Asche auf die Bahn

21. Juli 2008. Schon seit längerem fordert die streitbare französische Starregisseurin Ariane Mnouchkine, daß Frankreich auf Grund der Menschenrechtssituation in China die Olympischen Spiele in Peking boykottieren soll. Am vergangenen Wochenende hatte sie in einem Interview mit der französischen Tageszeitung Libération Präsident Sarkozy dazu aufgerufen, zumindest der Eröffnungsveranstaltung fernzubleiben.

Zur Bekräftigung ihres Anliegens stellte Mnouchkine drei kurze Videos ins Netz, die sie mit ihrem Théâtre du soleil in Zusammenarbeit mit chinesischen Dissidenten produziert hat, um auf die Lage in China und Tibet hinzuweisen. In einem Film wird kurz vor einem Lauf auf der Aschenbahn ein Tibet-Demonstrant erschossen. "Das wird natürlich vor ihrer Ankunft erledigt," sagt ein Text am Schluß des gut einminütigen Videos. Die Videos sind auf Youtube zu sehen, und zwar hier, hier und hier.

(sle) 

 

 
Kommentar schreiben