Nahezu verdoppelt

Hamburg, 13. Februar 2019. Senat und Bürgerschaft der Hansestadt Hamburg haben im Rahmen der Haushaltsverhandlungen für die Jahre 2019 und 2020 die Förderung für die Freie Tanz- und Theaterszene um insgesamt 1.152.000 Euro erhöht und damit auf jetzt 2.054.000 Euro nahezu verdoppelt. Das teilt die Behörde für Kultur und Medien in einer Presseaussendung mit. Insgesamt werden durch die zusätzlichen Mittel für die Spielzeit 2019/2020 47 Projekte bewilligt, 16 mehr als im Vorjahr.

Künftig werden zudem jedes Jahr drei statt wie bisher zwei neue Konzeptionsförderungen vergeben. In der aktuellen Konzeptionsförderung mit insgesamt 144.000 Euro (verteilt auf 3 Spielzeiten) sind Ursina Tossi, Skart & Masters of the Universe und Ligna, die ihre Projekte jeweils auf Kampnagel bzw. im Falle der Audio-Performancegruppe Ligna im öffentlichen Raum Hamburgs realisieren werden.

(Senat Hamburg Behörde für Kultur und Medien / chr)


Einen Überblick über die Freie Theaterszene in Hamburg gibt Katrin Ullmann in ihrem nachtkritik.de-Bericht Kampf um Kontinuität aus dem April 2018.

Kommentar schreiben