Twitter ist so traurig

von @regenbericht

21. März 2016. Unser Redakteur hatte eine harte Woche. Am Ende wünscht er sich sogar, Sibylle Berg zu sein. Alles sehr traurig. Aber lesen Sie selbst.

 

 

Unsere erste #Rampenschau von letzter Woche gibt's hier zum Nachstöbern.

 

Kommentare

Kommentare  
#1 #Rampenschau II: Rad abPestizid 2016-03-21 19:12
Gut. Und wo bleiben Milch und Zucker? - scheißService in diesem Laden und dann kann hier auch keiner die Tür schließen und gleichzeitig offen lassen - die haben echt einen Vogel mitohne ein Rad ab!
#2 #Rampenschau II: lässt tief blickenStefan B. 2016-03-21 20:48
Kaffee und Ärsche?! Gibt's wenigstens noch ein knackiges Croissant dazu? Und dass es schon einen Deutschlandradio-Kultur-Tweed wert ist, dass sich Ai Weiwei in Idomeni die Haare schneiden lässt, lässt tief blicken. Stopft er mit den Haaren jetzt Flüchtlingsmatratzen aus und stapelt die vor den Sitz des EU-Rats in Brüssel?
#3 #Rampenschau II: was mit den MatratzenPestizid 2016-03-21 22:40
Nein, lieber Stefan B. - Weiwei geht - wie immer - mit gutem Beispiel im Tweed voran und stellt demnächst vor dem Gropius-Bau drei Großcontainer auf, in denen die waschechten Berliner Kerle ihre abgenommenen Bärte und sonstigen Haare hineintun können - und dann wird das was mit den Matratzen, für die Brüssel so insgesamt nicht zur Verfügung steht. Obwohl Herr Blüm, und das in dem Alter!, seinen Schlafsack schon dagelassen hat, als er eine Nacht lang unter grenznahen Flüchtlingen in der Warteschleife gecampt hatte!

Kommentar schreiben