Die Hundert Millionen Euro-Absage

14. April 2020. Das Festival d'Avignon wird in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Das teilt das Festival auf seiner Webseite mit. "Wir haben die Erklärungen des Präsidenten der Republik vom 13. April 2020 zur Kenntnis genommen", so die Erklärung. Die Bedingungen für die 74. Ausgabe des Festivals, das vom 3. bis 23. Juli 2020 stattfinden sollte, seien heute nicht mehr erfüllt. 

In einer Fernsehansprache hatte Staatspräsident Emmanuel Macron erklärt, wegen der Corona-Krise könnten voraussichtlich bis Mitte Juli in Frankreich keine Festivals stattfinden. Das Festival d'Avignon gilt als das größte Theaterfestival der Welt. Es wurde 1947 gegründet und findet alljährlich im Sommer statt. Noch vor vierzehn Tagen hatte Festival-Chef Olivier Py der Zeitung "La Provence" erklärt, man werde alles dafür tun, dass das Festival stattfinden könne.

In diesem Jahr wurden der französischen Tageszeitung Sud-Quest zufolge für die mehr als 1.500 Vorstellungen an 200 Spielorten der Stadt etwa 700 000 Besucher*innen erwartet. Der wirtschaftliche Schaden wird von "Sud Quest" auf etwa 100 Millionen Euro geschätzt. "Wir haben gehofft, solange wir konnten, aber die Situation erfordert nun ein anderes Szenario", so das Festival via Twitter. "Unsere Aufgabe ist es jetzt, die Zukunft des Festivals zu bewahren und uns neu zu erfinden."

(Festival d'Avignon / Soud Quest / sle)

 
Kommentar schreiben