Best of Gegenwartsdramatik

11. Juni 2016. 90 Produktionen zeitgenössischer Dramatik in der Schweiz. Österreich und Deutschland, 175 Einsendungen neuer, nicht uraufgeführter Texte: daraus wurde das diesjährige Programm der Autorentheatertage 2016 destilliert. Wie bereits im letzten Jahr bestimmt kein Alleinjuror mehr die Auswahl für die drei Uraufführungen, die das Herzstück der Veranstaltung bilden, sondern eine Jury suchte drei Stücke aus, die vom Deutschen Theater und zwei Partner-Theatern im Rahmen der Autorentheatertage uraufgeführt werden. Der Jury gehörten die Journalistin und Theaterkritikerin Barbara Behrendt als Vorsitzende, sowie die Schauspielerin Wiebke Puls und der Filmregisseur Dietrich Brüggemann an.

Aus 175 eingesandten Stücken hat die Jury Dominik Buschs "Das Gelübde", Jakob Noltes "Gespräch wegen der Kürbisse" und Stefan Hornbachs "Über meine Leiche" ausgewählt (das Stück erhielt auch den 2. Osnabrücker Dramatikerpreis und war darüber hinaus zum Autorenwettbewerb des Heidelberger Stückemarkts eingeladen). Die Uraufführungen werden in Zusammenarbeit des Deutschen Theaters mit dem Burgtheater Wien und dem Schauspielhaus Zürich inszeniert und im Rahmen des Festivals vom 11. bis 25. Juni 2016 in Berlin gezeigt.

Das Gelübde von Dominik Busch
Schauspielhaus Zürich, Regie: Lily Sykes

Über meine Leiche von Stefan Hornbach
Burgtheater Wien, Regie: Nicolas Charaux

Gespräch wegen der Kürbisse von Jakob Nolte
Deutsches Theater Berlin, Regie: Tom Kühnel

Außerdem werden Gastspiele folgender Stücke gezeigt: 

Nirgends in Friede. Antigone. von Darja Stocker nach Sophokles
Theater Basel, Regie: Felicitas Brucker

Lupus in Fabula von Henriette Dushe
Schauspielhaus Graz, Regie: Claudia Bossart

LSD – Mein Sorgenkind. Eine Kette glücklicher Zufälle organisiert von Thom Luz
Theater Basel, Regie: Thom Luz

I’m searching for I:N:R:I (eine kriegsfuge)von Fritz Kater
Schauspiel Stuttgart, Regie: Jossi Wieler

Ramstein Airbase: Game of Drones. Ein Projekt von Jan-Christoph Gockel
Staatstheater Mainz, Regie: Jan-Christoph Gockel

An und Aus von Roland Schimmelpfennig
Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard C. Kosminski

Bilder von uns von Thomas Melle
Theater Bonn, Regie: Alice Buddeberg

Schatten (Eurydike sagt) von Elfriede Jelinek
Badisches Staatstheater Karlsruhe, Regie: Jan-Philipp Gloger

Glaubenskämpfer von Nuran David Calis
Schauspiel Köln, Regie: Nuran David Calis

In einem dichten Birkenwald, Nebel von Henriette Dushe
Landestheater Detmold, Regie: Malte Kreutzfeldt

Stirb, bevor du stirbst Komödie von Ibrahim Amir
Schauspiel Köln, Regie: Rafael Sanchez

 

Außerdem im Programm:

Unterwerfung nach dem Roman von Michel Houellebecq
Deutsches Theater Berlin, Regie: Stephan Kimmig

Berlin Alexanderplatz nach dem Roman von Alfred Döblin
Deutsches Theater Berlin, Regie: Sebastian Hartmann

der herzerlfresser von Ferdinand Schmalz
Deutsches Theater, Regie: Ronny Jakubaschk

 

Ein detailliertes Programm mit weiteren Veranstaltungen, Autorenporträts, Einführungen, Nachgesprächen, Konzerten & DJs unter: www.autorentheatertage.de.

 
Kommentar schreiben