Preiswürdig

6. Dezember 2009. Das Festival Impulse hat seine Preise vergeben. Der Impulse-Preis geht an Othello c´est qui von Monika Gintersdorfer und Knut Klaßen. Den Preis des Goethe-Instituts hat Saving the World von Gob Squad erhalten, der Dietmar N. Schmidt-Preis wurde Boris Nikitin und Malte Scholz zugesprochen.

Die Jury bestand aus Vincent Baudriller (Direktor des Festivals d'Avignon), Martin Berg (Leiter des Bereichs Theater/Tanz des Goethe-Instituts), Christian Esch (Direktor des NRW-Kultursekretariats), Joachim Lux (Intendant des Thalia Theaters Hamburg), Annemie Vanackere (künstlerische Leiterin der Rotterdamse Schouwburg) und den beiden künstlerischen Leitern des Festivals Impulse Tom Stromberg und Matthias von Hartz.

Mit der Preisverleihung im Düsseldorfer FFT endet die 15. Ausgabe des Theater Festivals Impulse in Bochum, Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr. Das wichtigste Treffen der Freien Theaterszene aus dem deutschsprachigen Raum stand zum zweiten Mal unter der künstlerischen Leitung von Matthias von Hartz und Tom Stromberg. An 12 Festivaltagen kamen laut Angaben der Veranstalter rund 8.600 Besucher in mehr als 60 Veranstaltungen.

(dip)

Mehr zum Festival Impulse: In einem Beitrag für nachtkritik.de fordern Impulse-Macher Matthias von Hartz und Tom Stromberg neue Fördermodelle, mit denen der Bedeutung des Freien Theaters Rechnung getragen wird. Sarah Heppekausen hat einen Halbzeitbericht geschrieben und für den Redaktionsblog Eindrücke gesammelt. Und hier die diesjährige Auswahl.

 
Kommentar schreiben