meldung

Tarifeinigung: Höhere Honorare im NV Bühne

27. Februar 2024. Die Künstler:innen-Gewerkschaften Bundesverband Schauspiel (BFFS), die Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA) und die Vereinigung deutscher Opern- und Tanzensembles (VdO) haben sich in der gestrigen Tarifverhandlungsrunde mit dem Deutschen Bühnenverein auf die uneingeschränkte Übernahme der Tariferhöhungen des TV-L auch für die NV Bühne-Beschäftigten dieses Tarifbereiches geeinigt. Das melden die beteiligten Organisationen in einer Presseaussendung.

Bereits im Dezember war mit dem Bühnenverein eine Einigung zur Übernahme der Regelungen bezüglich des Inflationsausgleichs vereinbart worden. Nun wurde eine Tarifanpassung festgelegt: Demnach steigen ab November 2024 steigen die Gagen um 200 Euro (Einstiegsgage dann 2.915 Euro, Mindestgage 3.115 Euro) und ab Februar 2025 um weitere 5,5 Prozent (Einstiegsgage: 3.075 Euro, Mindestgage 3.285 Euro).

(BFFS / VdO / geka)

mehr meldungen

Kommentar schreiben