Lachmann, Malte C.

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Lachmann, Malte C.

Malte C. Lachmann, am 16. März 1989 in Marburg geboren, ist Regisseur.

Lachmann studierte von 2008 bis 2012 Regie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding und der Hochschule für Musik und Theater München. Während der Ausbildung war er Stipendiat des  Cusanuswerks und künstlerischer Mitarbeiter des Dirigenten Michael Hofstetter. 2012 gewann er das 9. "Körber Studio Junge Regie" mit seiner Inszenierung von Feridun Zaimoglus und Günter Senkels "Schwarze Jungfrauen". Seine Hamburger Inszenierung von "Die Protokolle von Toulouse" war eingeladen zum Festival Radikal jung 2013. Lachmann inszeniert neben Sprech- auch Musiktheater.

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Malte C. Lachmann:

Hier kommen wir nicht lebendig raus am Schauspiel Hannover (12/2012)

Die Protokolle von Toulouse am Thalia Theater Hamburg (1/2013)

Süd Park am Schauspiel Hannover (12/2013)

Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken am Schauspielhaus Bochum (3/2014)

Unterwerfung am Schauspielhaus Dresden (5/2016)

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand am Schauspiel Hannover (8/2016)

Dantons Tod am Theater Hof (10/2017)

Johnny Breitwieser am Stadttheater Gießen (9/2018)