Doppelspitze

Greifswald / Stralsund, 2. Oktober 2019. Das Theater Vorpommern in Stralsund und Greifswald wird jetzt von einer Doppelspitze geführt. Wie u.a. die Süddeutsche Zeitung meldet, erhält der bisherige Geschäftsführer und Intendant Dirk Löschner mit Peter van Slooten einen Kaufmännischen Geschäftsführer zur Seite gestellt.

Zum Hintergrund: Löschner hatte die seit langem unterfinanzierte Bühne sieben Jahre lang allein geführt, weil im Zuge der Theaterstrukturreform eine Fusion mit der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz zu einem Staatstheater Nordost geplant war, dessen Leitung Löschner hätte übernehmen sollen. Wegen des Theaterpaktes mit der Landesregierung, in dessen Folge es auch mehr Geld für die Mitarbeiter*innen gibt, bleiben die Theater eigenständig; deswegen können jetzt die Strukturen vor Ort angepasst und verstetigt werden. Entsprechend votierten Gesellschafter, Aufsichtsrat und Intendant für die Doppelspitze.

Der Rechtsanwalt van Slooten wurde 1967 in Niedersachsen geboren und lebt seit 1996 in Mecklenburg-Vorpommern. Er war in Stralsund bereits kommunalpolitisch aktiv, so als SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bürgerschaft. Zudem gründete und leitet er den Verein Theater-Hanse Stralsund, der vor kurzem mit dem Theater Vorpommern erstmals ein Theaterfestival für den Ostseeraum veranstaltete.

(SZ / geka)

 

Mehr zur Theatersituation in Mecklenburg-Vorpommern? Zuletzt blickten wir ausführlich auf eine Leitungskrise am Staatstheater Schwerin, die nicht zuletzt eine Strukturkrise war, und durch einen Film auf die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz.

 

 
Kommentar schreiben