Fördert den Kreislauf

27. Januar 2018. Einen eigenen Künstlerpreis vergibt die Performancegruppe Forced Entertainment. Das gab das Kollektiv aus Sheffield per Pressemitteilung bekannt. Den ersten Forced Entertainment Award erhält die Glasgower Performancekünstlerin Nic Green.

Ausgelobt wird vier Jahre lang ein jährlicher Preis an je eine Künstlerin oder einen Künstler, die die Theater und Performancekunst neu erfinden und für andere Zuschauergruppen denken – und denen aktuell keine adäquaten Unterstützungsstrukturen oder Entwicklungsmöglichkeiten geboten sind. Dotiert ist "The Forced Entertainment Award (in memory of Huw Chadbourn)" mit 10.000 britischen Pfund. Der oder die Gewinnerin wird zudem Mentee der Sheffielder Theatertruppe.

Finanziert ist die Vergabe mit dem Preisgeld des International Ibsen Award, den Forced Entertainment 2016 gewonnen haben. So möchten Forced Entertainment Kolleg*innen in ihrem Feld fördern, heißt es in der Pressemitteilung.

Erinnern soll der Preis an Huw Chadbourn, einen Mitgründer von Forced Entertainment, der im Juli 2017 verstorben ist.

(Forced Entertainment / eph)

 
Kommentar schreiben