alice Bogaerts, Dauer: 45 Minuten, Altersempfehlung: 8 bis 12 Jahre

Bremen  |  Theater Bremen/ Junges Theater Bremen

19 Uhr: Post Paradise/ 10 Episoden zum Klimawandel von sputnic, Regie: Nils Voges, Altersempfehlung 13+, Tickets ab 3€

Detmold | Landestheater Detmold

19:30 Uhr Stream: Früh(lings)reif nach Frank Wedekind, Regie: Konstanze Kappenstein, kostenfrei

 

19. Mai 2021

Berlin | Theater an der Parkaue

vormittags, Zoom-Link auf Anfrage: Wutschweiger von Jan Sobrie und Raven Ruëll, Adaption der Inszenierung von Alice Bogaerts, Dauer: 45 Minuten, Altersempfehlung: 8 bis 12 Jahre,

Bremen  |  Theater Bremen/ Junges Theater Bremen

19 Uhr: Post Paradise/10 Episoden zum Klimawandel von sputnic, Regie: Nils Voges, Altersempfehlung 13+, Tickets ab 3€

Frankfurt am Main |Schauspiel Frankfurt

Stream auf Abruf: Rund oder Spitz. Weltordnungen, Jugendtheaterprojekt nach Bertolt Brechts »Die Rundköpfe und die Spitzköpfe oder Reich und reich gesellt sich gern«, Konzept und Regie: Martina Droste, Eintritt frei

Hannover | Staatstheater Hannover

19:30 Uhr auf Zoom: Chameleons don’t hide, Performance der Playstation 1, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

 

20. Mai 2021

Berlin | Theater an der Parkaue

vormittags, Zoom-Link auf Anfrage: Wutschweiger von Jan Sobrie und Raven Ruëll, Adaption der Inszenierung von Alice Bogaerts, Dauer: 45 Minuten, Altersempfehlung: 8 bis 12 Jahre,

Frankfurt am Main |Schauspiel Frankfurt

Stream auf Abruf: Rund oder Spitz. Weltordnungen, Jugendtheaterprojekt nach Bertolt Brechts »Die Rundköpfe und die Spitzköpfe oder Reich und reich gesellt sich gern«, Konzept und Regie: Martina Droste, Eintritt frei

Hannover | Staatstheater Hannover

19:30 Uhr auf Zoom: Chameleons don’t hide, Performance der Playstation 1, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

19:30 Uhr: House of Many, Abschlussprojekt des Workshop IV von Samsidin Aidara

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

 

22. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

Frankfurt am Main |Schauspiel Frankfurt

Stream auf Abruf: Rund oder Spitz. Weltordnungen, Jugendtheaterprojekt nach Bertolt Brechts »Die Rundköpfe und die Spitzköpfe oder Reich und reich gesellt sich gern«, Konzept und Regie: Martina Droste, Eintritt frei

München | Schauburg

11 Uhr: An der Arche um Acht, Kinderstück von Ulrich Hub, Regie: Theo Fransz, ab 6 Jahre, Dauer: 65 Minuten, Tickets 13,20€

 

23. Mai 2021

Bremen | Schwankhalle | Theater Bremen

18.30 Uhr Video-Stream: How to excuse von &sistig, Theater für Publikum ab 10 Jahren , Dauer: 60 Minuten, Sprache: Deutsch, Tickets ab 3  €

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

 

24. Mai 2021

Bremen | Schwankhalle | Theater Bremen

18 Uhr Livestream: Paare sind feindliche Inseln – Rette sich wer kann! von PINSKER+BERNHARDT, Performance (ab 10 Jahren), Dauer: 60 Minuten, Sprache: Deutsch, Publikumsgespräch (via Zoom) um 19.15 Uhr, Tickets ab 5 €

20 Uhr Video Stream: Prächtiger Vogel Leierschwanz von Pauline Jacob, Musiktheater, Dauer: 50 Minuten, Sprache: Deutsch, Publikumsgespräch (via Zoom) um 21:15 Uhr, Tickets ab 3 €

 

26. Mai 2021

Berlin | Theater an der Parkaue

vormittags, Zoom-Link auf Anfrage: Wutschweiger von Jan Sobrie und Raven Ruëll, Adaption der Inszenierung von Alice Bogaerts, Dauer: 45 Minuten, Altersempfehlung: 8 bis 12 Jahre,

 

27. Mai 2021

Berlin | Theater an der Parkaue

vormittags, Zoom-Link auf Anfrage: Wutschweiger von Jan Sobrie und Raven Ruëll, Adaption der Inszenierung von Alice Bogaerts, Dauer: 45 Minuten, Altersempfehlung: 8 bis 12 Jahre,

Magdeburg | Theater Magdeburg

18 Uhr: Die Zertrennlichen von Fabrice Melquiot, Riegie: Valentin Kleinschmidt, ab 10 Jahre

 

28. Mai 2021

München | Pathos München

19 Uhr Film: Benimmmichnicht!, ein Tanztheater für die ganze Familie von Judith Seibert, Altersempfehlung: 9+, Tickets 5 €

Braunschweig  |  Staatstheater Braunschweig

18:00 Uhr: Video-Premiere Isola des JUNGEN! Staatstheaters, Konzept: Iris Kleinschmidt und Mike Garling, Stückentwicklung mit Jugendlichen des Kinder- und Jugendchors Belcanto e.V

 

29. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

Hannover | Staatstheater Hannover

19:30 Uhr: Bilder Deiner großen Liebe nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf, Regie: Markus Bothe, Tickets ab 5 €, Altersempfehlung: 14+

München | Pathos München

19 Uhr Film: Benimmmichnicht!, ein Tanztheater für die ganze Familie von Judith Seibert, Altersempfehlung: 9+, Tickets 5 €

 

30. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

München | Pathos München

19 Uhr Film: Benimmmichnicht!, ein Tanztheater für die ganze Familie von Judith Seibert, Altersempfehlung: 9+, Tickets 5 €

 

 

 

Aktuelle Projekte von Theater, Kinder- und Jugendtheatern sowie Freien Gruppen

Aarau | Theater Marie

Von 21. April bis 21. Mai 2021 werden Theater Marie und Theater St. Gallen auf dem Portal von spectyou.com Schleifpunkt von Maria Ursprung, erzählt für Kopfhörer und Bildschirm als video on demand einen Monat lang online präsentieren. Eine Produktion von Theater Marie und Theater St. Gallen in Koproduktion mit Bühne Aarau und Theater Winkelwiese Zürich.

 

Altenburg Gera | Theater Altenburg Gera

Rumpelstilzchen nach den Gebrüdern Grimm, Regie: Manuel Kressin, in der ARD-Mediathek bis 18.12.2021, 00:12 Uhr

 

Ann Sam Bell

Poesie trifft Pandemie ist ein individuelles Telefongespräch zwischen einem/r Schauspieler/in und einem/r Zuhörer/in, bei dem ein poetischer Text vorgetragen wird, Dauer ca. 10-20 Minuten, Terminvereinbarung hier

 

Augsburg | Staatstheater Augsburg

Ab dem 27. Februar Video on Demand: Medeamaterial von Heiner Müller, Regie: Tom Kühnel und Jürgen Kuttner, Premiere beim Brechtfestival Augsburg am 26.2.2021

Die Virtual Reality-Produktionen des Staatstheaters Augsburg finden sich hier.

Das Video-Projekt Bovary, ein Fall von Schwärmerei von Stefanie Sixt, ausgehend von Ivana Sajkos Text und Nicole Schneiderbauers Inszenierung findet sich hier, Tickets 6,90 Euro

 

Baden-Württemberg | Kinder- und Jugendtheater

Das Video-on-Demand Angebot der baden-württembergischen Kinder- und Jugendtheater findert sich auf der Plattform www.theater-stream.de

 

Basel  |  Kaserne Basel

New Normal  vom 1. - 15. Mai ist die postdigitale Plattform für alternative Theater - und Performanceräume  unter der künstlerischen Leitung von Lorenz Nufer & Eva Böhmer online abrufbar

 

Bautzen | Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Warten in Godow, das sind Videonachrichten einer kleinen Puppen-Inselgemeinde in der Ostsee. Dabei geht es um aktuelle gesellschaftspolitische Themen – natürlich auch Corona und die Folgen – wie auch naive philosophische oder albern religiöse Fragestellungen, die Puppentheaterleiter Stephan Siegfried hier aufgegriffen hat.

 

Berlin | Akademie der Künste

Online ab 8. Februar 2021: Ich bin Europa, Szenische Lesung mit Falk Richter und Ensemble. In deutscher Sprache.

 

Berlin | Ballhaus Ost

The Mother in Me is the Mother in You von Felizitas Stilleke & Friends, 21. & 28. März | 11. April | 9. & 13. Mai, neue Folgen jeweils um 18.00 Uhr und anschließend bis Ende Mai online verfügbar,5 Podcast Sessions | zwischen 50 und 90 Minuten | In deutscher und englischer Sprache | kostenlos & keine Anmeldung erforderlich | auf ballhausost.de | Spenden an die Künstler:innen www.paypal.com/paypalme/ballhausost
Von März bis Mai 2021 versammelt Felizitas Stilleke (Tante, Kuratorin, Dramaturgin, Künstlerin und Person) in fünf performativen Podcast Sessions die Stimmen der internationaler Künstler:innen Thais di Marco (Amsterdam/Sao Paulo), Philine Velhagen (Köln), Smruthi Gargi Eswar (Bangalore), Monika Gintersdorfer (Berlin) und Daniel Ernesto Müller-Torres (Düsseldorf) zur kollektiven Diskursumwidmung. Auf der Suche nach Worten für Nicht-/Noch-nicht-/Nicht-mehr-/Vielleicht-/Mutterschaft entsteht jede Aufnahme in einer einwöchigen Probenzeit und beleuchtet das Kontinuum zwischen patriarchaler und erweiterter Mutterschaft in einem neuen Setting - und mit einem Tarotkartenset für die Zuhörer:innen Zuhause.

Beim Anblick des Urknalls, Teil 1, eine Videoinstallation von und mit Hysterisches Globusgefühl

 

Berlin | Berliner Festspiele

This Is Not a Game,  Videoessay von Arne Vogelgesang über die Geschichte und Hintergründe von QAnon

 

Berlin | BKA - Berliner Kabarett Anstalt

Die BKA bietet fast jeden Abend einen anderen Stream mit Kabarett, Improtheater, Lesungen, Shows und vieles mehr an, die Übersicht findet sich hier. Am 30. April beginnt um 21 Uhr die Geburtstagsgala zu 33 Jahren Berliner Kabarettanstalt

 

Berlin | Constanza Macras & Dorky Park

Auf der Website von Dorky Park gibt es wechselnde Produktionen von Constanza Macras & Dorky Park im Stream.

 

Berlin | Hebbel am Ufer (HAU 4)

bis zum 30. April haben Interrobang das Müller Fon geschaltet. Halb Mensch, halb Telefoncomputer äußert sich der Autor zu verschiedensten Themengebieten der Gegenwart.

Ab 27. Februar 2021, 19 Uhr Film: Ori Cleanse von Ricardo de Paula, filmische Dokumentation des Anti-Rassismus-Projekts mimimeets, Video on Demand bis Juni 2021

In der Hauthek stehen zahlreiche Programm online Abrufbereit (nach unten scrollen)

 

Berlin | Komische Oper

Ab 11. Februar 2021 digitale Projektwoche: Achtung Oper! für Grundschüler:innen und Senior:innen

ab 28. Februar 2021, 19 Uhr: Die tote Stadt von Erich Wolfgang Korngolds, Regie: Robert Carsen, musikalische Leitung: Ainārs Rubiķis, Premiere September 2018 bis 12 Uhr, 28. März 2021

 

Berlin | Neuköllner Oper

Wieder ab 11. März 2021: Moon Music, eine musikalische Metamorphose von Stegreif.orchester, Neuköllner Oper und Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin. Mit Moon Music laden Musiker*innen und Aktive von Stegreif.orchester, Neuköllner Oper und dem Prinzessinnengarten Kollektiv zu einer kontemplativ-interaktiven Performance-Reihe, in der sich Musik und Mondphasen, vergessene Mythen, Riten und Erzählungen verbinden. Idee/Konzept: Juri de Marco, Bernhard Glocksin & Änne-Marthe Kühn, Regie: Selina Thüring,

 

Berlin | Theater im Delphi

vom 1. April bis 31. Mai zeigt das Theater im Delphi Sex mit Madonna von Chris Jäger, ein zeitgenössisches Tanz-Trio, Dauer 1 Stunde 10 Minuten, Eintritt frei 


 

Berlin | Volksbühne Berlin

Im Auge der Libelle von Alexander Kluge, Webserie - jeden Freitag wird eine neue Folge präsentiert. Seit 2017 leisten Alexander Kluge und seine Entwicklungsgesellschaft für TV-Programm dctp.tv mit "Im Auge der Libelle" einen regelmäßigen Beitrag zum Programm der Volksbühne. Jede Folge ist eine Woche lang auf der Website der Volksbühne zu sehen und wird in der darauffolgenden Woche durch eine neue ersetzt.

Das vielfätige Programm von Volksbühne digital gibt es hier.

 

Bielefeld | Theaterlabor Bielefeld

Der Online Spielplan mit verschiedenen Aktivitäten von Theater-Impro bis digitalen Spielformaten und Streams findet sich hier.

 

Bonn | Theater Bonn

ab 22. Februar lädt das Theater Bonn zum Literaturtelefon mit Schauspielerinnen und Schauspielern des Theater Bonn. Bernd Braun, Lena Geyer, Christoph Gummert, Linda Podszus, Wolfgang Rüter, Annika Schilling und Sandrine Zenner lesen dem Anrufer live Gedichte, Erzählungen, Dramen- oder Romanausschnitten vor. Das Angebot ist kostenfrei.

 

Braunschweig | Staatstheater Braunschweig

In den Fenstern des Kleinen Hauses am Anna-Amalia-Platz: Helle Zukunft, ein Projekt aus dem Theater heraus nach Hieronymus Boschs Garten der Lüste von Christoph Diem, Florian Barth, Jörg Wockenfuß und Katharina Gerschler, von und mit dem Schauspielensemble des Staatstheaters Braunschweig und Gästen, täglich Montag bis Samstag (kurz nach Sonnenuntergang besonders schön)

Das umfangreiche Angebot der Digitalen Bühne findet sich hier.

 

Celle | Schlosstheater Celle

ab 10. Februar 2021: Kulturfrauen - Lesungen, Interviews, Portraits, weibliche Ensemblemitglieder lesen Texte von Frauen, stellen ihre Lieblingsautorinnen oder vergessene Künstlerinnen vor, besprechen Texte und Themen. Neue Sendung jeden Mittwoch ab 9:00 Uhr.

ab 12. Februar 2021: Der Krieg mit den Molchen nach dem Roman von Karel Capek, ein Video-Blog mit Tanja Kübler, fünf Videofilme, jeweils freitags

 

Citizen.KANE.Kollektiv

Das Citizen.KANE.Kollektiv und das Bukarester Theater Replika präsentieren unter dem Titel Identități literare naționale. Perspective teatrale internaționale sechs szenische Videolesungen in deutscher und rumänischer Sprache von drei Texten rumänischer Gegenwartsautorinnen. Gelesen werden Auszüge aus Gefährliche Launen von Nora Iuga, Sonia meldet sich von Lavinia Braniște und Böse Kinder von Mihaela Michailov.

 

Coburg | Landestheater Coburg

Auf seinem youtube-Kanal präsentiert das Landestheater ab 26. März 2021, 17.00 Uhr die erste Folge Singbar! – Das Leben ist ein Wunschkonzert, Zuschauer:innen wünschen, Schauspieler:innen singen. Ab Ende März gibt es Hamlet, inszeniert von Matthias Straub.

 

Cottbus | Staatstheater Cottbus

Auf dem youtube-Kanal des Staatstheaters sind verschiedene Formate und Aufführungen aller Sparten Abrufbar. Neu hinzugekommen: Antigone Europa, Performance von Filip Markiewicz und Ruth Heynen, Premiere 3. Oktober 2020, Abruf frei

 

Craiova | Nationaltheater Marin Sorescu Craiova

Für das Projekt Hektomeron inszenieren 100 Regisseur.innen aus 100 Ländern die 100 Geschichten aus Bocaccios Dekameron und werfen Schlaglichter auf unsere heutige Situation.

 

Darmstadt | Staatstheater Darmstadt

Hörstück in drei Teilen: Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken nach Laura Naumann, Regie: Jochen Strauch

Jetzt!, ein Projekt von Christoph Frick, Lothar Kittstein, dem Ensemble und 161.998 Darmstädter*innen. Mit dem Projekt "Jetzt!" lädt das Staatstheater Darmstadt die Stadtgesellschaft zu einem künstlerischen Austausch zur aktuellen Pandemiesituation ein. Regisseur Christoph Frick, Autor Lothar Kittstein und das Schauspielensemble spüren gemeinsam dem nach, was die Darmstädter*innen im "Jetzt!" bewegt. Bürger*innen werden dafür selbst zu Akteur*innen.
Zum Abschluss des Stadtprojektes "Jetzt!" verdichtet sich der vielseitige Austausch mit der Darmstädter Stadtgesellschaft zur aktuellen Situation in einem digitalen Stadtgespräch am 06. März ab 16 Uhr über die Plattform Zoom. Unter den Fragen "Darmstadt, wo stehst Du? Wie geht es weiter?" werden Darmstädter Persönlichkeiten und internationale Gäste u. a. aus den Bereichen Medizin, Sozialarbeit, Philosophie, Historiographie, Kinder und Jugend, Einzelhandel und Gastronomie zu Wort kommen. Teilnehmer*innen haben außerdem Gelegenheit, in entspannten kleinen Gruppen zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten ins Gespräch zu kommen.

 

Detmold | Landestheater Detmold

Das Landestheater hat ein überaus umfangreiches digitales Angebot für Junge und Alte, hier der Plan für April und Mai.

 

Dortmund  |  UhruhR-Festival

Vom 12.-16. Mai tauschen elf Jugendtheatergruppen aus dem Ruhrgebiet sich miteinander und mit den Zuschauenden über ihre Aufführungen und das Internet aus. Mit dabei: Theater an der Ruhr, Theater Dortmund, Kinder- und Jugendtheater Dortmund, Schauspielhaus Bochum, Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel, Theater Oberhausen, Schauspiel Essen, Theater Duisburg 

 

Dresden | Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste

Das Online-Archiv mit Aufzeichnungen von Performances, Gesprächen, Mitschnitten von Veranstaltungen gibt es hier.

 

Dresden |Staatsschauspiel Dresden

Auf Instagram performen Schauspieler:nnen auf Zuruf, Ihr schreibt, wir spielen geht am 8. April mit Ursula Hobmair in die sechste Runde. Zweimal sammeln Ensemblemitgliedern die Begriffe der Zuschauer:innen und machen daraus eine Performance. Vorherige Folgen: Folge 1 mit Luise Aschenbrenner; Folge 2 mit Viktor Tremmel; Folge 3 mit Marin Blülle; Folge 4 mit Henriette Hölzel und Jannik Hinsch; Folge 5 mit Thomas Eisen, Folge 6 mit Ursula Hobmair,

 

Dresden | Theater Junge Generation

Im April: Abflug Terminal Sofa , digitaler Überraschingstrip, Dauer 40 Minuten, für Familien mit Kindern ab 4, Termine: 5./9./10.4. um jeweils 16 Uhr. Für Familien mit Kindern ab 8, Dauer 50 Minuten, Termine: 6.4., 18 Uhr sowie 7./8./11.4., jeweils um 16 Uhr. Eintritt frei, Altersempfehlung 4+ / 8+, Kostenlose Tickets für den digitalen Familien-Überraschungstrip sollten zeitnah im tjg.- Reisebüro per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch (Mo - Fr 12:00 -18:00 Uhr, 0351. 32042777) gebucht werden.
Für die virtuelle Reise wird ein Computer/Laptop mit Mikrofon und Webcam sowie eine stabile Internetverbindung benötigt. Angemeldete Mitreisende bekommen im Vorfeld weitere Instruktionen sowie Material zum Mitmachen per Mail zugesandt.

 

Dresden Frankfurt Dance Company

Modus Operandi: Choreographic Principles: In 14 Videos stellen die Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company die Arbeitsphilosophie der Company vor. Jede*r Tänzer*in veranschaulicht den Modus Operandi anhand von Tanzsequenzen vergangener und aktueller Produktionen und der persönlichen Entwicklung auf individuelle Weise. Zur Serie auf Youtube: https://bit.ly/3eUX1qG, Zum Einführungsvideo von Jacopo Godani: https://youtu.be/z_XqBuPYkDw

 

Erlangen | Theater Erlangen

Ab dem 4. April präsentiert das Theater Erlangen  Theater in Stücken (www.theater-in-stuecken.de), ein ortsbasiertes Smartphone-Game, ohne Download einer App, im Browser zu öffnen. Es lädt zum Spaziergang durch die Erlanger Innenstadt ein: Das Theater ist zersplittert und die einzelnen Bestandteile müssen gefunden und benannt werden, um es wieder zusammenzusetzen. Theater in Stücken kann bis Ende Juni abgerufen werden.

 

Essen  |  Schauspiel Essen

Ab 6. Mai können Zuschauer*innen Thomas Krupas erfolgreiche Inszenierung  Der Reichsbürger als 360° Film via gelieferter Virtual Reality Brille ansehen. Konzept: Annalena & Konstantin Küspert. Ticket mit Brillen-Lieferung im Stadtraum Essen: 25€. Jeden Abend um 19 Uhr

 

Forced Entertainment

On demand: End Meeting for all, von Forced Entertainment, Regie: Tim Etchells, Eintritt frei

On Demand: Complete Works: Table Top Shakespeare: At Home von Forced Entertainment, Regie: Tim Etchells, Eintritt frei

 

Frankfurt | Mousonturm

Die Mediathek des Mousonturm findet sich hier

 

Frankfurt | Theater Willy Praml

Auf ein Stündchen!, jeweils ein Zuschauer, eine Zuschauerin meldet sich zu einem Spaziergang mit einem Ensemblemitglied an, um an der frischen Luft über alles mögliche zu plaudern, vor allem aber, um sich leibhaftig zu sehen, selbstverständlich mit Maske und Abstand. Wir bitten um Anmeldung unter 069-43054733. Jeden Lockdown-Freitag und -Samstag: Fr, 23.04. 16 Uhr; Sa, 24.04. 16 Uhr; Fr, 30.04. 16 Uhr; Sa, 01.05. 16 Uhr; Fr, 07.05. 16 Uhr; Sa, 08.05. 16 Uhr; Fr, 14.05. 16 Uhr; Sa, 15.05. 16 Uhr.

 

Frankfurt | Studio Naxos

Der Rache nicht ist ein ortspezifischer, dokumentarischer Audio-Walk im Stadtraum Frankfurt. Den Ausgangspunkt bilden die Biografien einiger vom NS-Regime verfolgter Frankfurter Künstler*innen, welche ab 1933 aus dem kulturellen Stadtleben gedrängt wurden. Premiere am 29. April, wieder am 30. April, 2., 8. und 9. Mai, jeweils zwischen 16 und 19 Uhr, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Laufdistanz ca. 3 km (Der Walk ist barrierefrei), Startpunkt: Frankfurter Innenstadt, Endpunkt: Frankfurter Westend. Vorheriger Anmeldung erforderlich, Reservierung über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Infos zur Anmeldung und Corona-Bestimmungen: https://studionaxos.de/programm/audio-walk-der-rache-nicht/
Eintritt: Solidarisches Preissystem

 

Freiburg | Theater der Immoralisten

auf Abruf: 1665 - Das Jahr der Pest nach den Tagebüchern von Samuel Pepys, von und mit Florian Wetter, Dauer: 30 Minuten, frei

 

Göttingen | Junges Theater Göttingen

Das digitale Angebot des Jungen Theaters findet sich hier. Für das Balladentelefon des Jungen Theaters können sich Interessierten och den ganzen April über per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden und einen Programmpunkt mit gewünschtem Termin auswählen. Sie entscheiden, ob Sie unsere Schauspieler*innen per Videochat oder am Telefon erleben wollen. Wir kontaktieren Sie so schnell wie möglich mit einer Bestätigung oder einem alternativen Terminvorschlag. Wir bitten Sie, sich spätestens bis 14 Uhr am Freitag vor jeder Vorstellung anzumelden. Das Programm ist kostenfrei. Buchbar sind:
Barbara - Lieder und Texte der berühmten Chanson-Sängerin mit Katharina Brehl: 10. und 24. April 2021 von 18 bis 20 Uhr;
Danke für das Geräusch! - Heinz Erhardt-Gedichte und -Lieder mit Jan Reinartz;17. und 19. April 2021 von 18 bis 20 Uhr

 

Graz | Next Liberty

Das Grazer Kinder- und Jugendtheater Next Liberty bietet Stück-Streamings in Kombination mit einem digitalen theaterpädagogischen Workshop an. Lehrer*innen und Schüler*innen können die Produktionen Motte&Co (Saison 2013/14 - Volksschule), Jugend ohne Gott (Saison 2013/14 - Oberstufe) und Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna Holzschwert (Saison 2015/16 - Unterstufe/MS) als Online-Workshops für zwei Unterrichtseinheiten zu erleben. Eine Theaterpädagogin kommt – per Live-Videoübertragung dazu und erarbeitet gemeinsam mit den Schüler*innen interaktiv den Inhalt, die Inszenierung und die wichtigsten Fragestellungen dieser Stücke.

 

Graz |Schauspielhaus Graz

Die Virtual-Reality-Produktion Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° des Schauspielhaus Graz ist ab sofort auch österreich- und deutschlandweit bei der VR-Plattform Firstrow erhältlich. Darüber hinaus wird das Angebot aufgrund der großen Nachfrage auch im Grazer Stadtgebiet durch den Fahrradkurierdienst PINK PEDALS bis Ende April verlängert. Unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren (terminierter Hin & Rückversand für €13,90,- innerhalb Deutschlands und €28,90,- nach Österreich). Der Versand erfolgt wöchentlich ab dem 18.03.2021.

 

Gütersloh | Theater Gütersloh

Die sieben Folgen der YouTube-Mini-Serie Heimschulung ‒ 7 Zeugnisse von Tilman Rammstedt werden ab dem 12. März 2021 täglich um 19.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Kultur Räume Gütersloh veröffentlicht. Der Zugriff auf die zwischen vier und neun Minuten langen Folgen ist kostenlos. Es besteht jedoch die Möglichkeit, virtuelle Tickets für einen Preis nach Wahl zu erwerben. Mit diesen Einnahmen werden die Eigenproduktionen des Theaters Gütersloh unterstützt, in denen zumeist freischaffende Künstlerinnen und Künstler engagiert sind.

 

Hamburg

Die aktuellen digitalen Angebote der Hamburger Bühnen finden sich auf Hamburger Kultur für zuhause / Theater und Bühnen

 

Hamburg | Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Das Online Angebot des Schauspielhauses findet sich hier.

Mono, 1 Schauspieler*in, 1 Rolle, 1 Text. Eine Schauspielerin oder ein Schauspieler verwandeln sich in eine Figur, verkörpern eine Rolle. Die Figur betritt einen Raum, der ihr vertraut scheint. Die ersten beiden Folgen Don't look back mit Sasha Rau und Die Zecke mit Daniel Hoevels sind bereits online auf www.schauspielhaus.de. Jede Woche kommt eine neue Folge hinzu.

Die ersten Ergebnisse von Was von uns bleibt, einem Rechercheprojekt mit Jugendlichen gibt es hier.

 

Hamburg | Kampnagel

Die Hall of Videodances präsentiert vom 24. Februar bis zum 7. März 2021 17 alte und neue Videotänze weltbekannter Choreograf:innen.

 

Hannover | Staatstheater Hannover

Im März überraschen Ensemblemitglieder des Schauspiels in Eins-zu-eins-Gesprächen am Telefon das Publikum mit Gedichten und literarischen Texten. Bei Anruf Wort startet am 16. März. Die Termine finden jeweils dienstags und donnerstags zwischen 17:00 und 18:30 Uhr, sowie samstags zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr statt. Jedes Telefonat dauert ca. 15 Minuten.
Termine können ab sofort telefonisch über den Kartenservice 0511 9999 1111 gebucht werden. Die Termine sind kostenlos. Das jeweilige Ensemblemitglied wird am verabredeten Tag um die geplante Uhrzeit anrufen und vorlesen. Dienstags werden auch Termine speziell für Kinder angeboten.

Angesichts von viel Zeit, die gerade im digitalen Raum verbracht wird, ist dieses Format eine Alternative für analoge und direkte schauspielerische Begegnung und auch ein Angebot für Menschen, die nicht viel im Internet unterwegs sind.

 

Klagenfurt|Klagenfurter Ensemble

Online verfügbar sind ab sofort folgende Inszenierungen von Peter Wagner am Klagenfurter Ensemble: Aus (2016), Der 13. Gesang der Hölle - Aussengesang und Der 13. Gesang der Hölle - Innengesang" (2019), Der 18. Whiskey (2015), Die Kardinälin (2010), Lady's Voice (2013), Nebochantnezar (2017), Rattensturm (2018) sowie Stille im Dramolettenwald (2014). Außerdem Hotel Mordschein von Werner Kofler und Das Mädchen aus der Streichholzfabrik von Aki Kaurismäki. Alle Mitschnitte sind verfügbar bis der Spielbetrieb am 19. Mai 2021 wieder aufgenommen wird.

 

Klein aber Fein - #ohnekunstundkulturwirdsstill

Beiträge über kleine Theater, freie Gruppen, Off-Bühnen. Bisher sind Beiträge über das Tulipa Theater, Theater Geschichtenreich, Theader Freinsheim erschienen und über das Theater verlängertes Wohnzimmer

 

Koblenz | Theater Koblenz

Das Theater Koblenz präsentiert vom 14. bis 28. März die Koblenzer Literaturtage ganzOhr, hier: https://koblenzer-literaturtage.de/

 

Köln |Theater der Keller

Bei Anruf Kunst. Ein ganz persönliches Theatererlebnis per Telefon:
Buchen Sie auf unserer Homepage https://www.theater-der-keller.de/ einen Zeitslot von 15 Minuten zwischen 18 und 20Uhr. Eine Schauspielerin oder ein Schauspieler unseres Ensembles wird Sie zu Ihrem gewählten Zeitpunkt anrufen und Sie mit einem Stück Literatur überraschen.

 

Köln |Wehr51

On Demand Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, mindestens bis August verfügbar

 

Koblenz | Theater Koblenz

Das Theater Koblenz bietet durchgängig die Streams von All das Schöne von Duncan MacMillan, Regie: Matthias Fontheim , Dauer: 64 Minuten sowie Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter, Dauer: 2 Stunden für jeweils 9 Euro an. Ab März ergänzt Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten das Online Schauspiel-Programm.

 

Köln | Schauspiel Köln

Das digitale Angebot des Schauspiel Köln Dramazon Prime findet sich hier

 

Konstanz | Theater Konstanz

Das digitale Angebot des Theater Konstanz findet sich hier.

 

Krefeld Mönchengladbach | Theater Krefeld-Mönchengladbach

Ab 2. April 2021, 19:30 Uhr bis 4. Juli 2021: The Plague (Die Seuche), Opernpasticcio in einer virtuellen Realität von Kobie van Rensburg, Musik von Henry Purcell – in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln, Tickets: 10,- (einmalig zu bezahlen, kann dann bis 4.7. beliebig oft angesehen werden), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten

 

Leipzig | Adolf Südknecht
 
Die bisherigen Folgen der Seifenoper Improschau Adolf Südknecht, die auf Video die Jahre 1946 bis 1958 umgreifen, gibt es hier
 
 

Leipzig | Schaubühne Lindenfels

Brodsky ... Ferngespräche: eine Miniserie anlässlich  des 25. Todestages des Literaturnobelpreisträgers am 28. Januar 2021. Neun Gedichte von Joseph Brodsky, verfilmt in neun kurzen Kapiteln mit einer Performerin, einem Musiker und einem Schauspieler. Die letzte Folge erdscheint am 25. März, danach ist die ganze Serie Abrufbar.

 

Leipzig | Schauspiel Leipzig

Für Kinder ab 9 Jahren bietet das Schauspiel nach Ostern das Ferienprojekt Von satten Raupen, Regenbogen und Rabauken an, ein interaktives Format, das online und an der frischen Luft stattfindet. Vom 6. bis 9. April dreht sich alles um Lieblingsgeschichten: Gemeinsam werden draußen in Leipzig und im eigenen Zimmer neue und alte Abenteuer aus Lieblingsbüchern entdeckt, es wird gespielt und auf Schatzsuche gegangen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

Magdeburg | Theater Magdeburg

Ab dem 12. 3. 2021 kann der Audiowalk Philisterburg heruntergeladen werden, die Anmeldung erfolgt über die Theaterkasse. Er basiert auf der gleichnamigen Buchvorlage des Franzosen Jaques Decour aus dem Jahr 1932. Seine mit jugendlich-unbestechlichem Blick verfassten Tagebuchaufzeichnungen aus Magdeburg, die in Frankreich 1932 unter dem fiktiven Namen "Philisterburg" erschienen, bilden die Grundlage für einen Audiowalk durch die heutige Stadt auf den Spuren des Autors. Konzept: Elisabeth Gabriel, Sounddesign: Karolin Killig.
Das Online Programm des Theater Magdeburg mit Lesungen, Garderobengesprächen, Opernausschnitten, Ballett und Veranstaltungen aller Sparten findet sich auf der Website des Theater Magdeburg.

 
 
 
Das Schauspiel-Angebot vonTheater #digital um fasst neben wechselnden Stream-Angeboten Was denn da fehlt oder Wie ich im Datingportal Foucault kennen lernte (UA), ein Projekt von Vincent Doddema sowie Die Agonie und die Ekstase des Steve Jobs nach Mike Daisey, Regie: Marc Becker, jeweils für 48 Stunden nach Ticket-Erwerb auf Abruf bereit
 
 
 
Das umfangreiche digitale Angebot des Mannheimer Nationaltheaters, darunter auch ein kompletter Mitschnitt von "Maria Stuart" in der Regie von Claudia Bauer aus dem Jahr 2019 findet sich hier.

 

Meiningen | Meininger Staatstheater

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, nach dem Drehbuch von František Pavlíček, Regie: Gabriela Gillert, in der ARD-Mediathek bis 17. März 2021.

 

München | Alexeij Sagerer

Die Filme und Filmdokumentationen des Werks des Münchner Künstlers Alexeij Sagerer findet sich hier 

 

München | Münchner Kammerspiele

Der Habibi Kiosk der Münchner Kammerspiele zeigt ab dem 27. März bis zum 5. April 2021: Not funny, Video-Installation von Monster Truck, Instagirl 1: “My legs!!! I can’t move! I am paralyzed.”; Instagirl 2: Slaps her. “Get on stage. There’s nothing wrong with your legs, bitch. Get on there!”; Instagirl 3: “I hate life. The torment. The cruelty of it.” (aus Limelight von Charly Chaplin)

ab 22. März bis 30. April, täglich von 16:00 bis 21:00 Uhr, Parcours um die Außenfenster der Münchner Kammerspiele: Solidarität / Αλληλεγγύη - Archive of messages: Words in Motion, Videoinstallation von Barbara Ehnes, Eleftherios Veniadis, Özlem Konuk, Bettina Katja Lange und Yiannis Litovchenko

 

München | Münchner Kammerspiele und Schauburg

Ab sofort läuft die Anmeldung für das gemeinsam veranstaltete Osterferien LAB / Ostercamp: Demokra Teens, Kings und Queens. In diesem Jahr werden von Sonntag, dem 28. März bis Donnerstag, den 1. April 2021 täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr acht Theaterworkshops für alle von 8 bis 18 Jahren angeboten. Konzeption & Leitung: Elke Bauer (Münchner Kammerspiele); Till Rölle, Philipp Boos (Schauburg), Kosten: Spende wenn und was du kannst. Fahrtkosten können übernommen werden. Anmeldung bis Fr, 19. März 2021
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Münchner Kammerspiele, Kammer 4 You, Falckenbergstr. 2, 80539 München

 

München | Residenztheater

ab 28. Februar 2021, 19 Uhr: Wolkendienst, Probenfilm von Alexander Hector zu "Die Wolken, die Vögel, der Reichtum" von Thom Luz nach Motiven von Aristophanes.

Am 22. März, 23. März sowie am 26. und 27. März jeweils 18 bis 22 Uhr: Livestream der Marathon-Lesung aus der Schönen Aussicht und über Lautsprecher auf den Max-Joseph-Platz: Die Kopenhagen-Trilogie: Kindheit ‒ Jugend ‒ Abhängigkeit
von Tove Ditlevsen, aus dem Dänischen von Ursel Allenstein

 

München | Utopia

auf Abruf: Hotel Giesing - der Film, bearbeiteter Mitschnitt der Uraufführung von "Hotel Giesing - das Viertel bleibt dreckig" ein dunkeldeutsches Singspiel von Cornel Franz und Markus Lehmann-Horn, Eintritt frei

 

München  |  DANCE

17. Internationales Festival für zeitgenössichen Tanz der Landeshauptstadt München
06.-16. Mai verschiedene Streams

 

Nancy | Opera National

auf Abruf: NOX #1 – Êtes-vous amoureux?, Opern-Interview, Nancy Opera Xperience #1, UA am 25. März 2021, Komposition: Paul Brody, Texte: Chloé Kobuta, Konzept: Kevin Barz & Paul Brody, Regie und Video: Kevin Barz, Regie: David Marton


Naumburg | Theater Naumburg

Das Theater Naumburg bietet auf seiner Homepage www.theater-naumburg.de einen Akustischen Theaterspaziergang an. Auf einer Karte der Stadt befinden sich mehrere anwählbare markierte Orte, zu denen jeweils ein akustischer Beitrag (dramatische Texte, Gedichte, Essays sowie Märchenerzählungen und Kindergeschichten) kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Die ersten 6 Orte werden während der Dauer des Lockdowns fortlaufend mit weiteren ergänzt.

 

NDR

Ab 22. April 2021 Peer Gynt – Solveigs Lied, mit Corinna Harfouch, die NDR-Radiophilharmonie unter Hossein Pishkar spielt die Peer-Gynt-Suiten von Edvard Grieg

 

Nürnberg | Staatstheater Nürnberg

Das Staatstheater bietet versciedene theaterpädagogische Formate für den Schulunterricht an. In Mehr Drama bekommen Abschlussklassen Expertinnenwissen rund um das Drama in 45 Minuten. Wenn dann noch Zeit ist, kommt das Theater mit einer Künstler*in ins digitale Klassenzimmer.

Der Ballettfilm S. Prokofjew 'Peter und der Wolf' – Ein Tanzstück 'Über den Wolf' von Goyo Montero, Choreografie, Inszenierung und Text: Goyo Montero, Musik: Sergej Prokofjew und Owen Belton (Neukomposition) ist auf www.br-klassik.de/concert kostenfrei on demand verfügbar.

 

Oberhausen | Theater Oberhausen

Das digitale Programm des Theater Oberhausen mit Schreibwerkstatt, der Miniserie "Die Pest", dem Stream von "Das dritte Leben des Fritz Giga", einem antifaschistischen Widerstandskämpfer, dem Video von Florian Fiedlers Inszenierung der Kleistschen "Marquise von O." in der Marienkirche zu Oberhausen und vielem mehr, findet sich hier.

Ab 6. März hat das Theater Oberhausen das umfangreiche Programm seiner Feministischen Reihe frei geschaltet.

 

Osnabrück | Theater Osnabrück

Das digitale Schauspiel-Angebot in Osnabrück umfasst die Punk-Version von Götz von Berlichingen, Lutz Hübners und Sarah Nehmitz Komödie Willkommen sowie die dreiteilige Krimi-Serie Tödliche Entscheidung. Die Tickets kosten um 10 € 

 

Paderborn | Theater Paderborn

In der Theata Morgana bietet das Theater Paderborn Wundertüten für Kindergarten- sowie Grundschulkinder mit verschiedenen Aktivitäten an.

 

Radebeul | Landesbühnen Sachsen

Bis zum 11. April steht die Lesung Mit Märchen durch die Welt von Sylke Guhr auf Abruf online, hier: https://youtu.be/kJd1pkS9Xd0

 

Regensburg | Junges Theater Regensburg

Die digitalen Angebote des Jungen Theaters Regensburg finden sich hier.

 

Rendsburg | Landestheater Schleswig-Holstein

Ab dem 10. März: Bei Anruf Drama, das Schauspiel-Ensemble trägt auf Anruf montags, mittwochs, freitags und samstags zwischen 19.30 und 20.30 Uhr jeweils 20-minütige Monologe vortragen und spricht über alles, was Sie rund um das Theater in Corona- und Lockdown-Zeiten interessiert. Anmeldungen ab Freitag, dem 5. März 2021, telefonisch an den Theaterkassen, montags bis freitags von 10.00 bis 14.00 Uhr:  0461 23388 / 04331 23447 / 04621 25989

Ab April 2020 immer montags und freitags pünktlich zur Schlafenszeit jeweils um 18.00 und 18.30 Uhr kommt Puppenspielerin Sonja Langmack per Videoanruf zu Ihnen nach Hause: Gute-Nacht-Geschichten für alle ab 3 Jahren starten – nach Ostern – ab 9. April 2021. Voraussetzung ist, dass Sie über ein WhatsApp-fähiges Smartphone verfügen. Anmeldungen über die Theaterkassen siehe oben.

 

Schwedt | Theater Schwedt

Ensemblemitglieder der Uckermärkischen Bühnen Schwedt lesen mehrmals in der Woche interessierten ZuhörerInnen ausgesuchte Texte am Telefon vor. Ab 1. März können Vorlesetermine speziell für Kinder gebucht werden. Individuelle Absprachen, beispielsweise zur empfohlenen Altersklasse und zum Genre des Textes, werden vorab mit den Mitarbeiterinnen der Theaterkasse vereinbart, wenn das entsprechende Zeitfenster gebucht wird. Die Telefongespräche dauern ca. 20 Minuten.

Verfügbar jeweils mittwochs von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr und freitags von 19 bis 21 Uhr. Buchbar über die Theaterkasse telefonisch (Tel.: 03332 538 111) sowie per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) jeweils montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr erreichbar.

 

Senftenberg | Neue Bühne Senftenberg

Bei Anruf: Kultur - Kunst am Telefon ist ab sofort buchbar, 10-Minuten Blöcke für jeden Freitag im März in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr, in denen Schauspieler*innen Gedichte und Geschichten am Telefon vortragen. Der jeweilige 10-Minuten-Block, in dem die neue Bühne Senftenberg anruft, ist vorab individuell buchbar. Bekannte und beliebte Werke von Autor*innen wie Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine, Joachim Ringelnatz, Friederike Kempner, Theodor Storm, und vielen weiteren bilden das Repertoire der „telefonischen Privatvorstellungen“. Buchungen: Theaterkasse Besucherzentrum 03573. 801 286 oder per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) , ein Anruf kostet 5 Euro.

 

Spectyou

Die Plattform für Schauspiel, Tanz und Performance ermöglicht das Streaming von aktuellen Theaterstücken gegen Eintrittsgeld.


Stellabbau

Das Performancekollektiv stellablau aius dem Ruhrgebiet lädt in seiner Arbeit Stille Wasser sind tief zu einem digitalen Spaziergang ein. In assoziativ miteinander verbundenen Videos, Fotos und Texten setzen sich die Künstler*innen mit dem Themenkomplex der Leere auseinander. stellablau bedienen sich dabei eines großen künstlerischen Genrerepertoires: literarische Texte, Video, Sound, Tanz, Physical Theatre und Fotografie sind Ausdrucksformen, die spartenübergreifend in den Miniaturen eingesetzt werden.

 

St. Gallen | Theater St. Gallen

Ab 6. März 2021, 13 Uhr: Audiowalk durch die Città irreale des Kunstmuseums St.Gallen in der Lokremise. Alle 15 Minuten, Dauer: 50 Minuten, Reservationen beim Kunstmseum Telefonnummer 071 277 88 40, bis zum 8. August 2021.

 

St. Pölten | Landestheater Niederösterreich

Der digitale Spielplan des Landestheaters findet sich hier. Die gemeinsam mit dem Schauspielhaus Graz und dem Salzburger Landestheater veranstalteten Online Workshops für Jugendliche finden sich hier.

 

Stuttgart | Staatstheater Stuttgart

1. bis 19. März 2021: Lyriktelefon - Jörg Fauser und Else Lasker-Schülerr, Montag bis Freitag, 17:00 bis 19:00, Terminbuchung unter www.schauspiel-stuttgart.de/spielplan, eine Kooperation des Schauspiels Stuttgart mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach. Lyriktelefon für Kinder immer mittwochs 16 bis 18 Uhr, Terminbuchung unter www.schauspiel-stuttgart.de/spielplan

 

Stuttgart | Theater Rampe

Das vielfältige digitale Programm des Theater Rampe für den März findet sich hier. Vom 25. März bis 21. April 2021 gibt es die vier Folgen der digitalen Theater-Serie Princess Hamlet von E.L. Karhu, alle Folgen bleiben nach ihren Premieren bis 30. Juni 2021 online verfügbar. Tickets sind zum Solidarpreis erhältlich und für alle Folgen gültig.

 

Stuttgart | Theaterhaus

ab 16. April 2021, 10 Uhr in der 3sat-Mediathek, dem Theaterhaus Stuttgart-YouTube-Kanal, dem Instagram-Kanal von Gauthier Dance: The Dying Swans Project, Idee & Konzept: Eric Gauthier, Produktion von Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart, 16 Neukreationen in 16 sehr unterschiedlichen choreographischen Handschriften

 

Stuttgart  |   Junges Ensemble Stuttgart

internationles und Baden-Württembergisches Theaterfestival Schöne Aussicht   6.-13- Juni

Laika (BE) De passant 6+
Compagnie Bakélite (FR) Envahisseurs 7+
BRONKS & Tuning People (BE) Rita 8+
Sgaramusch (CH) Liebe üben 10+
Campo & Louis Vanhaverbeke (BE) Multiverse 11+

 

 

Weimar | Deutsches Nationaltheater Weimar

Madame Bovary von Gustave Flaubert, Lesung des Weimarer Ensembles in neun Episoden, eingerichtet von Beate Seidel und Sebastian Kowski, Premiere am 9. Februar 2021, weiter am 12.2., 15.2., 18.2., 21.2., 25.2. und 28.2.2021.

Märchen, gelesen von Ensemblemitgliedern gibt es hier.

 

Wien | Burgtheater

Der Videoessay Geträumte Erinnerungen nie gesehener Zeiten. Eine Reise nach Jean Paul mit den Stimmen von Dörte Lyssewski, Markus Meyer und Branko Samarovski, in der Regie von Felix Metzner, ist auf der Website des Burgtheaters abrufbar.

 

Wien | Volkstheater

Mit Black Box führt Stefan Kaegi / Rimini Protokoll durch die Räumlichkeiten des frisch sanierten Volkstheaters

am Freitag, 07.05., 14:00 bis 18:00 Uhr; Samstag, 08.05., 11:00 bis 18:00 Uhr; Sonntag, 09.05., 11:00 bis 18:00 Uhr; Freitag, 14.05., 14:00 bis 18:00 Uhr; Samstag, 15.05., 11:00 bis 18:00 Uhr und Sonntag, 16.05., 11:00 bis 18:00 Uhr jeweils alle 5 Minuten für eine*n Besucher*in, Dauer ca. 90 Minuten.
 
 

Würzburg |Mainfranken Theater

Mit dem Projekt Bei Anruf Theater – Das Balladentelefon bietet das Schauspiel-Ensemble Interessierten die Möglichkeit, sich live per Telefon mit einer Schauspielerin oder einem Schauspieler zu verabreden und einer zuvor selbst ausgewählten Ballade zu lauschen. Erstmals findet das Balladentelefon am Freitag, den 16.4.2021 statt. Die Anmeldung ist ab sofort bis zum Dienstag, 13.04.2021 per E-Mail möglich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Anmeldeschluss ist jeweils am Dienstag vor der gewünschten Vorstellung. Am Dienstag können Interessierte auch telefonisch einen Termin vereinbaren, zwischen 15 und 17 Uhr unter 0931/3908-312.

 
 

Wuppertal | Schauspiel Wuppertal

Ab 31. März erscheint Schnappschuss digital im 14-tägigen Rhythmus in vier Folgen. Nach der Idee und dem Konzept von Johanna Landsberg wurden im Opernhaus verschiedene Texte in Auszügen von den Schauspieler_innen Kevin Wilke, Madeline Martzelos, Stefan Walz und Alexander Peiler dargestellt und kontaktlos aus mehreren Perspektiven aufgenommen. Die Videos sind jeweils für vier Wochen kostenlos verfügbar. "Schauspielen und das training des Schauspielers" von Lee Strasberg, Hg. Wolfgang Wermelskirch mit Kevin Wilke bis 28. April online. Mi. 14. April 2021, ab 17 Uhr Madeline Martzelos; Mi. 28. April 2021, ab 17 Uhr Stefan Walz; Mi. 12. Mai 2021, ab 17 Uhr Alexander Peiler.

 

Zürich | Schauspielhaus Zürich

Das Schauspielhaus hält seine Tender Talks - Gespräche über Nähe in Zeiten der Distanz weiter online. Bisher erschienen sind: Tender Talk #1: Sibylle Berg & Dr. Ruth Westheimer, 11. Februar 2021, 20:00
Tender Talk #2: Black Cracker & Laurie Penny, 25. Februar 2021, 20:00
Tender Talk #3: Carolin Emcke & Vaginal Davis, 11. März 2021, 20:00
Tender Talk #4: Annie Sprinkle/Beth Stephens & Mithu Sanyal, 25. März 2021, 20:00
Es folgt: Tender Talk #5: Hans Unstern & Faraz Shariat, 8. April 2021, 20:00

 

Zürich | Theater Neumarkt

In der Sparte Digital ergänzt das Theater Neumarkt laufend seine Mediathek um digitale Formate: Filme, Podcasts, Inszenierungsaufzeichnungen, Visual Alben, Lesungen, Gespräche und weiteres.

 

 

Inhalt dieser Seite: Online-Spielplan nach Tagen | Kinder und Jugend nach TagenAktuelle Projekte von Theatern und freien Gruppen |

 

 

 

 
Kommentar schreiben