charts neu

Die nachtkritik-Charts – oder die beinahe wissenschaftliche1 Antwort auf die Frage:
Was müsste ich eigentlich mal angucken?

 

  1. Karl Kraus: (-)
    Die letzten Tage der Menschheit
    Regie: Paulus Manker
    Wien, Serbenhalle

  2. Simone Kucher / Miroslava Svolikova / Björn SC Deigner: (1)
    Eine Version der Geschichte / europa flieht nach europa / In Stanniolpapier
    Regie: Marco Milling / Franz-Xaver Mayr / Sebastian Hartmann
    Berlin, Deutsches Theater Berlin

  3. Lola Arias mit dem Open Border Ensemble: (3)
    What they want to hear
    Regie: Lola Arias
    München, Münchner Kammerspiele

  4. Moliére: (2)
    Don Juan
    Regie: Frank Castorf
    München, Residenztheater München

  5. Charlotte Roos nach Federico García Lorca: (5)
    In den Straßen keine Blumen (UA)
    Regie: Pınar Karabulut
    München, Münchner Volkstheater

  6. Performance : (4)
    On the Edge
    Regie: Hasko Weber und Andris Plucis
    Eisenach, Landestheater Eisenach

  7. Friedrich Schiller: (8)
    Wilhelm Tell
    Regie: Christian Stückl
    Oberammergau, Passionstheater Oberammergau

  8. Henrik Ibsen: (9)
    Peer Gynt
    Regie: Robert Schuster
    Bad Hersfeld, Bad Hersfelder Festspiele

  9. Roman Sikora: (6)
    Schloss an der Loire
    Regie: Henri Hüster
    Nürnberg, Staatstheater Nürnberg

  10. Markus Öhrn: (7)
    Häusliche Gewalt
    Regie: Markus Öhrn
    Wien, Wiener Festwochen

 

1 Die nachtkritik-Charts erfassen die Stimmenvielfalt aus Nachtkritiken, Kritikenrundschauen und Leserbeteiligung in einem Algorithmus. Die zehn Inszenierungen, die aus diesem Zahlenspiel resultieren, sind nicht die größten, stärksten oder tollsten, sondern schlichtweg zehn Theaterabende, die bei Kritik und Publikum in der deutschsprachigen Schweiz, Österreich und Deutschland gerade für verstärkte Aufmerksamkeit sorgen. Die Charts werden ein Mal pro Woche aktualisiert. In Klammern steht die Vorwochenplatzierung. Charts-Tag ist Mittwoch.
(Aktueller Stand: 18. Juli 2018)

Kommentar schreiben