Medienschau: Berliner Zeitung – Thomas Ostermeier zur Frankreich-Wahl

Von progressiver Politik erzählen!

Von progressiver Politik erzählen!

11. Juli 2024. In der Berliner Zeitung spricht Schaubühnen-Intendant und Frankreich-Kenner Thomas Ostermeier über die Ergebnisse der französischen Parlamentswahl und empfiehlt ein vereinigtes Linksbündnis, wie es in Frankreich siegreich war, auch für Deutschland.

"In Deutschland könnte eine vereinigte Linke aus SPD, den Grünen, den Linken und dem Bündnis Sahra Wagenknecht gegen die Gefahr von rechts auftreten und sich mit diesem antifaschistischen Auftreten auch eine starke Botschaft geben", sagt Ostermeier im Interview mit Susanne Lenz.

Weiter empfiehlt er: "Wir müssen endlich mal aufhören, uns immer nur über die Rechtspopulisten zu unterhalten. Europa ist nicht verloren, Deutschland ist es nicht. Es hilft nichts, deprimiert in der Ecke zu sitzen und sich zu fragen, warum einen das Volk nicht mehr liebt, wo man doch alles richtig gemacht hat."

Wovon man stattdessen erzählen sollte? "Von progressiver linker Politik zum Beispiel, etwa die Einführung des Bürgergelds, von einer Politik, die eine echte Alternative zu den falschen Alternativen sein kann, die uns eine Partei anbietet, die bis in die vielen kleinen Stränge ihres Nervensystems hinein rechtsextrem und faschistisch ist. Das ist keine Alternative für Deutschland."

(Berliner Zeitung / chr)

Kommentar schreiben