Kommen Sie wirklich niemals wieder?

14. April 2014. Claus Peymann hat es abgelehnt, der Findungskommission für die/den neue/n Direktor/in des Burgtheaters beizutreten. Laut einem Bericht der Wiener Tageszeitung Die Presse (14.4.2014) antwortete der frühere Burgtheaterdirektor (1986 bis 1999) auf eine entsprechende Anfrage sinngemäß, er lehne es ab der Findungskommission anzugehören, weil er es nicht ausschließen könne, sich noch einmal selbst um die Burgtheaterdirektion zu bewerben. Für eine Stellungnahme, schreibt Die Presse weiter, stand Peymann nicht zur Verfügung. Noch vor zwei Wochen hatte der 76jährige in einem Spiegel-Interview jegliches Interesse an einer Rückkehr nach Wien verneint.

Die übrigen Mitglieder der sechsköpfigen Findungskommission sollen bereits feststehen. Bisher bekannt ist, laut dem Bericht der Presse, dass Hermann Beil, Peymans langjähriger Chefdramaturg, der Kommission angehören werde. Die übrigen Namen will Kulturminister Josef Ostermayer Ende dieser Woche bekanntgeben.

Bewerbungen um die Position des Burgtheaterdirektors sind laut der Presse noch bis "Mitte Juni" möglich. Die Mitglieder der Kommission sollen in den kommenden Wochen mögliche Kandidaten ansprechen und zur Bewerbung ermutigen. Danach führt die Kommission mit jedem Aspiranten Gespräche, um dem Minister bis "Ende September" eine Liste mit drei Kandidaten vorzuschlagen. Ende des Jahres soll die Öffentlichkeit dann erfahren, wie der neue Burgtheater-Direktor heißt, der ab 1. September 2016 das Haus am Wiener Ring künstlerisch leiten soll.

(Die Presse / jnm)

 
Kommentar schreiben