Medienschau: taz – Rechte Propaganda gegen Fußballstück

Mängel der Integrationspolitik

Mängel der Integrationspolitik

6. Juli 2024. Die taz berichtet über einen Angriff des rechten Propaganda-Mediums Nius auf die Theaterproduktion "Unsere Elf" in Hannover.

Unter der Überschrift "Die Bundesregierung feiert die EM mit einem Theaterstück über den Islamisten Mesut Özil" ging das vom ehemaligen Bild-Chefredakteur Julian Reichelt gegründete Portal Nius unlängst gegen die Theaterproduktion vor und resümierte: "Die Bundesregierung investiert unsere Steuergelder, um Islamismus salonfähig zu machen."

Für die taz diskutiert Jens Fischer die Argumentation und erläutert: Eine von 23 Szenen des Stückes setze sich mit dem Fußballer Mesut Özil auseinander und "die Produktion beschreibt, empathisiert und kritisiert Özils Wandlung und gibt die Widersprüche der Auseinandersetzung wieder. (…) Es gibt nicht eine Szene, mit der sich die Inszenierung islamistische Haltungen zu eigen macht."

Allerdings lege die Aufführung nahe, dass die "Enttäuschung über ein nicht nur vorbildlich weltoffenes Deutschland ein Grund sein könnte für die Radikalisierung des Kickers" Mesut Özil und gebe im Ganzen ein differenziertes Bild auch auf die "Mängel deutscher Migrations- und Integrationspolitik".

Die Produktion sei aus dem EM-Kulturprogramm-Fonds des Bundes gefördert. "Thematisiert werden in Hannover unter anderem Aufstiegshoffnungen sowie Respekt- und Akzeptanz-Sehnsüchte, die gerade migrantisch geprägte Jugendliche mit Fußball verbinden."

(taz.de / chr)

Mehr zum Thema:

Kommentar schreiben