meldung

Frankfurter Autorenstiftung zeichnet Paul Brodowsky und Anne Krüger aus

Futter für Theaterfütterer 

Frankfurt am Main, 3. Juni 2008. Die Frankfurter Autorenstiftung vergibt ihren diesjährigen Preis der Autoren an zwei Berliner Theaterautoren, die am Anfang ihrer Karriere stehen und von deren Talent die Theater nach Meinung der Jury noch viel erwarten können.

Ausgezeichnet werden Anne Krüger mit ihrem ersten Stück Koma Island und Paul Brodowsky mit seinem Stück Regen in Neukölln. Beide Stücke sind noch nicht aufgeführt. Der Preis ist mit je 5.000 Euro dotiert und wird am 7. Juni im Frankfurter Literaturhaus verliehen. Mitglieder des Frankfurter Autoren Theaters werden Ausschnitte aus den beiden Theaterstücken lesen.

Die Jury bestand aus den Autoren Kerstin Specht, Jochen Brunow und Kristof Magnusson sowie Karlheinz Braun (ehemals Verlag der Autoren).

(Pressemeldung/peko) 

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Regen in Neukölln: hip-kaschierte KlischeesSven van THeeren 2008-06-03 18:27
"Regen in Neukölln" schon wieder...nun ja... Ein pseudosozialstudiertes Stück voll von artifiziell-hip-kaschierten Klischees in Leerstellen und dünner Poesie im Rahmen kleinbürgerlicher Limiten eines neuberliner, Hildesheimer Strebers. Gut gemacht, Setzen: 2. Das soll das Theater also weiterbringen, liebe Autoren? Na, dann...gute Nacht Neukölln!
#2 Frankfurter Autorenstiftung: Wer bezahlt den hippen Quatsch?mw 2008-06-03 22:43
Und wer bezahlt den hippen Quatsch? Die Autoren des "Verlag der Autoren", der den Preis vergibt.
#3 Regen in Neukölln: gutGuest 2008-06-05 00:30
Gut, dass ich jetzt auch nach Neukölln ziehe!

Kommentar schreiben